TEMPLE OF VOID - Summoning the slayer ORANGE VINYL - LP orange

24,99 €

inkl. MwSt. plus Versandkosten

Auf Lager
Nur noch 9 verfügbar
SKU
1002322
Mehr von temple-of-void
Farbige Vinyls haben nur eine provisorische Abbildung - das endgültige Produkt wird anders aussehen.
Summoning the slayer ORANGE VINYL
Release Date
14.06.22
Media Format
LP
Genre
Death Metal, Doom/Stoner/70s
Description

Die Höhlenbewohner TEMPLE OF VOID kehren auf ihrem mit Spannung erwarteten neuen Album „Summoning the Slayer“ endlich aus dem tiefschwarzen Abgrund zurück. Das von der Kritik gefeierte, in Michigan ansässige Quintett – bestehend aus Alex Awn (Gitarren), Don Durr (Gitarren), Mike Erdody (Gesang), Jason Pearce (Schlagzeug) und Brent Satterly (Bass) – hat sich in den letzten zwei Jahren zusammengekauert und expandiert auf ihre Marke von muffigem, kunstvoll brutalem Todesurteil mit gleichen Teilen Prozess und Vorstellungskraft. Das Ergebnis ist ein Album, das sich massiv und doch düster anfühlt, forschend und doch unverwechselbar – als wäre es tief unter der Erde gefertigt und von all den Dingen (geistig und körperlich) inspiriert, die mit ihrem unterirdischen Unterfangen einhergehen. Durch das Beschwören des Slayers entwickelt sich TEMPLE OF VOID auf unheimliche Weise.

Produziert, gemischt und gemastert von Arthur Rizk (Power Trip, Sumerlands, Candy und mehr) vereint Summoning the Slayer langjährige Einflüsse und eine Schar von Nicht-Metall-Vektoren zu gewaltigen Kolonnen aus Schwere und Verwüstung. Die Focus-Tracks „Deathtouch“, „Hex Curse“ und „The Transcending Horror“ zeigen TEMPLE OF VOIDs Death-Doom in seinen Höhen und seinen massiven, vernichtenden Tiefen. Aber das vierte Album der Gruppe ist mehr als das. Der krönende Abschluss des Albums, „Dissolution“, ist ein Beispiel dafür, wie sich die Detroiter ausstrecken. Die Rock-/Singer-Songwriter-Motive des Songs aus den 70ern treffen The Moody Blues und Nick Drake hart. Textlich vermeidet „Summoning the Slayer“ alltägliche Horrorklischees mit einer tieferen, umfassenderen psychologischen Auseinandersetzung mit dem Selbst. Die ultimative Death-Doom-Metal-Reise von TEMPLE OF VOID ist nun abgeschlossen

Weitere Informationen
Release Date 14.06.2022