GRATIS SKULL Tasche ab 100€*

ETERNAL CHAMPION Ravening iron

21,99 EUR

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

Für diesen Artikel gibt es 88 Blasts!

ETERNAL CHAMPION - Ravening iron
  • LP - 21,99 EUR
  • Artikelnummer:299717
  • Format:LP
  • Genre:Heavy/True/Power/Speed Metal
  • Verfügbarkeit:

Mehr von ETERNAL CHAMPION

Der langersehnte Nachfolger zu "The armor of ire".

Mehr Info:

Manchmal sind die besten Begegnungen diejenigen, die sich nicht mit viel Trara ankündigen, sondern einfach irgendwann vor der Tür stehen. So gestaltet es sich auch im Fall von "Ravening Iron", dem Zweitling der Nachwuchs-Epic-Kings ETERNAL CHAMPION aus Texas, der verdammt lange auf sich hat warten lassen. Warum und wieso, erfahrt ihr in unserem Interview; an dieser Stelle sei gesagt, dass sich die vierjährige Wartezeit gelohnt hat. Wer befürchtet, die Band würde ganz im Geiste ihrer letztjährigen Single "Terminus Est" von nun an auf Synthie-Sounds setzen, der irrt: Auf "Ravening Iron" regiert schnörkelloser, ungeschliffener Stahl, wie ihn alte Helden wie Bathory oder auch Manowar zu ihren besten Tagen gespielt haben. Lediglich das Instrumental "The Godblade" tendiert musikalisch in Richtung besagter Single, bildet andererseits aber auch "nur" den Auftakt für "Banners Of Ahai", das die Platte mit einem fetten Ausrufezeichen ausklingen lässt. Die Produktion ist angenehm erdig, die Gitarren-, Schlagzeug- und Bass-Arbeit kompetent und zweckdienlich, und Jason Tarpey ist vielleicht nicht der technisch beste, dafür aber ein Sänger mit echtem Wiedererkennungswert. Eine amtliche Rückmeldung, die sich Epic-Fans nicht entgehen lassen sollten. Oder um es mit den Worten von Midnight zu sagen: You can't stop fucking steel, motherfuckers!
Jens Peters / Rock Hard

Mal wieder brodelt es im Underground, und eine die traditionellen Metal-Werte hochhaltende Band strebt im Galopp an die Oberfläche. Eternal Champion, die live gerne mit Schwertern und Hämmern auftrumpfen, knüpfen jetzt an ihr in entsprechenden Kreisen hochgelobtes Debüt "The armor of ire" (2016) an. Das Coverartwork aus der Feder des legendären Ken Kelly geht heutzutage nicht mehr als geschmackssicher durch und führt außerdem auf eine falsche Fährte: Die Texaner sind viel mehr als eine Manowar-Tributeband. Zwar schimmert immer wieder tiefe Verehrung vor "Into glory ride", "Hail to England" und "Sign of the hammer" durch ("A Face In The Glare"), doch Eternal Champion kochen ihr eigenes Stahlsüppchen. Der Titel-Track von "Ravening iron" ruft Erinnerungen an die seligen Warlord wach respektive an weniger polierte Hammerfall, "Worms Of The Earth" vereint Headbang-kompatibles Riffing mit epischem Geschichtenerzählen à la Atlantean Kodex, und mit "Banners Of Arhai" wenden sich Eternal Champion vollends dem Epic Doom zu. Die pumpende Neuaufnahme des 2013er-Demos "War At The Edge Of The World" dürfte zudem Fans der ersten Stunde mit der Zunge schnalzen lassen. Anhänger von Bands wie Visigoth, Lunar Shadow oder Manilla Road (plus den bereits erwähnten) werden mit "Ravening iron" ihre Freude haben; der Sprung aus dem Schatten ins Licht dürfte für Eternal Champion aber ein schwieriger bleiben. Einerseits, weil die Songs nicht immer ganz auf den Punkt kommen, und andererseits, weil die Band mit Jason Tarpey zwar einen guten, aber, wie viele ihrer aufstrebenden Mitstreiter, leider keinen herausragenden Sänger vorweisen kann.
Sebastian Kessler / Metal Hammer

Der Name ist Programm! Der "Ewige Held" ist ein Meilenstein der Sword-&-Sorcery-Literatur aus der Feder von Michael Moorcock, das Konzept eines in unzähligen Inkarnationen (z.B. Elric von Melniboné, Corum, Dorian Hawkmoon, Jerry Cornelius u.v.m.) und Romanen auf den verschiedenen Realitätsebenen des Multiversums für die Mächte von Chaos oder Ordnung agierenden Helden. ETERNAL CHAMPION aus Texas werden den Ansprüchen und Assoziationen, die eine solche Benennung weckt, absolut gerecht. Nachdem mit dem 2016er-"The Armor Of Ire" bereits ein Achtungserfolg verbucht werden konnte, legt das Austiner Quintett mit "Ravening Iron" den nächsten Full-Length-Player hinterher. Bereits der Opener ‘A Face In The Glare’ versetzt den Hörer direkt ins Hyborische Zeitalter, weckt vor dem geistigen Auge Bilder von versunkenen Tempeln und muskelbepackten Barbarenkriegern und leicht bekleideten Damen in Not. Der Titeltrack entführt mit angezogenem Tempo direkt in die Schlacht und setzt das hohe Level fort, auf dem hier agiert wird. "War At The Edge Of The End" geht sogar als potentieller Genre-Hit durch. Insgesamt stellen alle acht Songs (abgesehen vom reichlich überflüssigen Instrumental "The Godblade") stolz die blitzende Doppelstreitaxt zur Schau und schlachten sich derart fleißig durch Horden untoter Skelettkrieger, dass man am Ende des Durchlaufs direkt Lust verspürt, die Fritz-Leiber-Romane aus dem Schrank zu holen oder das heimische TV-Gerät einen langhaarigen Arnold Schwarzenegger wiedergeben zu lassen. Bei Crom!
RH / Legacy

Aus der Presse:

"They are the ones who will now measure the 'purity' of epic metal!" - Rock Hard (GR), 9/10

"The best genre album of the year!" - Powermetal (DE), 9/10

"Flawless traditional heavy metal! Mighty riffs!" - Metalunderground (AT), 5/5

"Onwards into battle!" - Streetclip (DE), 8.5/10

"A great work without a doubt!" - Rockzone (ES), 8/10

"An excellent underground heavy metal album!" - Metal Integral (FR), 18/20

"Straightforward, unpolished steel!" - Rock Hard (DE), 9/10, Soundcheck Pos. 6 / Dynamit!

"A flashing battle axe!" - Legacy (DE), 12/15

"Another triumph! Eternal Champion is already in the pantheon of the genre!" - Seekers Of Music (FR)

"Eternal Champion are brewing their own steely sound!" - Metal Hammer (DE)

"Timeless and epic!" - Sweden Rock Magazine (SE), 8/10

"An epic, riff-driven slab of heavy metal with a distinctive vocalist." - Skull Fracturing Metal (US), 4.5/5

"Glorious songwriting, magnificent musicianship and a crushing execution!" - Nattskog (UK), 8.5/10

"Highly recommended!" - Metalrbothers (ES), 8.3/10

"Uplifting, triumphant, mature, and heavy - true epic metal done right!" - Powerplay Magazine (UK), 10/10

"Fantastic guitar work and distinctive vocals!" - Deaf Forever (DE), 8.5/10, Soundcheck Pos. 4

"They invoke all the old gods here and bring you deeper into the depths of what true metal can be." - Two Guys Metal Reviews (US)

"Eternal Champion is the future of this music." - Metalzone (GR), 90/10

"Everything is just so powerful." - The Median Man (UK)

Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von
Das könnte dich auch interessieren: