POWERWOLF Call of the wild

16,99 EUR

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

Für diesen Artikel gibt es 68 Blasts!

POWERWOLF - Call of the wild
  • CD - 16,99 EUR
  • Artikelnummer:302313
  • Format:CD
  • Genre:Heavy/True/Power/Speed Metal
  • Verfügbarkeit:

Mehr von POWERWOLF

"Die Wolfe sind zurück…".

Mehr Info:

Die Geschichte von POWERWOLF, die 2004 ihren Anfang nimmt, mag wie ein Märchen anmuten, ist aber das Resultat der am härtesten arbeitenden und unterhaltsamsten Band der Heavy-Metal-Welt. POWERWOLF haben nicht nur unzählige Gold- und Platinauszeichnungen erhalten, auch viele ihrer Alben schossen an die Spitze der offiziellen deutschen Album Charts. Mit ihrem 2015er Album "Blessed & Possessed" konnten POWERWOLF erstmals Goldstatus (in Tschechien) erreichen, während der direkte Vorgänger, "Preachers Of The Night" (2013) auf #1, sowie die mitreissende DVD "The Metal Mass" (2016) auf #1 der deutschen DVD-Charts einstiegen. POWERWOLFs heilige Messe im Namen des Heavy Metal ist unaufhaltsam - ihr letztes Meisterwerk, "The Sacrament Of Sin" (2018), belegte ebenfalls Platz #1 der deutschen Charts. Die dazugehörige Wolfsnächte Headliner-Tour war nahezu komplett ausverkauft und wurde zu einem einzigen Triumphzug - wie auch die zahllosen Shows auf den Sommerfestivals, die das Publikum Dank der (un)heiligen Messen des Wolfs vollkommen in ihren Bann zogen. 2020 kletterte das Best Of Album "Best Of The Blessed" auf Platz #2 der deutschen Charts, bevor 2021 mit dem neuen Studioalbum "Call Of The Wild" und der Wolfsnächte 2021 Tour durch die größten Hallen Europas wieder komplett ein Jahr im Zeichen des Wolfsrudels werden wird.

POWERWOLF sind:
Attila Dorn - vocals
Falk Maria Schlegel - organ
Charles Greywolf - guitar
Matthew Greywolf - guitar
Roel van Helden - drums

POWERWOLF Live 2021:
Fans können sich darauf einstellen, nicht nur brandneue Heavy-Metal-Hymnen, aus tausenden von Kehlen mitgesungen, erleben zu dürfen - zudem werden POWERWOLF die bis dato größte und epischste Produktion ihrer Bandgeschichte auf die Bühne bringen, womit sie ihren Status als eine der intensivsten Live-Bands einmal mehr untermauern!

Wolfsnächte 2021
01.10.21 DE - Stuttgart / Schleyerhalle
02.10.21 CH - Zürich / Samsung Hall
04.10.21 ES - Barcelona / Razzmatazz
05.10.21 ES - Madrid / Riviera
07.10.21 FR - Paris / Zenith
08.10.21 UK - London / Roundhouse
09.10.21 BE - Antwerpen / Lotto Arena
10.10.21 NL - Amsterdam / Afas Live
12.10.21 IT - Mailand / Alcatraz
13.10.21 DE - Frankfurt / Jahrhunderthalle
15.10.21 DE - München / Zenith
16.10.21 DE - Oberhausen / König Pilsener Arena
17.10.21 CZ - Prag / Tipsport Arena
18.10.21 PL - Katowice - MCK
20.10.21 HU - Budapest / Arena
21.10.21 AT - Wien / Gasometer
22.10.21 DE - Berlin / UFO im Velodrom
23.10.21 DE - Hamburg / Sporthalle

Aus der Presse:

POWERWOLF - ein Name, der jedem Jünger traditionell-melodischen Schwermetalls vor Freude feuchte Augen beschert und der für ein Erfolgs-Quintett steht, das nach nunmehr 15 Jahren steilen Aufstiegs im Grunde keiner ausgiebigen Vorstellung mehr bedarf. Noch im vergangenen Jahr wurde das Jubiläum mit einer Best-Of-Werkschau zelebriert, die die Highlights der sechs bis dato veröffentlichten Studio-Scheiben - darunter sowohl Dauerbrenner der Frühwerke als auch jüngere Volltreffer der Gold-prämierten Platten "Blessed & Possessed" und "The Sacrament Of Sin", wie etwa die mit Platin ausgezeichnete Hit-Single "Demons Are A Girl's Best Friend" - unter einem Dach vereinte. Nun, nur rund 12 Monate später, steht das wohl erfolgreichste Rudel der zeitgenössischen deutschen Metal-Fauna bereits mit gefletschten Reißzähnen zum nächsten blutigen Beutezug bereit.
In Form des unter dem programmatischen Titel "Call Of The Wild" firmierenden Werks, das einmal mehr in Kooperation mit dem ehrwürdigen Produzenten-Doppel Jens Bogren und Joost van den Broek in den schwedischen Fascination Street Studios auf Silber gebannt wurde, wird am 16. Juli 2021 ein neues Kapitel der Band-Geschichte aufgeschlagen, das altgedienten wie frisch rekrutierten POWERWOLF-Anhängern die geliebten klassischen Trademarks servieren und sie gleichermaßen auf jeder Etappe dieses wilden 11-Track-Ritts mit stilistischen Weiterentwicklungen in nie zuvor dagewesenem Ausmaß überraschen und begeistern wird! "Faster Than The Flame" - ein Eröffnungsschlag, der das Freudenfeuer in reinster POWERWOLF-Manier als feuriges Destillat solch traditionell-fulminanter Alben-Opener wie "Amen & Attack" oder "Fire & Forgive" entzündet - trägt schon in den ersten Akkorden die markante Handschrift der kreativen Köpfe um Haupt-Songwriter Matthew Greywolf und führt eindrucksvoll vor Augen, dass es dem Fünfer im Laufe der letzten eineinhalb Dekaden zweifellos gelungen ist, seinen ur-eigenen, unverwechselbaren Sound zu kreieren. Von dieser bombenfesten Basis aus wagen es die Wölfe nachfolgend mit Tracks wie dem unverschämt-eingängigen "Dancing With The Dead" (eine künftige Kult-Nummer in jeder anständigen Headbanger-Party-Playlist!), dem herrlich häretischen "Glaubenskraft" oder Attila Dorns episch-emotionaler Sternstunde "Alive Or Undead" - einer Power-Ballade allererster Güte, die den Ruf des Frontmanns als absolutem Ausnahme-Barden endgültig zementiert -, im Minutentakt musikalisches Neuland zu betreten, um es quasi im selben Atemzug für sich zu erobern und in ein einziges großes Feuerwerk der frischen Einflüsse zu verwandeln. In textlicher Hinsicht schlägt auf "Call Of The Wild" (neben gewohnt augenzwinkernder Ketzerei à la "Undress To Confess") die Stunde der mythischen Schauergestalten, die allesamt gute Karten im Kampf um den Rang des offiziellen Band-Maskottchens hätten: Während "Beast Of Gévaudan" in Höchstgeschwindigkeit die Geschichte um ein sagenumwobenes Raubtier erzählt, das Mitte des 18. Jahrhunderts in Südfrankreich Angst und Schrecken verbreitete, huldigt das stampfende "Varcolac" dem gleichnamigen wölfischen Dämon der rumänischen Folklore, ehe "Blood For Blood (Faoladh)" vor passender Klangkulisse den irischen Verwandten des uns unter dem Namen "Werwolf" geläufigen Mondanbeters heraufbeschwört. Im Endspurt setzt schließlich der "Reverent Of Rats" ein pompöses Ausrufezeichen hinter ein Werk, das sich mit Fug und Recht als das facettenreichste der bisherigen Band-Historie bezeichnen lässt und das sich - jenseits aller Promotion-Plattitüden - als heißer Anwärter auf die Spitzenposition unter den diesjährigen Metal-Veröffentlichungen ins Rennen stürzt! (Philipp Raabe)

Tracklist Dauer
1 - Faster Than The Flame 4:09
2 - Beast Of Gévaudan 3:32
3 - Dancing With The Dead 4:05
4 - Varcolac 3:53
5 - Alive Or Undead 4:23
6 - Blood For Blood (Faoladh) 3:11
Alle Tracks anzeigen
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von
Das könnte dich auch interessieren: