Gateways

THE VINTAGE CARAVAN

THE VINTAGE CARAVAN - Gateways

Veröffentlicht am: 31.08.2018

Seite von

2006: Ein Jahr, das das Leben dreier isländischer Schuljungen gewaltig verändern sollte. Es ist das Jahr, in dem die Geburtsstunde eines kommenden Classic Rock-Trios namens THE VINTAGE CARAVAN geschlagen hat. Ihr eigenveröffentlichtes Debütalbum »The Vintage Caravan« (2011), vor allem aber ihr Zweitwerk »Voyage« (2012; Anfang 2014 wiederveröffentlicht) mischte die Szene gewaltig auf und brachte ihnen 2013 einen Plattenvertrag mit Nuclear Blast ein. Auch ihr Ruf als energiegeladener Liveact machte in kürzester Zeit die Runde und verschaffte ihnen die Möglichkeit, als Support von Bands wie den BLUES PILLS oder GRAND MAGUS auf Tour zu gehen.

Ihr dritter Streich folgte schließlich im Mai 2015 in Form von »Arrival«. Die Folgezeit dieser Veröffentlichung bescherte der Truppe eine Fülle an Highlights ihrer nach wie vor noch jungen Karriere: Ihre allererste, zweimonatige Europa-Headlinetour, eine Headlinetour durch Lateinamerika, zwei UK-Headlinetouren, Supportshows für die legendären EUROPE auf dem europäischen Festland sowie in Skandinavien, über 60 Festivalauftritte (Roskilde, Graspop Metal Meeting, Wacken Open Air und Hellfest, um nur einige zu nennen)… Ereignisse, von denen die Band damals bei ihrer Gründung nicht einmal zu träumen gewagt hätte.

Wie dem auch sei, wer gedacht hat, dass mit »Arrival« das Ende der Fahnenstange erreicht worden wäre, wird nun mit THE VINTAGE CARAVANs viertem Studioalbum »Gateways« eines Besseren belehrt. „Wir sind wirklich an unsere Grenzen gegangen, um dieses Album so gut wie möglich klingen zu lassen“, betont Óskar. Aufgenommen wurde die Scheibe in den legendären Sundlaugin Studios in Island (Sigur Rós), produzierte wurde sie von Ian Davenport (BAND OF SKULLS, »The Twilight Saga: New Moon«). Das Coverfoto stammt von Julian Haas (Through The Haze).

DEEP PURPLE, LED ZEPPELIN, JIMI HENDRIX, RAINBOW - die Liste an Bands, die THE VINTAGE CARAVANs kreatives Schaffen beeinflussen, ist unbestreitbar, doch die Gruppe schafft es, jedem einzelnen Song ihren persönlichen Stempel aufzudrücken. So auch auf »Gateways«: Das 48-minütige Werk beginnt mit beinahe schon bedrohlichem Gitarren-Weeping, ehe der stampfende Opener 'Set Your Sights' (Kuhglockenalarm!) ins Rollen kommt. Das enorm groovige 'The Way' folgt sogleich und lässt keine Zeit zum Durchatmen. 'Reflections', ein unzähmbares Biest, drückt direkt weiter aufs Gas, ehe man sich beim swingenden 'On The Run' wiederfindet. Der Track stellt mit seinen einfach gehaltenen und leichten, aber dennoch extrem eingängigen Leadmelodien den perfekten Soundtrack für eine ausgedehnte, sorgenfreie Sommer-Cabriofahrt dar. 'All This Time' fährt eine ähnliche Schiene, bietet jedoch einen eher melancholischen Refrain sowie ein gefühlsgeladenes Gitarrensolo. Unruhiges Shredding bildet die Überleitung zu 'Hidden Streams', einem weiteren Banger mit überaus einprägsamen Gitarrenmelodien, der von der voranpreschenden Rhythmussektion getrieben wird. 'Reset' hingegen überrascht mit einer anfänglichen Riffattacke, die sich sofort bei jedem im Kopf festsetzt und einem Chorus, der dem Song einen Stammplatz in der kommenden Setlist sichern sollte. Mit 'Nebula' schließt sich der vermutlich psychedelischste Track an. Vollgepackt mit verträumten Gitarren, wächst er stetig, um schließlich in einer weiteren Soloorgie zu münden. Das mit einer an Ritchie Blackmore erinnernden Atmosphäre gespickte 'Farewell' wird die Fans definitiv ebenfalls für sich gewinnen können, ehe sich der Kreis mit 'Tune Out' schließt. Ein weiteres eher ruhig gehaltenes Stück, das jedoch wie aus dem Nichts ein letztes Mal aufbraust, bevor die Platte ausklingt… und die Fans erneut die Playtaste betätigen werden, um diese triebhafte Reise ein weiteres Mal zu durchleben!

Zehn Songs, zehn Hits - diese Jungs können einfach keine schlechten Songs schreiben. Diese vermischen sich dieses Mal zu einem Cocktail namens »Gateways«, mit dem die Band ihren eigenen Stil nicht nur festigt, sondern weiter verfeinert. Es bleibt nur eine Frage offen: Wie wollen THE VINTAGE CARAVAN dieses süchtig machende Meisterwerk übertreffen? Doch ehe es soweit ist, gilt es sich erst ihren kommenden energiegeladenen Shows hinzugeben…!

Tracklist Dauer
1 - Set Your Sights 4:39
2 - The Way 3:35
3 - Reflections 4:14
4 - On The Run 6:00
5 - All This Time 4:17
6 - Hidden Streams 3:52
7 - Reset 4:11
8 - Nebula 5:04
9 - Farewell 5:23
10 - Tune Out 6:39
11 - The Chain (FLEETWOOD MAC Cover) Bonus Track (DIGI and 2LP only!) 4:32
'Gateways' im Nuclear Blast Online-Shop
Seite von
Ähnliche Artikel