Die finnische Techno-Metal-Band Turmion Kätilöt hatte sich geschworen, dass ihr 9. Album wie geplant erscheinen wird – komme was wolle. Und jetzt ist es soweit: „Global Warning“ wurde heute durch Nuclear Blast veröffentlicht und ist jetzt sowohl auf allen Streaming-Diensten als auch im CD- und LP-Format zu finden. Die Mitglieder von Turmion Kätilöt sind sehr zufrieden mit „Global Warning“. „Das Album ist gefährlich. F*cking great. Wir haben eine Schlange erschaffen, die sich ihren Weg in die Seelen von vielen schlängeln wird“, sinniert MC Raaka-Pee. „Das ist die Belohnung, auf die wir gewartet haben. Ich kann's kaum erwarten, die Songs vor unseren Fans zu spielen. Das Album klingt genauso wie wir wollten – wir haben keine Kompromisse gemacht“, ergänzt Shag-U. Die Albumrelease wäre allerdings nicht vollständig ohne eine allerletzte Single – und die ist definitiv die unverschämteste und empörendste von allen. „'Naitu' ist wie dein Leben vor laufender Kamera. Nichts ist zensiert. Nichts ist künstlich. Nur echte, nackte, tierische Begierde und Leidenschaft, die wir alle empfinden und trotzdem versuchen zu unterdrücken. Der Songtext erzählt von dem köstlichen 'Etwas', das deinen geilen Körper zum Tanzen bringt“, erklärt Shag-U. „Möchte hier jemand nur aufgehübschte Glanzbilder haben? Wir finden, alle haben das Recht auf die Wahrheit“, fügt MC Raaka-Pee hinzu. Wie man schon aus diesen Kommentaren schließen kann, ist „Naitu“ ein perverser Track. Und er kommt mit einem genauso kranken Video – hier zu sehen, aber nur auf eigene Gefahr: https://www.youtube.com/watch?v=ltsVs2_HIBc „Die Band sagte, sie möchte ein neues Publikum erreichen und das Video sollte das wiederspiegeln. Ich dachte also, das größte Potential wäre in Kindern zu finden und deswegen sind halt Tierfiguren und lustige Sachen in dem Video zu sehen. Sowas mögen die doch, oder?“, sagt Rauli Ylitalo, Regisseur des Videos. Turmion Kätilöts Tour durch Finnland wurde auf den Herbst verlegt und das Konzert in der Eishalle in Helsinki wird am 19. September stattfinden. Die Band hat vollstes Verständnis für die Verschiebungen – sie wollten ja eh gerade ein global warning, eine weltweite Warnung geben. „It's not the end of the world, but you can see it from here… Auch wenn's bedauernswert ist, dass die Konzerte verschoben sind, wir haben eine Warnung für die ganze Welt. Keine Krankheit kann sie aufhalten und veralten wird sie auch nicht. Wir kommen, wenn die Welt bereit ist – und anscheinend ist sie das noch nicht. Das ist okay. Wir können warten“, sagt Shag-U. „Ich bin froh über die Einschränkungen. Ich gehöre zur Risikogruppe und würde also in der jetzigen Zeit eh nicht auf die Bühne gehen wollen. Wir alle werden wieder zusammen kommen, wenn's sicher ist. Natürlich wird das eine Menge Kohle kosten, aber sollte jemand sagen, das sei zu viel, dann möchte ich schon gerne wissen, was denn der Preis für ein Menschenleben sein soll“, sagt MC Raaka-Pee abschließend. Alle neuen Konzertdaten sind auf der Homepage von Turmion Kätilöt zu finden. Um die Wartezeit auf die Gigs zu verkürzen, organisieren Turmion Kätilöt eine online Q&A Session inklusive Shag-U's höllischem Make-Up-Tutorial am Samstag, den 25. April, auf dem YouTube-Kanal der Band. ORDER THE ALBUM: https://nblast.de/TurmionK-GlobalWarning PRE-SAVE & STREAM: https://nblast.de/TurmionKGlobalWarning