Das aus Orange County, Kalifornien stammende Quartett SPEAKING THE KING’S wird sein Full-Length-Debüt »Carousel« am 16. Oktober via Nuclear Blast veröffentlichen. Das Album strotzt nur so vor moshigen Breakdowns, die durch himmlisch-melodische Refrains, die sich sofort für Wochen in Eurem Kopf festsetzen werden, gemäßigt werden. Der mächtige Steve Evetts hatte bei den Aufnahmen von »Carousel« das Heft in der Hand. Der Produzent hat sein Können zuvor bereits mit SUICIDE SILENCE, ARCHITECTS und EVERY TIME I DIE unter Beweis gestellt. Die Band erklärte: „Wir sind bereit, die Welt mit »Carousel«, das eine Reise durch eingängige Refrains bis hin zu den härtesten Breakdowns bietet, zu überzeugen. Die Platte bietet eine Vielzahl und Bandbreite an Emotionen, die jedes Bandmitglied und den Weg, den wir bis zum heutigen Tag gegangen sind, widerspiegeln. Wir können es kaum erwarten, die Welt in unsere Herzen und uns in Eure Ohren zu lassen.“ Die bescheidenen Anfänge der Band reichen bis ins Jahr 2011 zurück als sie als Projekt des Gründungsmitglieds Justin Bock, des Partner-Gitarristen Mike Entin und des Schlagzeugers Will Peacock begann. Ihre Demos weckten das Interesse des A DAY TO REMEMBER-Produzenten, -Songwriters und (ehemaligen) -Gitarristen Tom Denney (PIERCE THE VEIL, SECRETS), der sich mit der Band nach Florida in sein Studio begab, um mit ihr deren erste Ladung Musik aufzunehmen. Die Band buchte Zeit im Studio, vergaß jedoch ein entscheidendes Element - einen Sänger! Die fieberhafte Suche nach einem Frontmann endete bei Bobby Burap, mit dem sie aufgrund seiner Bühnenpräsenz und seiner Fähigkeit, sowohl klar als auch aggressiv zu singen, einen Volltreffer gelandeten haben. Seit ihrer Gründung haben sich SPEAKING THE KING’S Bühnen mit Truppen ihrer Sorte, wie WE CAME AS ROMANS, OF MICE & MEN, WINDS OF PLAGUE, BLEEDING THROUGH und BLESSTHEFALL, geteilt. SPEAKING THE KING’S untermauern ihren Status als Band, die es 2015 und darüber hinaus zu beachten gilt. »Carousel« Tracklist: 01. Breathe 02. Choke 03. Caught In The Middle 04. Liar Liar 05. Motion Sickness 06. Shipwrecked 07. Worthless 08. City Lights 09. The Way 10. Close To Impossible