Die italienische Symphonic Metal-Band RHAPSODY, die sich kürzlich wieder zusammengefunden hat, hat den ersten Teil ihrer »20th Anniversary Farewell Tour« beendet. Auf dieser erfolgreichen Tour spielte die Band u.a. ausverkaufte Show in Mexico City, Bogotá, Santiago und Buenos Aires. „Wir waren überaus froh über den herzlichen Empfang, der uns bereitet worden ist. Ich habe immer gewusst, dass Ihr uns sehr liebt, aber nicht so, wie wir es erleben durften. Ich schließe diese Tour mit einem guten Gefühl ab, Ihr habt den Unterschied gemacht. Die Songs, die wir bei diesen Shows gespielt haben, spiegeln das Fundament unserer Bandgeschichte wider. Diese Komposition zum Besten zu geben, war einfach unglaublich“, erzählt Sänger Fabio Lione begeistert. Luca Turilli fügt hinzu: „Für mich persönlich sind die Emotionen, die diese »20th Anniversary Farewell Tour« hervorruft, einfach unglaublich. Wenn ich mir vor Augen führe, dass ich RHAPSODY-Klassiker wie 'Emerald Sword' zum letzten Mal auf die Bühne bringe, denke ich mir immer wieder, dass sich niemand die restlichen Shows entgehen lassen sollte. Kommt einmal mehr vorbei und erlebt diese immens positive Energie und unvergessliche Abende mit uns!“ RHAPSODY bereiten sich derzeit auf die Festivals in Europa bevor. Anschließend werden sie sich auf eine Asientour begeben, deren Termine bald angekündigt werden. Die wiedervereinten RHAPSODY bestehen aus Fabio Lione (Gesang), Luca Turilli (Gitarre), Dominique Leurquin (Gitarre), Patrice Guers (Bass) und Alex Holzwarth (Schlagzeug). Seit ihrem Beginn mit dem »Legendary Tales«-Album (1997) sind RHAPSODY dank ihres einzigartigen, epischen und orchestralen Stils zu einer weltweit anerkannten Band geworden. 'Emerald Sword', 'Wisdom Of The Kings', 'Knightrider Of Doom', 'Symphony Of Enchanted Lands', 'Dawn Of Victory', 'Lamento Eroico' und 'Holy Thunderforce' sind nur einige der Klassiker, die auf der vergangenen Tour gespielt wurden. Diese wurden von weiteren Songs, die noch nie zuvor live gespielt worden waren, ergänzt. RHAPSODYs Inspirationsquellen reichen von klassischen Komponisten, wie Vivaldi, Bach, Beethoven, Paganini und vielen weiteren ('The Wizard's Last Rhymes' von »Rain Of A Thousand Flames« basiert beispielsweise auf Antonín Dvořáks 'Aus der neuen Welt'), bis hin zu Renaissance- und Folk-Musik. All diese Elemente machten die Band zu einer wahrhaft einzigartigen in der Metalwelt, die dank ihrer Magie viele Fans rund um den Globus gewinnen und viele andere Bands inspirieren konnte. Sie lösten eine neue musikalische Welle aus und erschufen ein neues Genre, während sie eine echte, wirkungsvolle RHAPSODY-Bilderwelt aufbauten, die in den nächsten Monaten auf Festivals in ganz Europa gefeiert wird.