Das aktuelle Studioalbum von Luca Turilli's RHAPSODY, »Prometheus, Symphonia Ignis Divinus«, wurde dafür ausgewählt, um das neue Klangformat Dolby Atmos erstmalig an einer Studioproduktion anzuwenden. Der renommierte Produzent Chris Heil (DAVID BOWIE, BRYAN ADAMS, SCORPIONS u.v.m.) mischte das gesamte Werk in Dolby Atmos, welches zudem für eine Grammy-Nominierung 2017 eingereicht wird. »Prometheus, The Dolby Atmos Experience + Cinematic And Live« wird am 9. Dezember über Nuclear Blast erscheinen. Luca Turilli, verantwortlich für die Komposition, die Orchester- und Chorarrangements, kommentiert: „Der neue Dolby Atmos-Sound passt perfekt zur Musik von Luca Turilli's RHAPSODY. Diese - von emotionaler, visionärer und cinematischer Natur - eignet sich hervorragend dazu, das Potenzial einer klasse Technologie zu zeigen, die dazu bestimmt ist, das Gebiet des umfassenden Audio-Erlebnises zu revolutionieren. Aus Komponistensicht stattet mich Dolby Atmos mit einer Palette dreidimensionaler Farben aus. Es ermöglicht es mir, Band, Orchester und Chor wie in einer realen Situation um mich herum zu positionieren und dem Hörer eine emotionale und atemberaubende Reise in ein Parallel-Universum zu garantieren. Im dreidimensionalen Raum kann endlich jedes Instrument atmen, die Dolby Atmos-Version macht RHAPSODYs Musik zu einer göttlichen, musikalischen Erfahrung voller Erhabenheit. Der Kreativität sind keine Grenzen mehr gesetzt. Die neue Dolby-Technologie erlaubt es meinem Herzen und meiner Seele, sich endlich völlig befreit mit aller Kraft auszudrücken!" Dolby Atmos - was ist das eigentlich? Viele Kinos rüsten derzeit um, bauen Lautsprecher in ihre Decken ein und nutzen Dolby Atmos als neues Tonformat, das diese Deckenkanäle explizit einsetzt, um den Zuhörer in einen akustischen Ball einzuhüllen und Klang in eine dritte Dimension zu bringen. „Dieses Tonformat ist jetzt zu Hause angekommen und wir von Yamaha-Seite haben dieses Projekt Luca Turilli's RHAPSODY mit der Pure Audio-Blu-ray-Disc mit Dolby Atmos betreut und begleitet“, erklärt Michael Geise von der Firma Yamaha. „Das ist eine sehr spannende Geschichte und ich glaube für den Zuhörer extrem aufregend und lebendig. Wir als Hersteller sind natürlich auch immer auf der Suche nach Inhalten für unsere Anwender. Das Thema Dolby Atmos ist in den Receivern vorhanden, der Kunde kann es sofort verwenden und seit gut zweieinhalb bis drei Jahren findet dieses Thema Dolby Atmos in den Fachmedien sehr viel Anklang und Zuspruch. Was der Kunde aber zu Hause noch nicht wirklich hat, ist realer Inhalt. Filme ja, davon gibt es jetzt eine ganze Menge, die mit diesem tollen Tonformat ausgestattet sind, aber Musik ist noch relativ rar. Und Musik ist für uns als Hersteller immer ein Medium, um Klang und Klänge im Allgemeinen von echten Instrumenten wiederzugeben und somit solche Tonformate mit richtigem Leben zu füllen. Keine künstlichen Effekte, sondern hier haben wir wirklich die Möglichkeit, die Größe und auch den Inhalt von Musik auf einer ganz anderen Art und Weise zu präsentieren. Wir haben das Know-How, dieses Tonformat mit unseren Verstärken, Receivern und Soundbars auch im Wohnzimmer für den Zuhörer erlebbar zu machen.“ Produzent und Mischer Chris Heil stieß durch Zufall auf Luca Turilli's RHAPSODY: „Ich habe Ausschnitte des »Prometheus, Symphonia Ignis Divinus«-Albums im Nachbarstudio gehört und mir war sofort klar, dass dies das Material ist, das ich benutzen wollte, um Dolby Atmos der Welt zu präsentieren. Diese Art von Musik ist durch seine Orchestralität, seine Größe und seine Energie absolut prädestiniert dafür, dieses Format zu unterstützen und das Format unterstützt auch diese Art von Musik ganz wu