Heute kehren die Arbeitstiere von KORPIKLAANI aus ihrem geheimen Refugium inmitten der Wälder Finnlands zurück, um uns ihr neuntes Studioalbum „Noitia“ zu präsentieren. Es ist das erste Album auf dem Neuzugang Sami Perttula am Akkordeon zu hören ist. Zusammen mit Fiedler Tuomas Rounakari war Sami stark in die Erstellung der Folk-Arrangements involviert. Aufgenommen wurde das Album wieder in den Petrax Studios gemeinsam mit Produzent Aksu Hanttu. Die Presse ist begeistert: „Auf ihrem neunten Studioalbum verbinden Korpiklaani einmal mehr traditionellen Folk mit harten Riffs und viel guter Laune. Es ist unmöglich, dem "wilden Klan" aus Finnland zu widerstehen.“ Metal Hammer (D), Marc Halupczok Noita is the perfect combination of what Korpiklaani knows how to do best. An album rich in sense, in folk power and all sublimated in a dramatic atmosphere. Noita is a jewel!" Metallian Magazine (F) "I was actually quite amazed of how good the album was, a crossroads of old finnish culture and modern metal. Heavy sound, good compositions and more than a few perfect tracks." KAAOSZINE (FIN), Olli Vesanen "New tales from the woods, brewed with perseverance, joy, passion and Finnish traditions. A versatile opus of Northern uniqueness!" INFERNO (FIN), Aadolf Virtanen „Alles wie gehabt: Die Party geht weiter. Genau so wollen wir das!“ TRACKS (CH), Christian Hug “Back to the essence of folk metal with heavy guitars and cheerful melodies!” ROCK TRIBUNE (BE), Vera Matthijssens »Noita« kann hier bestellt werden: Die Band hat außerdem nun das dritte Track-by-Track Video veröffentlicht. Lasst euch hier von Jonne, Sami und Tuomas mit Hintergrundwissen zu den Songs “Jouni Jouni“, “Kylästä Keväinen Kehto“, Ämmänhauta” und “Sen Verran Minäkin Noita” versorgen: