Auf dem kommenden HATEBREED-Album »The Concrete Confessional« werfen einige Songs einen pragmatischen Blick auf verschiedene Themen im Fokus der heutigen Norm. Der Song 'A.D.' fungiert hier als Paradebeispiel. Er reflektiert die Herausforderungen der heutigen Zeit und verbindet Frustration mit reißend-thrashenden Gitarren, Double-Bass-Gewittern und Jamey Jastas unsterblichem Gegrowle. "'A.D.' was a way that I could voice my frustration about the loss of opportunities available to the average guy", so Sänger & Texter Jasta. "With the government and big business drowning in corruption and greed, the everyday person is being squeezed, so achieving the American Dream is becoming less and less real." Seht das Lyric Video zu 'A.D.' hier: "We all need to pay closer attention to what our elected leaders are doing", ergänzt Jasta. "Start locally, in your own community, make your representatives accountable." 'A.D.' ist bei Vorbestellung des Albums auf iTunes als Instant Grat ab sofort erhältlich. Surft auf: http://nblast.de/HatebreedTCCIT »The Concrete Confessional« ist ab sofort in verschiedenen Formaten vorbestellbar: CD, CD + Beanie Bundle, Vinyl (Schwarz, Weiß, Clear, Gold). Alle Details gibt es hier: Das Album wird am 13. Mai über Nuclear Blast Entertainment veröffentlicht. Der lang erwartete Nachfolger von »The Divinity Of Purpose« wurde vom langjährigen Weggefährten Zeuss (ROB ZOMBIE, SUICIDE SILENCE, WHITECHAPEL) produziert und von Josh Wilbur (LAMB OF GOD, MEGADETH) gemischt. Das Artwork wurde von Marcelo Vasco (SLAYER) kreiert. Die neuen Songs sind brutal und heavy mit provokativen Texten, die einige Themen behandeln, die derzeit im täglichen Fokus stehen: der Aufstieg des Terrorismus, Polizeigewalt, moralischer Verfall, Gier und Betruf, wachsende Uneinigkeit, das langsame verschwinden des amerikanischen Traumes - all das wird offensichtlich im Song 'A.D.' aufgegriffen.