Heute erscheint das neuen Album der BLACK STAR RIDERS mit dem Titel »The Killer Instinct«. Die Resonanz im heimischen Blätterwald dazu ist überragend: "THE KILLER INSTINCT manifestiert füllerfrei, dass der Schulterschluss von Scott Gorham, Damon Johnson und Ricky Warwick als Gitarristen/Songwriter/Gesangs-Phalanx klassischem Hard Rock eine Zukunft zu bieten vermag, die über ein reines Tribut weit hinausgeht.“ METAL HAMMER (D), Frank Thiessies “Man merkt bei jedem Song, dass sie zu einer wahren Einheit zusammengewachsen sind. Somit ist ‚The Killer Instinct‘ die eigentliche Geburtsstunde der Black Star Riders. Ihr Thin Lizzy-beeinflusster und bodenständiger Hardrock steht breitbeinig mit einem Bein in den Siebzigerjahren und mit dem anderen in der Jetztzeit.“ ECLIPSED (D), Michael Lorant "»The Killer Instinct« ist ein Album der Extraklasse und kann schon jetzt getrost zu den Highlights des noch sehr jungen Jahres 2015 gezählt werden." ROCK IT (D), David Hune "Anspieltipps? Greift wahllos zu, hier schwächelt nichts." DEAF FOREVER (D), Andreas Himmelstein „In der Tradition von Thin Lizzy wird auf „The killer instinct“ gerockt und das ausgesprochen nahe am Original. Groovige Hard Rock Kracher wie „Sex, guns and gasoline“, „Killer instinct“ oder der Hit „Bullet blues“ stehen stellvertretend für diesen ungewollten Tribute an Thin Lizzy.“ EMP (D), Jürgen Tschamler „Auch beim zweiten Album der Black Star Riders kann man es erst mal nicht fassen: Die klingen tatsächlich wie Thin Lizzy!“ ROLLING STONE (D) „Geschmackvolles und abwechslungsreiches Hardrock-Songwriting in bester Phil-Lynott-Manier.“ GUITAR (D), LF Das zweite Album der BLACK STAR RIDERS ist eine prallgefüllte Sammlung an Songs, die teilweise sehr persönliche Geschichten erzählen ('Soldierstown', 'Finest Hour', 'Blindsided', 'Sex, Guns & Gasoline') und auf dem meisterhaften Können von Sänger Ricky Warwick, Gitarrist Damon Johnson, Gitarrist Scott Gorham, Schlagzeuger Jimmy DeGrasso und Bassist Robbie Crane beruhen.