Im kommenden Januar wird ein antiker Dämon direkt aus der Hölle ans Tageslicht kriechen, um frisches Leben in neuer Form zu erlangen... Doch: Die höllische Kreatur ist nicht alleine, sondern wird von seinem fledermausgeflügelten Zwilling begleitet - beide mit Seelen, so tiefschwarz wie die Tiefen aus denen sie entstammen.

Oder, um es ein wenig plakativer auszudrücken: Die österreichischen Death Metal Hohepriester BELPHEGOR veröffentlichen im kommenden Jahre ihre ersten beiden Alben "The Last Supper" (1995) und "Blutsabbath" (1997) auf Vinyl und zusammen auf 2CD. Die Alben erscheinen am 14. Januar und ihr könnt euer kleines Stück Extreme Metal Geschichte hier bestellen: https://nblast.de/Belphegor-ReReleases

Helmuth dazu:
"Während wir gerade die letzten Termine unserer 'The Black Rituals' Tour absolvieren, kündigen wir euch heute stolz die Re-Releases unserer ersten Werke an! Beide Alben wurdn von Andy Classen gemastered und werden in vielen verschiedenen Versionen inklusive unzensiertem Artwork erhältlich sein. Genißet die ersten Kapitel des diabolischen Death Metal Signature Sound von BELPHEGOR!"

Also: Haltet die Augen und Ohren offen, denn BELPHEGOR haben bereits weitere Asse im Ärmel, um ihre Hörer in den kommenden Wochen weiterhin zu überraschen und zu begeistern.

BELPHEGOR wurden 1993 gegründet und haben sich wie ein Virus im Underground verbreitet. Ihre »Bloodbath In Paradise«-Demo ist mittlerweile legendär und ebnete den unheilvollen Pfad in die Seelen von Tausenden von Hörern. Antireligiös mit Tendenzen zum Nihilismus, und provokant ging es auch in der Folge weiter. Das Debütalbum »The Last Supper« (1995) ließ die Gemeinde der Anhänger und Widersacher weiter wachsen. Unaufhaltsam trieb die Band ihren zerstörerischen Weg in den folgenden Jahren voran. BELPHEGOR wurden immer besessener, lauter und dynamischer. Ihre Alben haben mittlerweile Kultstatus. Die Gruppe ist nicht mehr aus der Szene wegzudenken. 2008 schickten sie ihre Gefolgschaft auf dem Konzeptalbum »Bondage Goat Zombie« an den Rand der Hölle und entfachten ein alles vernichtendes Death-Metal-Feuer. Das von Marquis de Sade inspirierte Meisterwerk zählt bis heute zum Anspruchsvollsten, was das Genre zu offenbaren hat. Ähnlich brachial und unheilvoll zeigten sich BELPHEGOR auch auf den Folgewerken »Walpurgis Rites - Hexenwahn« (2009) und »Blood Magick Necromance« (2011). Live hat sich die Band ebenfalls einen exzellenten Ruf und eine große loyale Anhängerschaft erspielt. Ihre schwarzen Ritualmessen der Zerstörung haben bereits des Öfteren die Welt heimgesucht – neben ausgiebigen Touren durch Asien, Europa, absolvierten sie mittlerweile auch zehn Touren durch Nordamerika. "Totenritual", das letzte Album der Band, erschien am 15. September 2017 und wurde von Fans und der Presse weltweit gefeiert.