SLAYER

Bereits im Vorfeld ließen SLAYER verlauten, dass ihr neues Studioalbum »Repentless« , „das ultimativ härteste Ergebnis“ ihrer inzwischen 34-jährigen Karriere sei. Und unumstritten: In diesem Werk stecken eine Menge Emotionen. Die Entstehungsgeschichte könnte kaum dramatischer sein und die beiden vorab veröffentlichten Tracks ’Implode‘ und ’When The Stillness Comes‘, lassen auf ein verdammt vielschichtiges, mörderisches Eisen schließen.

Seite von
  • SLAYER You against you GREEN VINYL SLAYER
    You against you GREEN VINYL
    7"EP - 8,99 EUR
  • SLAYER You against you CLEAR VINYL SLAYER
    You against you CLEAR VINYL
    7"EP - 8,99 EUR
  • SLAYER You against you WHITE/RED SPLATTER VINYL SLAYER
    You against you WHITE/RED SPLATTER VINYL
    7"EP - 8,99 EUR
  • SLAYER You against you BLACK VINYL SLAYER
    You against you BLACK VINYL
    7"EP - 7,99 EUR
  • SLAYER Repentless BLACK VINYL SLAYER
    Repentless BLACK VINYL
    LP - 17,99 EUR
  • SLAYER Repentless SLAYER
    Repentless
    CD - 15,99 EUR 7,77 EUR
  • SLAYER Repentless SLAYER
    Repentless
    CD-Digi + DVD - 18,99 EUR 13,99 EUR

Der tragische Verlust von Jeff Hanneman, der am 2. Mai 2013 an Leberversagen viel zu früh aus dem Leben schied, brachte die drastischste Veränderung mit sich: Im selben Jahr trennten sich die Kalifornier abermals von Schlagzeuger Dave Lombardo - außerdem von ihrem langjährigen Label American Recordings samt Stammproduzenten Rick Rubin. EXODUS-Klampfer und langjähriger Hanneman-Freund, Gary Holt wurde der neue Gitarrist, Paul Bostaph feiert seine dritte Rückkehr in die Combo und hinter den Reglern steht erstmals Musikproduzent Terry Date, auf dessen Konto Klassiker wie PANTERAs »Vulgar Display Of Power«, OVERKILLs »The Years Of Decay« oder auch DREAM THEATERs »When Dream And Day Unite« zu verbuchen sind. „Ich mochte seine Produktionen und hörte viel Gutes über ihn“, adelt Gitarrist Kerry King zufrieden. Über vier Monate hinweg befanden sich SLAYER mit ihm in den Henson Studios in Hollywood und verpassten »Repentless« jenen druckvoll-aggressiven Schliff. „Ab einem gewissen Punkt, kannte Terry unsere neuen Songs besser als Tom und ich - er gab uns wichtige Impulse! Es war der richtige Schritt für uns, er hat einen großartigen Job gemacht.“

Gary Holt nannte King neulich einen „crazy guy“ - im positiven Sinne: „Gary ist ein hervorragender Gitarrist und wenn es um Thrash Metal geht, einer der Besten. Ich vergleiche ihn gerne mit Glenn Tipton, er ist ein ungeschliffener Diamant und war unsere erste Wahl. Wir sind seit über 30 Jahren befreundet und haben dasselbe Umfeld.“ Nicht minder wahnsinnig und ebenfalls eine Thrash-Ikone ist Trommler Paul Bostaph, der seine Karriere bei ¬FORBIDDEN begann, bei TESTAMENT und EXODUS spielte und u.a. den SLAYER-Klassikern »Divine Intervention« und »God Hates Us All« die nötige Wucht verlieh. „Er ist ein absolutes Naturtalent“, bringt es Kerry auf den Punkt. „Ich staune immer wieder über seine Kraft und sein Können. Sein Spiel ist völlig natürlich und sein Beitrag vervollständigt unser Schaffen.“

»Repentless« besitzt hervorragende Songs und darf gut und gerne als stärkste SLAYER-Scheibe seit »Seasons In The Abyss« bezeichnet werden. „Wir versuchen, niemals zurückzublicken, uns nicht zu wiederholen, sondern stets nach vorne zu schauen. Letztendlich hatten wir sechs Jahre Zeit, um diese Platte zu vollenden und mein Ziel war es, Songs zu schreiben, die alle Vorraussetzungen mit sich bringen, dass unsere Fans sie als Hymnen bezeichnen. Wenn wir diese Tracks live spielen und Tom sie singt, so werden unsere Fans sie mitbrüllen, denn ich bin davon überzeugt, dass sie sich als ein Teil davon identifizieren können. Alle meine Freunde, die das neue Material hörten, brachten nur noch ein simples „fuck“ über die Lippen, das zeigt mir, dass es gut geworden ist.“

Unter den zwölf Stücken verbirgt sich auch die Hanneman-Komposition ’Piano Wire‘; das letzte Stück, dass der verstorbene Gitarrist gemeinsam mit SLAYER im Studio eingespielt hat. Aber wie Kerry King verrät, „nicht das letzte, was wir veröffentlichen werden. Sein Vermächtnis wird auch auf zukünftigen SLAYER-Alben zu hören sein!“