WAR FROM A HARLOTS MOUTH

Transmetropolitan


13,99 EUR

incl. 19% TVA, plus l'envoi

ou 5596 Blasts!

Pour cet article: 56 Blasts!

WAR FROM A HARLOTS MOUTH - Transmetropolitan
dans le panier
  • CD - 13,99 EUR
  • 87443
    (article actuel)
    CD - 13,99 EUR
  • numéro d'article:145213
  • Format:CD
  • Genre:Metalcore/Deathcore
  • Verfügbarkeit:

Trouver plus de WAR FROM A HARLOTS MOUTH

reportage de fan

Legacy 12 von 15 Punkte
„Mit dem ersten Longplayer der jungen Berliner Band War From A Harlots Mouth beweisen Lifeforce Records erneut, dass sie ihre stilistische Vielfalt erheblich ausbauen. Neben MetalCore und Screamo hat das Label nämlich jetzt auch richtig kranke Scheiße am Start – krank und Scheiße im positiven Sinne. War From A Harlots Mouth sind unglaublich vertrackt und chaotisch – allerdings ohne einem dabei auf die Eier zu gehen. Zudem sind sie extrem abwechslungsreich – neben Math- und GrindCore-Parts fi nden sich auf „Transmetropolitan“ tatsächlich auch einige klassische Hardcore- und sogar Jazz-Elemente. Elf Songs mit Spieldauern von einer bis zehn Minuten, hier hat das Chaos Methode – wodurch man die Platte durchaus mehr als einmal hintereinander hören kann, was einem selbst bei Szenegrößen wie Converge gerne mal schwer fällt. Songtitel wie `How To Disconnect From Yous Social Surrounding In Half An Hour` oder `Heeey… Let’s Start A Band` zeugen zudem von einer gehörigen Portion Humor. Schwer verdaulich und trotzdem schön – das schaffen nur die wenigsten Bands – und wenn dann schon gar nicht auf ihrem Debütalbum. Auschecken!“ (KJ)

Allschools.de 9 von 10
„Transmetropolitan“ ist nicht nur unglaublich brachial und düster geraten, sondern spielt sich auch auf höchstem technischen Niveau ab. Nihilistischer Mathcore, gepaart mit zerstörerischem Grindcore und einer gesunden Hardcore Attitüde versetzt den Zuhörer vom ersten Ton an in ein Stadium euphorischen Entsetzens. In einem Song wie „if you want to blame us for something wrong, please abuse this song!“ verdeutlicht man dann noch wie sich musikalische Maschinengewehrsalven anhören müssen bevor sich „Transmetropolitan“ dem Ende entgegen neigt und man einige Minuten Erholung braucht bevor es in die nächste Runde geht. Großartig!“

Heavy 10 von 12 Punkte
„Wow, eine solche Band aus deutschen Landen? Cool! WAR From A Harlots Mouth aus unserer Hauptstadt bieten einen erstklassigen, technisch unglaublich versierten und irre spielfreudigen Mix aus Mathcore, Grind, Jazz, Metalcore und brutalem Death Metal, wie man es bislang eher aus dem Amiland gewohnt war. The Red Chord, Job For A Cowboy, Dillinger Escape Plan, Psyopus Oder Cryptopsy kommen einem beim Genuß ihres Debüts ’Transmetropolitan’ ab und an in den Sinn. Tiefste Growls wechseln sich mit höheren Schreien genauso ab wie brutale Breakdown-Salven mit Stakkatosalven und gezielten Breaks oder deftige Death Metal-Einlagen mit reinrassigen Mellow-Bar-Jazz-Verschnaufpausen (großartig: das coole Zwischenspiel ’Trife Life’). Dabei schaffen die jungen Burschen es, das progressive und chaotische Level immer völlig kontrolliert wirken zu lassen und so den roten Faden nie zu verlieren. Absolutes Highlight ist dabei das in den Kracher ’If You Want To Blame Us For Something Wrong, Please Abuse This Song!’ eingefl ochtene, wahnwitzige Wechselspiel eines MG-Salven-Samples und unfaßbar präzisen Stakkato-Bombardements. Eine Band mit richtig viel Potential!“ Hage

tracklist Durée
1 - How to disconnect from your social surrounding in half an hour 1:59
2 - Heeey... let's start a band 3:11
3 - The district attorneys are selling your blood 2:46
4 - Trife life 1:23
5 - Fighting wars with keyboards 1:51
6 - Mulder 7:04
Afficher tous les titres
Les internautes, qui ont acheté cet article, ont également acheté
Page de ( Produits)
Cela peut être intéressant pour toi:
Page de ( Produits)
Devise