SABATON

The last stand CLEAR VINYL

ACHTUNG: Limitiert – nur noch Stück vorrätig!

23,99 EUR

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

Für diesen Artikel gibt es 192 Blasts!

SABATON - The last stand CLEAR VINYL
In den Warenkorb
  • 2LP - 23,99 EUR
  • Artikelnummer:251172
  • Format:2LP
  • Genre:Heavy/True/Power/Speed Metal
  • Verfügbarkeit:

Mehr von SABATON

Limitiert auf 500 transparente Doppel-LPs im Gatefold.

Mehr Info:

SABATON ist der erfolgreichste Heavy-Metal-Act der Gegenwart. Mit ihrem kommenden Silberling »The Last Stand« schlagen sie ein weiteres Kapitel ihrer fulminanten Erfolgsgeschichte auf und sinnieren auf wahrlich hymnische Weise über das letzte Gefecht. „Gab es denn schon einmal einen Künstler, der sagte: Das neue Album wird unser bestes werden? Ich überlasse es lieber den Fans, darüber zu entscheiden“, konstatiert SABATON-Frontsänger Joakim Brodén selbstbewusst und ist sich über die Qualitäten des kommenden Longplayers »The Last Stand« dennoch vollends im Klaren. „Ihr bekommt Heavy f*cking Metal im -SABATON Stil“, lautet die treffende Kurzdefinition des Inhalts. Von Erfolgsdruck will der Vokalist nichts wissen, da sich an der Arbeitsweise nichts geändert hat und die Ideen weiterhin wie ein unversiegbarer Quell aus den kreativen Köpfen sprudeln. „In dieser Phase versuche ich es zu vermeiden, andere Musik zu hören - man lässt sich sonst zu leicht davon beeinflussen. Ich mag es vielmehr, mich von Emotionen leiten zu lassen. Auch Bücher, Filme und Dokumentationen sind für mich eine hervorragende Basis für neue Songs.“ Die vergangenen Jahre waren für die fünf Schweden ein Erfolgszug sondergleichen. Im Sturm zogen sie unbeharrlich an sämtlichen Mitstreitern vorbei, spielen weltweit in ausverkauften Hallen, stehen als Headliner auf den Billings der wichtigsten Festivals rund um den Globus und ernten Gold- und Platinauszeichnungen en masse für ihre Werke. »The Last Stand« erscheint am 19. August und markiert das achte Studioalbum der virtuosen Kriegsmaschinerie aus dem schwedischen Falun. „Wir sind voll motiviert - es läuft wie am Schnürchen“, freut sich auch Bassist Pär Sundström, der gleichfalls die organisatorischen Geschicke der Formation lenkt und leitet. „Sobald wir das Studio betreten, geht alles sehr schnell und die Bausteine greifen ineinander. Das Grundgerüst steht im Vorfeld, aber dann geht es ans Eingemachte, die Details und das große Ganze.“ Schauplatz ist einmal mehr das legendäre Abyss Studio, unter der Ägide von Peter Tägtgren, mit dem SABATON bereits das erfolgreiche »Heroes«-Epos umsetzten. „Das Ergebnis ist 110 Prozent SABATON. Wir liefern stets etwas ab, womit sich unsere Fans identifizieren können. Sobald sie das Album auflegen und den ersten Song hören, wissen sie, was Sache ist. Gleichfalls werden sie überrascht werden, doch auch das erwarten sie von uns“, lacht der Bassist und verrät erste Details: „Eine Nummer trägt den Arbeitstitel ’Warmachine‘ und ist aus musikalischer Sicht absolut brillant. Anstelle eines Schlagzeugs arbeiten wir mit Kriegs-Samples, welche die Rhythmik ersetzen. Die Inspiration traf uns wie ein Blitz, als uns bewusst wurde, was wir daraus machen können.“ Ähnlich verhält es sich mit den Texten. Nachdem das Grundthema rund um das letzte Gefecht stand, schrieben sich die Lyrics von selbst. Der historische Hintergrund reicht dabei 2.000 Jahre vor Christi zurück bis ins Jahr 1988. „Der Krieg ist keine neue Erfindung und ist seit Menschengedenken ein Teil von uns. Leider auch heute noch“, seufzt Sundström und gibt sich nachdenklich: „Wir bewegen uns meist auf dünnem Eis, denn geht man zu weit in die Vergangenheit, riskiert man, dass sich Fakten und Mythen vermischen. Fischt man zu sehr in der Gegenwart, läuft man Gefahr, Fakten mit Politik und Propaganda zu vermengen. Beides versuchen wir zu vermeiden und haben dabei viele erstaunliche Geschichten verarbeitet. Die Recherche war enorm spannend!“? – Leopold Lukas

Aus dem Nuclear Blast-Magazin:

Hymnische Militärparade
Der Siegeszug der schwedischen Metalgiganten von SABATON erreicht mit dem neuen Epos »The Last Stand« einen vorläufigen Höhepunkt. Mit reichlich viel Pomp und Pathos, hymnischen Melodien, brachialen Rhythmen und unschlagbar starken Refrains überwältigen SABATON auf dem 11-Track starken Nackenbrecher. Bereits das eröffnende ’Sparta‘ bündelt sämtliche Stärken und überzeugt mit seiner Dschingis-Khan-Attitüde, gefolgt von dem opulenten ’Last Dying Breath‘und dem hitverdächtigen Mittelalter-Feger ’Blood Of Bannockburn‘. Jon Schaffer (ICED EARTH) erzählt als Gastsprecher in ’Diary Of An Unknown Soldier‘, ehe das experimentelle ’The Lost Battalion‘ die Schlacht siegesbewusst auf kreative Bahnen lenkt. Die Höhepunkte sind mannigfaltig und lauern nicht zuletzt auch im hinteren Drittel. Dort überzeugt der pompöse Ohrwurm ’Shiroyama‘ mit »The Art Of War«-Anleihen, ehe das düstere ’The Last Battle‘nochmals alle Register zieht und untermauert warum SABATON verdientermaßen ganz oben an der Spitze stehen.
Leopold Lukas

Tracklist
Side A
01. Sparta
02. Last Dying Breath
03. Blood Of Bannockburn
04. Diary Of An Unknown Soldier
05. The Lost Battalion
Alle Tracks anzeigen
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von
Das könnte dich auch interessieren: