IRON MAIDEN

The early days Part 1

ACHTUNG: Limitiert – nur so lange Vorrat reicht!


24,99 EUR 15,99 EUR

oder 6396 Blasts!

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

Für diesen Artikel gibt es 64 Blasts!

IRON MAIDEN - The early days Part 1
In den Warenkorb
  • DDVD - 15,99 EUR
  • 96458
    (Aktueller Artikel)
    DDVD - 15,99 EUR
  • Artikelnummer:127216
  • Format:2DVD
  • Genre:Heavy/True/Power/Speed Metal
  • Verfügbarkeit:

Mehr von IRON MAIDEN

Hammer: Steve Harris & Co. kramen längst verloren geglaubte Schätze aus dem Bandarchiv: Beinah zwei Stunden Livemitschnitte aus den Jahren 1980 bis 1983, u.a. der legendäre "RockPop in Concert"-Auftritt aus Dortmund, plus eine 110 minütige Doku plus Unmengen an Bonus! Ganz sicher nicht in 5.1., aber dafür 100%-ig Heavy Metal-Geschichte zum erinnern oder neu erleben!

Mehr Info:

„The History Of Iron Maiden – Part 1: The Early Days“
DVD

Fast genau 25 Jahre ist es her, dass Iron Maiden von EMI unter Vertrag genommen wurden. In diesem Herbst wird die Doppel-DVD „The History of IRON MAIDEN – Part 1: The Early Days“ veröffentlicht. „The Early Days“ bietet eine einzigartige Kollektion von Archivmaterial, das die frühen Jahre der Band dokumentiert, angefangen mit ersten Bemühungen um Konzertengagements in East End Pubs bis hin zu einem Standing, mit dem sie bloße fünf Jahre später überall in der Welt als Headliner große Arenen füllten – und das alles ohne jegliche nennenswerte Unterstützung von Seiten der Radios.

Es handelt sich jedoch nicht einfach nur um Bandgeschichte, sondern um die intensive und sehr persönliche Reise einer bemerkenswerten Gruppe von Individuen, die eine gemeinsame Vision hatten und hart daran arbeiteten, ihre Ziele in die Tat umzusetzen, ohne irgendwelche falschen Kompromisse einzugehen. Außerdem zeugt die DVD von dem ungewöhnlichen Verhältnis der Band zu ihren Fans, für das der Grundstein schon damals gelegt wurde – ganz am Anfang ihrer Karriere.

Auf der ersten DVD finden sich rund zwei Stunden Archivmaterial mit seltenen Konzertaufnahmen, die die Energie und Kraft dieser Band veranschaulichen, mit der sie sich an die Weltspitze des Metal setzten. Eröffnet wird die DVD mit dem allerersten Konzertvideo „Live At The Rainbow“, das 1980, kurz nach Abschluss des Vertrags, von EMI produziert wurde und eines der ersten Konzertveröffentlichungen auf VHS überhaupt war. Dieser Titel war lange Zeit vergriffen und die Fans werden sich mit Sicherheit freuen, die Band mit Frontmann Paul Di‘Anno sehen zu können und Klassiker wie „Killers“ und „Phantom Of The Opera“ zu hören. Das übrige Material auf der ersten DVD besteht aus zwei Konzerten, die bislang beide noch nicht komplett veröffentlicht worden waren. „Best Of Hammersmith“ wurde zu Beginn der Beast On the Road Tour gedreht, bei der ein Großteil der Fans erstmals Bruce Dickinson live erleben konnte. Songs wie „Hallowed Be Thy Name“ und „Number Of The Beast“, erstmals erschienen 1982, sind inzwischen aus dem Liveprogramm von Maiden nicht mehr wegzudenken. Dank moderner Technik sind die Höhepunkte dieser alten Aufnahmen nun in bester Qualität zu genießen.

Den Abschluss der ersten DVD markiert „Live At Dortmund“, ein gigantisches Konzert vom Dezember 1983, das im Rahmen der World Piece Tour stattfand und damals vom deutschen Fernsehen aufgezeichnet wurde. Iron Maiden waren damals Headliner einer ganzen Phalanx von Größen der Metal Musikszene; ursprünglich wurde das Konzert live in ganz Europa übertragen, doch seitdem ist es nicht mehr ausgestrahlt worden. Das Originalfilmmaterial existiert nicht mehr, also sind diese Aufnahmen aus dem Maiden-Archiv wahre Preziosen.

Auf der DVD 2 findet sich der 90-minütige Dokumentarfilm „The Early Days“, mit ausführlichen Interviews, Photos und historischen Details. Dieser Film, der der Doppel-DVD ihren Namen geliehen hat, enthält außergewöhnliche Interviews mit der kunterbunten Truppe, die in den frühen Jahren von Iron Maiden mit von der Partie waren – jetzige Mitglieder der Band, jede Menge ehemaliger Bandmitglieder, Manager, Agenten, Journalisten, Photographen, einstige und jetzige Mitarbeiter der Plattenfirma EMI, Crew, Promoter und Fans. Sie alle bringen ihre eigene Perspektive auf die Band ein und auf die Ereignisse, den Spaß und die harte Arbeit, die Iron Maiden bei ihrem Weg zum weltweiten Erfolg begleiteten.

Dieser Dokumentarfilm beschreibt die frühen Anstrengungen Mitte bis Ende der 70er Jahre, als es nur darum ging, die Band für ein paar Konzerte in East End Pubs zusammenzuhalten, beobachtet die ersten Erfolge mit dem bahnbrechenden Debütalbum „Killers“, die ersten internationalen Tourneen, den ungeheuerlichen Eindruck, den „Number Of The Beast“ auf die Welt der Rockmusik machte und endet mit der ersten großen Welttournee von 1983: „Piece Of Mind“.

Ein ehrlicher, aufschlussreicher, und sehr unterhaltsamer Einblick in die Anfänge von Eddie und Maiden, kann diese Dokumentation auch als Anleitung gesehen werden, welchen Problemen man sich stellen muss, welcher Einstellung und wie viel Talent es bedarf, um eine Band zu gründen und sie zum weltweiten Erfolg zu bringen – und dann dort oben zu bleiben! Für jeden Musikfan ist diese Geschichte faszinierend und unwiderstehlich.

Des Weiteren befindet sich auf der zweiten DVD eine 30-minütige TV-Dokumentation, die 1980 von LWT ausgestrahlt wurde und sich, am Beispiel von Iron Maiden, mit der neuen Musikrichtung Heavy Metal beschäftigte. Neben Konzertmitschnitten von einem Auftritt im Londoner Marquee von 1979 erhascht man einen Blick auf die Fans dieser neuen Musikrichtung, die sich aus der Asche der Punk-Ära erhob.

Der wahrscheinlich unbekannteste Teil von „The Early Days“ ist ein 45-minütiges, von der Band selbst gedrehtes Video, das einen Auftritt im The Ruskin Arms in Londons Osten dokumentiert. Man hatte diese Aufnahmen schon als verloren aufgegeben, doch glücklicherweise fand sich noch eine Kopie im Haus von Steve Harris; das empfindliche Videoband wurde neu bearbeitet und ist nun in ganzer Länge zu sehen. Bis auf einen ganz kurzen Ausschnitt, der für das Video zu „12 Wasted Years“ benutzt wurde, sind diese Aufnahmen bislang nur den Mitgliedern der Band bekannt gewesen – Sammlern wird dieser Teil eine besondere Freude bereiten.

Zu den weiteren Extras gehören rare TV-Auftritte wie etwa der erste Live-Auftritt bei Top Of The Pops und der deutschen Sendung Rock und Pop sowie eine Photogalerie mit bislang unveröffentlichten persönlichen Photos, die teilweise von der Band bzw. der Crew gemacht wurden, ein detaillierter Überblick über das gesamte Artwork, über Tourprogramme, Bildprogramme von Konzerten und allen Plattenveröffentlichungen und natürlich ein paar versteckte Überraschungen.

„The Early Days“ ist der erste Teil einer Serie von DVDs, die im Laufe der nächsten Jahre veröffentlicht werden. Jede dieser DVDs wird sich intensiv mit einer Schaffensphase der Band auseinandersetzen, ihre Karriere verfolgen, neu gemischte Filmaufnahmen sowie bislang unveröffentlichtes Material aus den privaten Archiven der Band und natürlich jede Menge Interviews präsentieren.

Steve Harris erklärt: „Unsere Live-Videos waren schon lange nicht mehr erhältlich, und als wir über dieses Projekt nachdachten, beschlossen wir, dass jede DVD nicht nur die Konzerte jener Zeit dokumentieren soll, sondern auch ein Bild von dem machen soll, was drum herum geschah. Jeder hat sich in die Archive eingegraben und bemüht, dass diese DVD so vollständig wie nur irgend möglich wird, und das Endresultat macht mich wirklich stolz. Viele Aufnahmen hatten wir verloren geglaubt, zum Beispiel das Video, das wir in den Ruskin Arms gedreht hatten. Auf beiden DVDs sind echte Sammlerstücke. Die Aufnahmen der ersten Hammersmith Odeon Konzerte mit Bruce fanden wir zum Beispiel so schlecht beleuchtet, dass wir sie nie benutzen wollten. Wir fanden, dass die Aufregung um das Konzert, das ganze Spektakel, nicht gut genug darauf abgebildet waren, aber als alles gefilmt war, konnten wir nichts mehr daran ändern. Aber dank der heutigen Technologie konnten wir uns die Originalbänder vornehmen und ein paar Dinge korrigieren, bis wir es so weit hatten, dass wir dachten, jetzt können wir damit unseren Fans große Freude bereiten.“

„Ich muss sagen, es hat wirklich Spaß gemacht, sich wieder mit unseren Anfängen zu beschäftigen, und es ist toll, dass wir wirklich so gut wie jeden vors Mikrophon bekommen haben, der damals auch nur irgendwas mit Maiden zu tun hatte, von der ersten Formation 1975 bis zu den heutigen Mitgliedern. Ich habe Sachen gefunden, die ich schon längst aufgegeben hatte, und manchmal haben mich kleinste Details daran erinnert, warum wir überhaupt angefangen haben Musik zu machen und was für Kämpfe wir durchstehen mussten. Ich glaube, die Fans werden viel Spaß haben.“

Im Moment beginnen Planungen für Festival- und Stadionkonzerte im nächsten Sommer. Außerdem sollen dabei die „Early Days“ wiederbelebt werden – sowohl bei der Setlist als auch bei der Bühnendekoration sollen das Gefühl und der Look vergangener Zeiten heraufbeschworen werden, und natürlich werden auch Klassiker jener Jahre gespielt, die live schon lange nicht mehr zu hören waren. Die genauen Daten werden demnächst bekannt gegeben.

Rod Smallwood, der Manager von Iron Maiden fasst zusammen: „Als wir die ganzen alten Konzerte sahen, fiel uns auf, wie viele tolle Songs Iron Maiden in ihrem Repertoire haben. Es ist immer schwer, wenn man eine Tour zum neuen Album macht, zu viele von den alten Songs zu spielen, nach denen die Fans immer fragen, denn sonst wäre man ja gute vier bis fünf Stunden auf der Bühne! Für nächstes Jahr wollen wir also die alte Energie und Kraft und den Look der frühen Jahre nutzen und diese Idee auch für die folgenden DVD-Veröffentlichungen weiter verfolgen.“

Die nächste in der Serie wird die spektakuläre „Live After Death“ DVD sein, die sich mit den legendären vier ausverkauften Konzerten in der Long Beach Arena von 1984 befasst und die Geschichte der Band bis zur „Somewhere In Time“ Tour von 1987 dokumentieren wird.

Aus dem Nuclear Blast-Magazin:

DVDs von IRON MAIDEN sind nichts Neues. Silberlinge wie "Number Of The Beast", "Visions Of The Beast", "Rock In Rio" oder "Live After Death" machen schon eine ganze Weile die Runde, mit "The Early Days" geht nun eine weitere DVD ins Rennen. Unnötig? Mitnichten! Hier werden detailliert die frühen Jahre der Band IRON MAIDEN beleuchtet, angefangen bei kleinen Engagements in East End Pubs bis hin zu den großen Arenen dieser Welt. DVD 1 wartet mit rund zwei Stunden Archivmaterial auf, darunter ein Mitschnitt des allerersten Konzertvideos "Live At The Rainbow“ von 1980 und zwei weiteren bislang noch nie komplett veröffentlichten Konzertaufnahmen ("Best Of Hammersmith" von 1982 und "Live At Dortmund" von 1983). Auf DVD 2 geht es mit dem 90minütigen Dokumentarfilm "The Early Days" weiter, der jeder Menge Interviews, Fotos und Informationen rund um die Band bietet, gefolgt von interessanten TV-Dokus aus den frühen Achtziger Jahren, einem von IRON MAIDEN selbst gedrehtem Video, Mitschnitten von frühen Top Of The Pops Sendungen und vieles mehr. Alles in Allem ein reichlich fettes Paket, nach dem sich alle MAIDEN Jünger die Finger lecken müssten. Zugreifen!
Kathy Schütte

Tracklist Dauer
1 - The Early Years
2 - 20th Century Box - Heavy Metal (1980)
Tracklist Dauer
1 - Ides Of March
2 - Wrathchild
3 - Killers
4 - Remember Tomorrow
5 - Transylvania
6 - Phantom Of The Opera
Alle Tracks anzeigen
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von
Das könnte dich auch interessieren:
Währung