AMORPHIS

Forging the land of thousand lakes


12,99 EUR 9,99 EUR

oder 3996 Blasts!

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

Für diesen Artikel gibt es 80 Blasts!

AMORPHIS - Forging the land of thousand lakes
In den Warenkorb
  • Artikelnummer:169091
  • Format:2DVD
  • Genre:Gothic, Rock/Alternative
  • Verfügbarkeit:

Mehr von AMORPHIS

Mehr Info:

AMORPHIS
Verdammt lang her
Einen Blick zurück in die eigene Vergangenheit werfen AMORPHIS dieser Tage nicht nur mit der anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens veröffentlichten audiovisuellen Vollbedienung »Forging The Land Of Thousand Lakes«. Begleitend dazu befasst sich die Kompilation »Magic & Mayhem – Tales From The Early Years« jetzt mit Stücken der ersten drei Alben, die gewissermaßen das Fundament für zwei Dekaden beeindruckender Metal-Historie bildeten.

Anders als bei einem gewöhnlichen Best Of wurde jedoch nicht bloß ein bunter Querschnitt von »The Karelian Isthmus«, »Tales From The Thousand Lakes« und »Elegy« auf einen neuen Longplayer gebrannt. Vielmehr verschanzte sich der finnische Sechser in den mitten in Helsinki gelegenen Sonic Pump Studios, um die gewählten Nummern in der aktuellen Besetzung noch einmal einzuspielen. Gewagte Neuinterpretationen standen dabei nicht auf der Agenda, lediglich der Sound wurde mittels der gegenwärtig zur Verfügung stehenden Technologie ein wenig aufgepeppt und noch druckvoller gestaltet. Ebenso einig wie in diesem Punkt waren sich AMORPHIS auch bei der Tracklist von »Magic & Mayhem«, obwohl man vermuten könnte, dass sechs Charaktere mit unterschiedlichen Vorlieben sich genau darüber die Köpfe heiß reden würden. "In der Mehrheit haben wir auf Titel zurückgegriffen, die wir seit dem Einstieg unseres Frontmanns Tomi Joutsen auch schon live gespielt haben. Insofern erübrigten sich hitzige Diskussionen zum Glück", berichtet Sechssaiter und Songschreiber Esa Holopainen. "Eventuell hätte der eine oder andere gern darauf verzichtet, 'Light My Fire' von den DOORS noch einmal zu covern, aber unsere aktuelle Fassung ist nichtsdestotrotz ganz großartig geworden!"
Spätestens jetzt könnten sich kritische Zeitgenossen die durchaus berechtigte Frage stellen, weshalb binnen weniger Wochen gleich zwei Veröffentlichungen die Verkaufsregale entern und die vorliegende Retrospektive nicht zusammen mit der eingangs erwähnten DVD in eine große Jubiläums-Box gepackt wurde. Marketingstrategische Überlegungen sind jedenfalls nicht der Grund für die Aufspaltung, sondern simple chronologische Abläufe. "Die Idee, unser altes Material noch einmal neu aufzunehmen, kam uns erst in den Sinn, als die Produktion der DVD komplett abgeschlossen war", stellt Herr Holopainen klar. "Für meinen Begriff handelt es sich auch um zwei gänzlich verschiedene Werke, die nichts miteinander zu tun haben. Vielleicht spielen wir irgendwann »Tuonela«, »Am Universum« und »Far From The Sun« ebenfalls neu ein und bringen dann eine Box zusammen mit »Magic & Mayhem« heraus."
Damit hätte jeder altgediente und frisch hinzugewonnene Anhänger der finnischen Kapelle wie schon mit dem aktuellen Silberdreher ein wahres Schatzkästchen in der Sammlung. AMORPHIS-Jünger der ersten Stunde können an den grandiosen Klassikern durch Tomi Joutsens individuelle Vokalfärbung noch die eine oder andere bis dato unbekannte Seite für sich entdecken, während erst in der Ära Joutsen auf die mit progressiven Elementen spielenden Dark Metaller aufmerksam gewordene Musikliebhaber eine Reise in jene Schaffensperiode unternehmen können, als aus der Feder der Nordmänner noch wütendes und ungeschliffenes Liedgut der Marke 'Vulgar Necrolatry' floss, der bis heute für viele unerreichte zweite Langspieler »Tales From The Thousand Lakes« mit dem Überhit 'Black Winter Day' das Genre revolutionierte und Gründungsmitglied Tomi Koivusaari den Kompositionen mit seiner unverwechselbaren Stimme seinen Stempel aufdrückte. Apropos: der heute nur noch an der Klampfe aktive frühere Frontmann nahm als Reminiszenz an die eigenen Anfangstage für »Magic & Mayhem« noch einmal das Mikro in die Hand, worüber die Fan-Gemeinde bereits im Vorfeld völlig aus dem Häuschen geriet. "Auch von unserer Seite waren alle freudig erregt, nach so vielen Jahren endlich wieder einmal seine Growls hören zu dürfen, und ich kann mir vorstellen, dass viele unserer alten Anhänger ebenfalls lange darauf gewartet haben", mutmaßt Esa. "Ob er das in Zukunft, beispielsweise bei unseren Konzerten, noch einmal tun wird, bezweifle ich jedoch. Aber man kann ja nie wissen."
Daniela Sickinger

Tracklist Dauer
1 - Silver bride
2 - Sampo
3 - Towards and against
4 - The castaway
5 - Smithereens / The smoke
6 - Majestic beast
Alle Tracks anzeigen
Tracklist Dauer
1 - Leaves scar
2 - Toward and against
3 - From the heaven of my heart
4 - Against widows
5 - The castaway
6 - Sampo
Alle Tracks anzeigen
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von
Das könnte dich auch interessieren:
Währung