ORCHID

Sign of the witch

ACHTUNG: Limitiert – nur noch Stück vorrätig!

6,99 EUR 5,99 EUR
-14%

Nur für begrenzte Zeit

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

Für diesen Artikel gibt es 48 Blasts!

ORCHID - Sign of the witch
  • Mini-CD-Digi - 5,99 EUR
  • Artikelnummer:238938
  • Format:Mini-CD-Digi
  • Genre:Rock
  • Verfügbarkeit:

Mehr von ORCHID

Die limitierte Mini-CD im Digipak.

Mehr Info:

Nachdem ORCHID 2013 sowohl live als auch
mit der Veröffentlichung ihres hochgelobten
Zweitlings »The Mouths Of Madness« über
sicher hinaus gewachsen sind, wurde es in den
vergangenen Monaten ein wenig ruhiger um die
Doomer aus San Francisco. Doch ruht man sich
weder auf seinen Lorbeeren aus,
noch verfällt man in Lethargie.
In Kalifornien laufen die Arbeiten an einer neuen EP mit dem klangvollen Namen »Sign Of The Witch« als Überbrückung zum ebenfalls angedachten dritten Album auf Hochtouren. Gitarrist Mark Thomas Baker sieht sich mit Luxusproblemen konfrontiert: „Wir haben ein paar Songs, die in der engeren Auswahl sind. Es ist ein kleines Dilemma, da wir auf der EP gerne drei bis vier echt starke Songs hätten. Auf der anderen Seite wollen wir auch dem kommenden Album nichts vorwegnehmen.“ Nun, um Qualität muss man sich bei den „BLACK SABBATH der Neuzeit“, wie sie gerne von der Fachpresse genannt werden, glücklicherweise keine Sorgen machen. Allerdings scheint soeben genutzter Terminus nicht mehr länger zutreffend – zumindest nicht in Gänze: „Einen der Songs, ‚John The Tiger‘, haben wir neulich live gespielt und haben danach online gesehen, dass jemand schrieb, wir klängen nun ­rockiger und weniger nach ­SABBATH.“ Für Mark persönlich ist diese Art von Analyse allerdings immer etwas hakelig: „Ich finde, die neuen Songs klingen wir unsere anderen Lieder, allerdings kann man hören, dass wir als Band sehr viel enger geworden sind, dadurch, dass wir viel gespielt und miteinander durchgemacht haben. Manche sind wohl etwas simpler im Arrangement, aber es wird auf jeden Fall auch abgefahrenes Zeugs geben.“ Die nächsten Monate stehen also ganz im Zeichen der Proberaum- und Studioarbeit, bevor man sich ab April wieder so langsam aber sicher in den Live-Zyklus begibt. Zum Auftakt und als Quasi-Ritterschlag hat METALLICA-Gitarren-Meister Kirk Hammett die Band höchstpersönlich zum zweiten Mal in Folge für sein kultiges jährliches Horror-Event „Kirk von Hammett‘s Fear FestEvil“ gebucht. Unter anderem werden auch die Label-Kollegen BLUES PILLS, MESHUGGAH und ­AGNOSTIC  FRONT im Hause Hammett zu Gast sein. „Wir wurden dort letztes Jahr sehr gut behandelt und es ist etwas ganz Besonderes für uns, wieder eingeladen worden zu sein“, freut sich der Klampfer. Nach jener Veranstaltung Mitte April geht es für die Amis ab Ende Mai wieder über den großen Teich nach Europa. „Wir starten eine ca. einmonatige Festival-Tour und werden bei einigen der größten Open-Air-Events spielen. Es ist echt der Wahnsinn, zu wissen, dass wir da mit einigen unserer absoluten Helden spielen werden. Ich kann es kaum abwarten.“ Wir auch nicht, vor allem nicht, wenn Mark verspricht, dass neue Songs definitiv ihren Weg ins Set finden werden und zwischen den Festivals außerdem auch Club-Shows stattfinden werden. Endlich wieder ­ORCHID-Live-Magie! – Marlis Wimmerer

Aus der Presse:

4x Meisterwerk? Kommt sofort!
EPs haben im Hause ORCHID Tradition. »Through The Devil’s Doorway« bedeutete ihrer Zeit den Startschuss für die Karriere der Kalifornier und »Heretic« sowie »Wizard Of War« erfreuten sich größter Beliebtheit unter Fans und Sammlern. Als Überbrückung zum Nachfolger des Charterfolgalbums »The Mouths Of Madness« haut das Quartett nun wieder einen Zehnzöller raus; getauft auf den so zu ORCHID passenden Namen »Sign Of The Witch« enthält das Scheibchen vier brandneue Songs. Den Titeltrack, der im Mid-Tempo den Spagat zwischen BLACK SABBATH und JUDAS PRIEST macht und mit süchtigmachender Gesangshook im Ohr bleibt. Das ungewöhnlich betitelte ‚John The Tiger‘ kommt als tough geradeaus rockender Track, dessen Hauptriff an bluesige Iommi & Co. erinnert. ‚On Strange Winds‘ hingegen ist die volle Psych-Rock-Vollbedienung. Schleppend entwickelt sich das Lied zu einem Bastard zwischen JEFFERSON AIRPLANE und THE DOORS - auf ORCHID-Art natürlich. Der Rausschmeisser ‚Burning Eastern Skies‘ wartet mit stimmungsvollen Strophen auf und geht bis in den Uptempo-Bereich. Ein echter Spät-60er sozusagen. Was ORCHID ein ums andere Mal kredenzen, grenzt an..., ja, Hexerei. Wenn Album Nummero drei mit der Güte dieser Songs mithalten kann, dürft Ihr Euch schon mal neue Schlüpper kaufen.
Marlis Wimmerer

Tracklist
01. Helicopters
02. John the Tiger
03. Sign of the Witch
04. Strange Winds
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von
Das könnte dich auch interessieren: