METAL ALLEGIANCE

Metal allegiance

ACHTUNG: Limitiert – nur noch Stück vorrätig!

6,99 EUR

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

Für diesen Artikel gibt es 56 Blasts!

METAL ALLEGIANCE - Metal allegiance
  • CD - 6,99 EUR
  • Artikelnummer:241709
  • Format:CD
  • Genre:Heavy/True/Power/Speed Metal, Thrash Metal
  • Verfügbarkeit:

Mehr von METAL ALLEGIANCE

Brought together by METAL ALLEGIANCE principal partner Mark Menghi, the original material came together from the creative minds of David Ellefson of MEGADETH, Mike Portnoy of THE WINERY DOGS and Alex Skolnick from TESTAMENT alongside Menghi. The four writers then reached out through their metal rolodexes to a diverse lineup of performers, each adding their own personal musical stamp to the collection of nine original songs. More information on the performers and individual track lineups will be released in the near future. The debut album from METAL ALLEGIANCE is slated for release in fall 2015. Stemming from an initial idea in 2011, METAL ALLEGIANCE was born as a way to unite a collection of hard rock and heavy metal’s most notable musicians in a setting born under one ideal, a love of music and performing. In 2015, that ideal still holds true and has become the foundation for everything METAL ALLEGIANCE; furthered with the release of the upcoming debut album. While the lineup may change, the passion, the energy and the emotion all remain the same. METAL ALLEGIANCE is more than just a record or a concert, it’s an experience and a lifestyle.

Mehr Info:

Unter dem Banner METAL ­ALLEGIANCE treibt seit 2011 das Who-Is-Who der Thrash- und Progressive Metal Szene ihr Unwesen und vereint Musikerlegenden aus den Reihen von SLAYER, ANTHRAX, ­MEGADETH, SEPULTURA, LAMB OF GOD, ­TESTAMENT und vielen mehr!
Das Kollektiv kam erstmalig zusammen, um auf dem Motörboat - der Kreuzfahrt von MOTÖRHEAD - als Allstar-Truppe Cover-Versionen zu zocken und dem zu huldigten, das sie alle eint; die Liebe zum Heavy Metal. „Wir hatten zwei Auftritte während der Cruise und dazwischen saßen wir beim Abendessen zusammen und beschlossen, gemeinsam ein Album zu schreiben. Einen Monat später hockten wir bereits bei Mike Portnoy und sondierten die ersten Ideen“, berichtet Initiator Mark Menghi zufrieden, der mit David Ellefson (MEGADETH), Alex Skolnick (TESTAMENT) und Mike Portnoy (THE WINERY DOGS) den Kern der Allianz bildet. „Wir haben die Songs wachsen lassen, unsere Iden gegenseitig ausgearbeitet und sehr viel gejamt“, schildert der gebürtige New Yorker. „Es ist ein Thrash Metal Album, aber dennoch sprengt es sämtliche Grenzen und wildert in den unterschiedlichsten Genres“, lässt er vielversprechend verlauten. „Wir verarbeiten ebenso moderne Elemente, als auch klassischen Achtziger Stoff. Mal klingt es nach PANTERA, TESTAMENT oder MEGADETH, dann wieder nach SLAYER, S.O.D oder ALICE IN CHAINS. Wir haben uns keine Limits gesetzt, sondern all das verarbeitet, was uns inspiriert und worauf wir gemeinsam stehen.“
Eines der herausragenden Stücke ist das instrumentale ‚Triangulum‘, auf dem u.a. auch Charlie Benante (ANTHRAX), Matt Heafy (­TRIVIUM), Phil Demmel (MACHINE HEAD) und Ron „Bumblefoot“ Thal (GUNS’N’ROSES) zu hören sind. „Wir haben uns konkret vorgenommen, ein monumentales Instrumentalstück zu schreiben, denn all die alten Metalklassiker besitzen ein solches, nur heutzutage macht dies kaum noch jemand. Also nahmen wir uns vor, eine Nummer im Stile von ‚2112‘ und ‚The Call of Ktulu‘ zu schreiben.“
Der Longtrack ist in drei Kapitel - ‚Creation‘, ‚Evolution‘ und ‚Destruction‘ - untergliedert und erzählt den Zyklus des Lebens: von der Geburt, über das Dasein, bis hin zum Tod und erfüllt definitiv die hochgesteckten Erwartungen!
Alle übrigen Nummern werden von unterschiedlichen Gastsängern intoniert, darunter großartige Namen wie Phil Anselmo (DOWN), Chuck Billy (­TESTAMENT), Mark Osegueda (DEATH ANGEL) oder RANDY BLYTHE (LAMB OF GOD). „Während wir die Tracks schrieben, gab es bereits konkrete Vorstellungen, wer die jeweiligen Stücke auch singen sollte. Glücklicherweise haben uns rund 90 Prozent der Vokalisten zugesagt. Wenn ich das Resultat höre, so kann ich mit Stolz sagen, dass jeder von ihnen unsere Erwartungen gar übertreffen konnte. Wir kannten die Stücke über lange Zeit ja nur instrumental und als sie schließlich ihr Gesicht bekamen, waren dies sehr bewegende Momente für uns.“
Für Menghi erfüllte sich mit METAL ALLEGIANCE wahrlich ein Traum, zumal er selbst mit den Klassiker-Alben vieler beteiligter Musiker aufwuchs. „Es ist eine Ehre und ich schaue mit Hochachtung zu allen auf“, resümiert das Kraftpaket und ist spürbar stolz auf das Resultat. „Jeder einzelne Track ist etwas Besonderes.“ In der Tat! Hier wurde soeben Metal Geschichte geschrieben…
– Leopold Lukas

Aus der Presse:

Die All-Star-Allianz!
Die Welt wird den Namen Mark Menghi bereits in Kürze damit in Verbindung bringen, für die wohl genialste Zusammenführungen in der Geschichte des Heavy Metals verantwortlich zu sein. Der Initiator der METAL ALLEGIANCE hat es auf die Reihe gebracht, Dave Ellefson (MEGADETH), Alex Skolnick (TESTAMENT) und Mike Portnoy (ex-DREAM THEATER, THE WINERY DOGS) um sich zu versammeln und mit verschiedenen Hochkarätern am Mikro eine so noch nie dagewesene Platte einzuspielen. Darunter Philipp Anselmo (DOWN, ex-PANTERA), Jamey Jasta (HATEBREED), Chuck Billy (TESTAMENT), Mark Osegueda (DEATH ANGEL), Matt Heafy (TRIVIUM), Troy Sanders (MASTODON) oder Randy Blythe (LAMB OF GOD). Des Weiteren geben sich eine Riege an Gastgitarristen wie Andreas Kisser (SEPULTURA), Phil Demmel (MACHINE HEAD) oder Gary Holt (SLAYER, EXODUS) die Klinke in die Hand. Namedropping beendet. Und wie klingt das Ganze? Unglaublich vielschichtig, und das liegt nicht nur an den vielen verschiedenen stimmlichen Klangfarben. Hier gibt es alles, von Heavy über Stoner bis Thrash, ja sogar progressive und moderne Töne werden angeschlagen. Und trotzdem klingt »Metal Allegiance« nicht nach einem Sampler, sondern nach einem echten Album, das homogener nicht sein könnte. Ein grandioser Auftakt der bislang nur live aktiven METAL ALLEGIANCE!
Torben Brüderle

Tracklist Dauer
1 - Gift Of Pain 5:51
2 - Let Darkness Fall 7:00
3 - Dying Song 6:35
4 - Can't Kill The Devil 4:55
5 - Scars 5:29
6 - Destination: Nowhere 5:57
Alle Tracks anzeigen
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von
Das könnte dich auch interessieren: