Zurück zur Artikelübersicht

WINTERSUN

Wintersun

WINTERSUN - Wintersun
14,99 EUR

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

oder 5996 Blasts!

Beim Kauf dieses Artikels erhältst Du
120 Blasts! Infos zu Blasts!-Punkte

Artikelnummer:
126535
Format:
CD
Genre:
Death Metal, Viking/Pagan/Epic Metal
Verfügbarkeit:

Mehr von WINTERSUN


In den Warenkorb
Produktbeschreibung

Die neue Band des ENSIFERUM-Sängers/Gitarristen Jari Mäenpää, Finnlands heißester Newcomer in Sachen filigran-melodischen Todesstahl, kompositorisch ausgereift und mit hymnischer Eleganz vorgetragen!

Interview

Wer sich am liebsten todesmetallische Klänge aus dem Hause ENSIFERUM, FINNTROLL und CHILDREN OF BODOM oder ältere AMORPHIS um die Ohren pfeift, der sollte die Lauscher nun ganz weit aufsperren, denn mit WINTERSUN gibt es neues, heißes Futter für den CD-Player. Hinter diesem mystisch behafteten Namen verbirgt sich niemand geringeres als der ehemalige ENSIFERUM Mastermind und Sänger Jari Mäenpäa, der ab September 2004 mit seinem gleichnamigen Debüt "Wintersun" zum großen Schlag gegen die finnische Konkurrenz ausholt. Aus folkloristischem Pathos, Herzblut und jeder Menge Power hat Multitalent und Perfektionist Jari ein Album kreiert, das sowohl durch epische Bombastsongs als auch schnelle Death Metal-Attacken glänzt. Aber lassen wir Herrn Mäenpäe doch einfach selbst zu Wort kommen...


Jari, stell doch einfach mal WINTERSUN mit allem Drum und Dran vor, damit sich die Leser ein erstes Bild von der Band machen können.

"WINTERSUN spielt kraftvollen und majestätischen Metal, manchmal sehr schnell, manchmal langsam und bombastisch. Die Musik ist sehr melodisch und die Melodien entstehen aus Bildern in meinem Kopf – Weltraum, Sterne am Nachthimmel oder ausgedehnte Winterlandschaften, genau wie auf dem Cover des Albums.
Die Band entstand als Ein-Mann-Projekt mit mir als einzigem Mitglied. Ich habe schon immer meine eigene Musik neben den anderen Bands, bei denen ich spielte (ENSIFERUM) und immer noch spiele (ARTHEMESIA) gemacht. Natürlich habe ich auch ein paar Songs für diese jeweiligen Bands geschrieben, aber das hat sich immer ein bisschen als eine Art Job angefühlt und ich musste sie einem bestimmten Stil oder Genre anpassen. Jetzt habe ich die Chance, das zu tun was ich will, ich muss keine Kompromisse eingehen und das fühlt sich verdammt gut an.
Nachdem ein Plattenvertrag mit Nuclear Blast ergattert war, musste ich erstmal einen Drummer für meine Band finden. Und warum nicht gleich den Besten fragen: Kai Hahto von ROTTEN SOUND, der beste Drummer Finnlands und meiner Ansicht nach der Beste überhaupt! Ich war so happy, als er den Job annahm! Er ist außerdem ein echt netter Kerl und wir kommen prächtig miteinander aus.
Kai hat also die Drums eingespielt und ich übernahm den Rest. Gitarre und Bass habe ich komplett selbst eingespielt, bei den Synthesizern musste ich teilweise auf Programmings zurückgreifen. Aber die einfachen Sachen habe ich selbst mit meiner alten Drum Machine eingespielt, das uralte Ding beherrsche ich wesentlich besser als Keyboards (lacht). Und natürlich habe ich alles eingesungen. Somit wurde das Album nur von uns zwei Typen gemacht, momentan suche ich aber nach einer Band oder alternativ Session-Musikern, um live spielen zu können. Ich habe auch bereits ein paar Jungs am Start, die Lust haben, mir zu helfen. Leider gibt es da jedoch noch andere Probleme, um die ich mich erst kümmern muss, wie z.B. Proberaum finden und das liebe Geld – aber ich arbeite daran.
Die Texte handeln hauptsächlich von meinem Leben, meinen Emotionen, Visionen, Halluzinationen und Träumen, ausgedrückt auf metaphorische Art und Weise. Das Universum und die Natur nehmen ebenfalls einen großen Teil der Lyrics in Anspruch. Dennoch können die Texte auch sehr nüchtern verstanden werden, nehmen wir als Beispiel 'Winter Madness': Der Song handelt im Grunde davon, wie jemand im tiefsten Winter in einem Schneesturm herumspaziert – sehr betrunken und darum bemüht, nach Hause zu finden. Aber es gibt wiederum auch eine Menge anderer Bedeutungen, ich überlasse es jedem selbst, das für sich herauszufinden."

Wie kamst du auf den Namen WINTERSUN? Klingt ein wenig nach "Finnland-Klischee"...

"Eigentlich stammt die Idee gar nicht von mir. Mein Freund Valtias (von ARTHEMESIA) und ich haben nach einem guten, einfachen Namen gesucht, der bei den Leuten im Ohr hängen bleibt. Er hat also eine Menge Namen aufgeschrieben, und WINTERSUN hat mich gleich überzeugt. Es passt perfekt, denn die beiden Hauptsongs 'Winter Madness' und 'Beyond The Dark Sun' enthalten jeweils ein 'Winter' und ein 'Sun', also eine gute Kombination. Außerdem reflektiert WINTERSUN die kalte, melancholische und universelle Musik sehr gut."

Lass uns zum Album "Wintersun" kommen. Was kannst du zu den einzelnen Songs erzählen?

"Also, momentan mag ich 'Beautiful Death' und 'Starchild' am liebsten. Zum Ende hin wird das Album meines Erachtens nach besser. Zu den Songs im einzelnen:
Der Opener 'Beyond The Dark Sun' ist ein kurzer, schneller und sehr melodischer Song, den ich bereits 1998 geschrieben habe. Trotzdem tritt das Stück immer noch mächtig Arsch, ein zeitloser Kracher. 'Winter Madness' kommt sehr schnell und technisch daher und enthält einige Folk-Elemente. Yngwie Malmsteen-Fans werden das Solo lieben, hehe. Weiter geht's mit 'Sleeping Stars', einem langsamen und majestätischen Song. Großes Kino! Ich liebe das spacige Feeling darin. 'Battle Against Time' im Anschluss ist hingegen wieder sehr sehr sehr schnell! Kai drischt hier wirklich wie der Teufel auf seine Felle – der Song sprengt Grenzen in Sachen Melodik und Gitarrenarbeit! Danach kommt 'Death And The Healing', der älteste Song auf dem Album; langsam, powervoll und heavy, dabei aber immer noch sehr melodisch. 'Starchild' ist sehr episch und rifflastig und die Lyrics sind in einzelne Parts – von I bis V – eingeteilt. Auch ein echter Killer und der wohl am meisten von ENSIFERUM beeinflusste Song der Platte. 'Beautiful Death' schließlich ist mein Lieblingssong, die Lyrics hatten bzw. haben therapeutische Wirkung auf mich. Einflüsse sind bei Devin Townsend zu suchen – ich bin ein riesiger Fan von ihm. Das hier ist auch das 'Schwarze Schaf' des Albums, düsterer und einfach anders als das restliche Material der CD. 'Sadness And Hate' läutet den Schluss ein. Auch ein sehr altes Stück mit folkloristischen Elementen und schönem Chor-Part in der Mitte – zumindest, wenn man meine Singstimme mag (lacht).

Wie du auch selbst schon andeutetest, hast du bis vor Kurzem bei ENSIFERUM gesungen und Gitarre gespielt. Warum hast du im Januar die Band verlassen?

"Eigentlich bin ich nicht gegangen, sondern gefeuert worden. Das kam so: Das Label von ENSIFERUM plante eine Tour, als ich mit WINTERSUN gerade mitten in den Aufnahmen steckte. Ich hatte das Studio bereits im vergangenen Sommer gebucht, noch bevor wir nach Dänemark gegangen sind, um 'Iron' aufzunehmen. Ich hatte auch das Label über alles informiert, aber sie buchten die Tour trotzdem. Was also sollte ich tun? Ich war fast acht Jahre lang zu 100 % für ENSIFERUM da und habe dabei sowohl mich als auch meine Musik vernachlässigt. Da ich WINTERSUN den Vorzug gab, haben die ENSIFERUM Jungs beschlossen, mich rauszuwerfen, die Arschlöcher! (lacht)"

Hast du Angst davor, dass die Leute WINTERSUN zu sehr mit ENSIFERUM vergleichen bzw. als "Abklatsch" davon sehen werden?

"Nee. Ich finde, die Musik ist anders und wenn die Leute das nicht sehen, dann sind sie hirntot. OK, ich muss zugeben, dass ein paar Einflüsse von ENSIFERUM in einigen Songs vorkommen, aber das ist wohl nur natürlich – ich habe ja viele Jahre lang ENSIFERUM 'gelebt und geatmet'."

Einige Journalisten haben WINTERSUN anhand eines Vorab-Demos schon mit Bands wie CHILDREN OF BODOM und AMORPHIS verglichen. Bist du damit einverstanden?

"Ja, ich kann auch nachvollziehen, woher die Vergleiche stammen. Auf dem Demo hat der Song 'Death And The Healing' einen ziemlichen AMORPHIS Vibe. Ich habe den Song 1996 geschrieben und damals waren AMORPHIS ganz groß in meinem Freundeskreis, also kommen daher sicherlich ein paar Inspirationen. Die Vergleiche mit CHILDREN OF BODOM kann ich ebenso verstehen, heiße sie aber dennoch nicht gut, da ich immer versucht habe, BODOM Einflüsse zu vermeiden. Ich mag ihre Musik nicht besonders, was aber nicht heißen soll, dass sie unglaubliche Musiker und großartige Typen sind.
Aber Publikum und Journalisten vergleichen immer Bands – auch ENSIFERUM wurden seinerzeit mit CHILDREN OF BODOM und FINNTROLL verglichen."

Glaubst du nicht, dass WINTERSUN es auf dem Musikmarkt relativ schwer haben wird? Immerhin gibt es bereits unzählige Bands aus Finnland, die sich dem Melodic Death Metal verschrieben haben – was also macht WINTERSUN speziell?

"Ich versuche immer, musikalische Grenzen komplett auszuloten. Das Album ist sehr vielseitig, es sind verschiedene Arten von Songs vorhanden und jeder Song ist ein Hit, kein langweiliges Zeug. Die Vocals sind meiner Ansicht nach sehr gelungen, denn sie sind abwechslungsreich und beschränken sich nicht nur aufs Growlen. Es gibt auch cleanen Gesang in allen Höhenlagen, Screams, rauhe Chöre im 'Viking Style' usw. Ich denke, die Musik ist majestätischer und größer als die der anderen Bands und natürlich haben wir Unglaubliches an unseren Instrumenten vollbracht (lacht). Kai Hahto ist ein gottverdammtes Tier am Schlagzeug, ich liebe seine Arbeit auf dem Album. Und mein Gitarrenspiel erst...nun, vielleicht sollte ich jetzt mal mit der Prahlerei aufhören. Aber DANKE für die Frage, ich liebe es, anzugeben! (lacht)."

Zum Schluss – da es darüber bereits intern einige Diskussionen gab – , ist das Cover von "Wintersun" wirklich ein Hinweis auf WINDIR Sänger Valfar, der im Januar erfroren ist?

"Nein. Ich wusste gar nicht, dass er erfroren ist. Ich habe ein bisschen was von seiner Musik gehört und das hat mir sehr gefallen. Es ist wirklich traurig, dass er tot ist, denn ich glaube, er hätte noch eine Menge guter Musik in seinem Herzen gehabt. Ich selbst kam vor einigen Jahren dem Tod sehr nahe und das hat mich richtig aufgeweckt im Sinne von 'ich muss meine Musik schnell fertig bekommen und alle meine Projekte abschließen bevor ich sterbe'. Das hat mich auch viel zum Nachdenken gebracht über Leben und Tod, was man vielleicht auch ein bisschen anhand der Texte merkt. Die Lyrics beim Song 'Beautiful Death' drehen sich explizit um diese Erfahrung.
Zum Cover: Ich hatte die Idee dazu schon vor einer ganzen Weile. Es reflektiert, wie ich mich fühle. Das goldene Licht am Horizont hinter den Bäumen symbolisiert das Ziel bzw. das Zuhause und der gefallene Mann auf dem Pfad das Gefühl, dass ich niemals zu diesem Licht gelangen kann. Ich bin ein absoluter Perfektionist und nie ganz zufrieden mit den Alben, die ich mache bzw. gemacht habe. Wenn es aber mal passieren sollte, dass ich wirklich die perfekte Platte aufnehme, dann habe ich dieses goldene Licht erreicht. Dafür kämpfe ich und ich weiß, dass ich irgendwann dorthin gelangen werde!"


Da schon das Debüt "Wintersun" dem perfekten Album verdammt nahe kommt, ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass Jari sein Ziel in absehbarer Zukunft erreichen wird. Wünschen wir ihm also alles Gute auf seinem verschneiten Weg zum goldenen Licht!


Kathy Schütte

Review

Eine neue Truppe aus Finnland steht in den Startlöchern. Eigentlich ist WINTERSUN 'nur' ein Solo-Projekt von Jari Mäenpäa, seines Zeichens ehemaliger Frontmann von ENSIFERUM. Aber das, was der Gute hier auffährt, lässt seine ehemalige Band wie Schuljungen aussehen. Allein mit Hilfe von ROTTEN SOUND Drummer Kai Hahto hat Multi-Instrumentalist Jari eine Platte zusammengezimmert, die neue Maßstäbe im folkloristisch beeinflussten Melodic Death-Bereich setzt. Majestätische Melodien ziehen sich wie ein roter Faden durch das gesamte Album, dabei geht's entweder mit flinken Gitarrenläufen und wummernder Bass-Drum oder bombastischer Heaviness zur Sache. Opener 'Beyond The Dark Sun' oder Titeltrack 'Wintersun' kommen pfeilschnell daher und unterstreichen die technischen Fähigkeiten der Band eindrucksvoll, daneben gehen die epischen Meisterwerke 'Sleeping Stars' und 'Death And The Healing' richtig ans Herz. Jaris Gespür für ergreifende, melancholische Melodien ist einfach einzigartig – zu schade für ENSIFERUM, dass sie diesen Mann nicht mehr an Bord haben. Jedem, der Musik von Acts wie CHILDREN OF BODOM, FINNTROLL, ENSIFERUM oder AMORPHIS mag, sei dieses Debütalbum wärmstens ans Herz gelegt. Viking Metal par excellence, einmal angehört verschwindet das Teil nur schwerlich wieder aus dem Player!
Kathy Schütte

Fan Review

Wer hätte das gedacht! Da schmeisst ENSIFERUM seinen Frontmann raus, weil er angeblich nicht genug Zeit für die Musik der Gruppe investiert. Nun, wir können wohl froh sein, daß Jari dafür umso mehr Zeit hatte um die Songs für dieses phänomenale Album zu schreiben.

Hier passt einfach alles, selbst das Cover allein erzählt eine Geschichte. Schon der Opener \"Beyond the black sun\" besticht durch seine melodiösen Gitarrenläufe und folkloristische Verspieltheit. Das hohe Niveau des Songs wird auch bei allen anderen Kompositionen des Albums nicht vermisst werden. Hier jagt ein Ohrwurm den anderen und die einprägsame Stimme des Meisters verleiht dem Ganzen einen hohen Wiedererkennungswert!

Am ehesten könnte man die Musik wohl als Melodic Folk Black Metal bezeichnen, jeder Fan der härteren Gangart wird hier gut bedient, ein genreumfassendes Album!

Ich kann nur sagen, buy or die, dieses Teil gehört definitiv in jede Heavy-Sammlung!

Matthias Siegler



Ein erwähnenswertes Ereignis in der Metal-Szene: WINTERSUN schreiben lediglich drei Songs, pressen diese auf eine inoffiziell erhältliche Demo-CD und schon beißt eine der größten Independent-Metal-Plattenfirmen überhaupt an. Ein Schnellschuss? Nö, keineswegs, denn die Finnen WINTERSUN sind ein Emporkömmling von seltener Qualität. Wobei, Bandleader Jari Mäenpää ist kein Nobody mehr, denn er zockte bereits bei Ensiferum. Diese feuerten ihn allerdings, was Jari, entgegen den Behauptungen seiner Kollegen, auch in Interviews zugibt. Wer „Wintersun“ einmal gehört hat, weiß auch warum. Denn WINTERSUN sind einfach besser als die alles andere als schlechten Ex-Kollegen. „Wintersun“ ist an Abwechslungsreichtum nur schwerlich zu übertreffen; hier trifft rasender Dissection-Schwarzmetall ('Winter Madness') auf typisch finnische Epic/Folklore-Dramatik im Stile von Moonsorrow/Amorphis ('Sleeping Stars'), gewürzt mit der spieltechnischen Erhabenheit der Children Of Bodom ('Starchild'). Jari ist ein enorm variabler Sänger. Und das Beste, er schreibt Melodien, die nicht von dieser Welt sind. Das dürfte diesen Silberling auch in gemäßigten Metaller-Kreisen der Kategorie Nightwish zu einem Ereignis werden lassen. Der einzige, der Alleskönner Jari beim Einspielen dieses Gebirgssee-klar produzierten Albums unterstützte, war Drummer Kai Hahto von der finnischen Death/Grind-Combo Rotten Sound. Was der Typ an seinem Kit leistet, ist phänomenal. Von Jazz-artigen Figuren über höllisch-präzise Blast-Beats bis hin zu straighten Metal-Beats, Kai ist ein absoluter Könner und gilt in Insider-Kreisen nicht zu Unrecht als der vielleicht beste Schlagwerker von Suomi-Country. Wer Finnland von seiner besten, härtesten und trotzdem melodischsten Seite kennen lernen möchte, muss sich diesen Kracher zulegen! Lediglich das bescheuerte Cover hätte man sich kneifen können.

Patrick Schmidt (ROCK HARD) 9 von 10 Punkten

Trackliste Dauer
1 - Beyond the dark sun 2:38
2 - Winter madness 5:08
3 - Sleeping stars 5:41
4 - Battle against time 7:03
5 - Death and the healing 7:12
6 - Starchild 7:54
7 - Beautiful death 8:16
8 - Sadness and hate 10:16
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
    • WINTERSUN Time I
    • WINTERSUN
    • Time I
    • CD - 14,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
    • WINTERSUN TIME I
    • WINTERSUN
    • TIME I
    • CD-Digi + DVD - 18,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
    • ENSIFERUM Iron
    • ENSIFERUM
    • Iron
    • CD - 14,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
    • SABATON Coat of arms
    • SABATON
    • Coat of arms
    • CD - 14,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
    • ENSIFERUM Ensiferum
    • ENSIFERUM
    • Ensiferum
    • CD - 14,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
    • ELUVEITIE Everything remains (as it never was)
    • ELUVEITIE
    • Everything remains (as it never was)
    • CD - 14,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
    • ENSIFERUM From afar
    • ENSIFERUM
    • From afar
    • CD - 14,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
    • DIMMU BORGIR ABRAHADABRA
    • DIMMU BORGIR
    • ABRAHADABRA
    • CD - 7,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
    • ELUVEITIE Slania
    • ELUVEITIE
    • Slania
    • CD - 7,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
Das könnte Dich auch interessieren
    • WINTERSUN TIME I
    • WINTERSUN
    • TIME I
    • CD-Digi + DVD - 18,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
    • WINTERSUN Time I
    • WINTERSUN
    • Time I
    • CD - 14,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
    • WINTERSUN Heidenfest GIRLIE
    • WINTERSUN
    • Heidenfest GIRLIE
    • Gr. XL - 7,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
    • WINTERSUN Band
    • WINTERSUN
    • Band
    • Flag - 9,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
    • WINTERSUN Logo
    • WINTERSUN
    • Logo
    • Beanie - 12,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
    • WINTERSUN Logo bestickt
    • WINTERSUN
    • Logo bestickt
    • Schweissband - 7,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
Währung