TRACEDAWN

Ego anthem


9,99 EUR

oder 3996 Blasts!

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

Für diesen Artikel gibt es 40 Blasts!

TRACEDAWN - Ego anthem
In den Warenkorb
  • CD - 9,99 EUR
  • 104006
    (Aktueller Artikel)
    CD - 9,99 EUR
  • Artikelnummer:161581
  • Format:CD
  • Genre:Death Metal
  • Verfügbarkeit:

Mehr von TRACEDAWN

Die finnischen Teenies melden sich lautstark zurück!

Mehr Info:

Egoismus pur
Die finnischen Teenies von TRACEDAWN traten letztes Jahr das erste Mal so richtig in Erscheinung, da nämlich kam ihr selbstbetiteltes Debütalbum über Drakkar Records auf den Markt. Ziemlich genau ein Jahr später veröffentlicht die Band ihren zweiten Longplayer und freut sich außerdem auf ihre erste große Europa-Tour im Herbst.
Finnland scheint eine nie verendende Quelle für qualitativ hochwertigen Metal zu sein, denn was dieses verhältnismäßig kleine Land schon an klasse Bands hervorgebracht hat, ist beeindruckend. Seit 2008 blickt die Welt auch auf TRACEDAWN, ein äußerst junges Sextett, ebenfalls aus dem Land der Seen. Ihr Debüt haben sie einst bei Nino Laurenne von THUNDERSTONE aufgenommen, aber sich bei »Ego Anthem« für jemand anderen, nämlich Janne Joutsenniemi entschieden, ein ehemaliges Mitglied der Finnischen Kult-Thrasher STONE. „Janne hat echt 110 % gegeben, und ich denke, das hört man dem Album auch an.“ freut sich Antti über die erfolgreiche Wahl des Produzenten. Auf die Frage, ob Janne auch für die metallischere Ausrichtung, den härteren Sound der Band verantwortlich wäre, verneint der Sänger, die gesamte Band habe sich einfach im letzten Jahr in diese Richtung entwickelt. Es gibt, speziell im Metal, doch einige Bands, die sich schon in jungen Jahren für Politik interessieren und diese Themen auch in ihren Lyrics aufgreifen. Die TRACEDAWN-Mannschaft jedoch sieht sich selbst nicht wirklich als politische Botschafter: „Ich denke, es ist nicht unser Job, den Leuten mitzuteilen, wie beschissen die Welt doch ist. Wir sind eigentlich nur ein paar Loser aus Finnland, die ganz einfach Spaß haben wollen.“ Der Albumtitel »Ego Anthem« beziehe sich auf die Kritik, die Band habe beim letzten Mal ein bisschen zu arg aufgetragen und es wurde ihnen vorgeworfen, sie würden ihre spielerischen Fähigkeiten doch etwas zu sehr hervorheben. Klingt blöd, ist aber so. „Ja, das war in der Tat der Fall, aber das interessiert uns einen Scheiß. Wir machen das, worauf wir Bock haben, darum auch der Albumtitel! Wir freuen uns total auf das, was dieses Jahr noch passieren wird. Das wird unser Jahr!“ freut sich Antti und spielt damit u.a. auch auf die Europatour mit den Landsleuten ENSIFERUM an, welche Ende September starten wird.
Florian Fink

Tracklist Dauer
1 - Make Amends 4:21
2 - Part Of The Wounded 3:57
3 - Scum 3:50
4 - In Your Name 3:59
5 - Your Way Is Not For Me 4:36
6 - Dirt Track Speedball 4:24
Alle Tracks anzeigen
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von
Das könnte dich auch interessieren:
Währung