THEATRES DES VAMPIRES

Pleasure and pain


15,50 EUR

oder 6200 Blasts!

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

Für diesen Artikel gibt es 62 Blasts!

THEATRES DES VAMPIRES - Pleasure and pain
In den Warenkorb
  • CD - 15,50 EUR
  • 94807
    (Aktueller Artikel)
    CD - 15,50 EUR
  • Artikelnummer:131957
  • Format:CD
  • Genre:Gothic
  • Verfügbarkeit:

Mehr von THEATRES DES VAMPIRES

Ein düsteres Gothic Metal-Opus mit illustren Gästen wie Fabian Varesi (CRADLE OF FILTH), Bruno Kramm (DAS ICH), Flegias (NECRODEATH) u.a.

Mehr Info:

Biography:
Der Vorhang für Theatres des Vampires hob sich 1995 mit der Veröffentlichung des Demos 'Nosferatu, eine Sinfonie des Grauens', in dem eisiger rauer Black Metal sich mit Untertönen aus dem Gothic-Bereich paarte. Im folgenden Jahr erschien bereits das Debüt der Band, 'Vampyrìsme, nècrophilie, nècrosadisme, nècrophagie' – ein vampiristisches Statement mit drei Intentionen: die Toten zu verführen, sie zu quälen und auszusaugen. Zu dieser Zeit veränderte sich das Line-Up stetig, die Band war immer auf der Suche nach gleichgesinnten Musikern, die ihre düsteren Visionen teilte. So formte sich langsam die beste Besetzung für Theatres des Vampires, besonders Keyboarder Fabian machte als profilierter Komponist von sich Reden und stärkte das Gothic-Rückgrat der Band. 1999 wurde für die „Vampire Chronicles“ ein Deal mit den englischen Blackend Records (PHP) unter Dach und Fach gebracht, das den Theatralikern und ihrer ausgeprägten Mischung aus düsterer Intellektualität und satanischer Schonungslosigkeit endlich Zugang zu den Arterien der internationalen Musikszene verschaffte. 'Bloody Lunatic Asylum' folgte 2001 – ihr bis dato schamlosestes Werk, das sehr effektiv Sonya Scarlets volle weibliche Stimme einsetzt. Wer Theatres des Vampires Mangel an Humor vorwarf, wurde mit dem 2002er-Album 'Suicide Vampire' eines Besseren belehrt, auf dem eine Coverversion von Kylie Minogues Pophit 'I Can't Get You Out of My Head' zu finden war – passend vampirisiert als 'I Can't Get You Out of My Grave'. Bedauerlicherweise waren Ms’ Minogues Anwälte weniger humorvoll und zogen die Erlaubnis zur Veröffentlichung im letzten Moment zurück, so dass das Album eingestampft, überarbeitet und ohne den Bonustrack ausgeliefert werden musste.
Performance ist der Schlüssel zum Erlebnis dieser Band, deren Angelpunkt das Zusammenspiel des aufreizenden weiblichen Gesangs von Scarlet und des männlichen Counterparts ist – die klassische Vereinigung von Verführung und Bedrohung, manifestiert in der atmosphärischen Bühnenpräsenz der Band. 'Nightbreed of Macabria' (2004), ihr letztes Album, repräsentiert eine musikalische Reise durch ein schönes, aber unaussprechlich groteskes Reich der Einbildungskraft, das zu einem erheblichen Teil den filmischen Visionen des Gothic-Regisseurs schlechthin, Tim Burton, geschuldet ist und durch den höchst ambitionierten Einsatz sinfonischer Orchestration realisiert wurde. Mitte 2004 verließ Alexander die Band, um eine Solokarriere zu starten, und Sonya Scarlet wurde die Stimme des Theatres des Vampires. Die Band unterschrieb einen Vertrag mit dem italienischen Label Dreamcell11 und begann die Arbeit am neuen Album “Pleasure and Pain”, auf dem der weibliche Gesang im Rahmen einer eher romantischen Atmosphäre massiv eingesetzt wird. Ein Album mit sehr vielfältigen Elementen, auf dem das italienische Blut der Band durchscheint, auch der stilvolle Splatter italienischen Horrors, der sinfonische Exzess seiner Opern und der blutdurchtränkte Zauber seiner langen Geschichte. All das kombiniert macht Theatres des Vampires zu einer der elegantesten, düstersten und zwingendsten Metal-Bands, die die Welt zu bieten hat. Bist Du bereit für eine neue Ära im Königreich der Vampire?

Tracklist Dauer
1 - Pleasure and pain
2 - Never Again
3 - Solitude
4 - My Lullaby
5 - Forever In Death
6 - Let Me Die
Alle Tracks anzeigen
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von
Das könnte dich auch interessieren:
Währung