SEVEN

Freedom call

ACHTUNG: Nur noch für kurze Zeit erhältlich!


5,99 EUR 2,99 EUR

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

oder 1596 Blasts!

Für diesen Artikel gibt es 32 Blasts!

SEVEN - Freedom call
In den Warenkorb
  • CD - 2,99 EUR
  • 424353
    (Aktueller Artikel)
    CD - 2,99 EUR
  • Artikelnummer:186991
  • Format:CD
  • Genre:Heavy/True/Power/Speed Metal
  • Verfügbarkeit:

Mehr von SEVEN

Die limitierte Erstauflage im Schuber kommt inkl. 2 Bonustracks

Aus dem BLAST!-Magazin:

In ihrer tschechischen Heimat sind SEVEN Nationalhelden. Sieben Alben inklusive einer Doppel-Best-Of-CD stehen auf der Haben-Seite sowie Tourneen mit DORO, U.D.O. und URIAH HEEP. Ebenso begleiteten SEVEN im vergangenen Jahr RAGE europaweit auf der „Strings To A Web“-Tournee, woraus sich auch eine enge Freundschaft mit dem Trio gebildet hat. So produzierte RAGE-Saitenhexer Victor Smolski das neue SEVEN-Opus »Freedom Call«, schrieb einen Teil der Texte und verewigte sich darauf mit einem Solo.

„Es war ein fantastisches Erlebnis, RAGE auf ihrer Tournee zu begleiten - wir wurden von ihren Fans herzlich empfangen und generell super behandelt. Es war ein tolles Gefühl, unseren Namen nun auch außerhalb der Tschechei bekannt zu machen und musikalisch war die Konstellation für uns perfekt. Für die Meisten war es der erste Kontakt mit SEVEN und ich denke, dass unsere Fangemeinde seither erheblich gewachsen ist“, freut sich der sympathische Saitenflitzer Honza Kirk Behunek. „Victor kenne ich persönlich schon länger, da wir uns auf zahlreichen Gitarrenworkshops und Musikmessen getroffen haben. Später haben wir HELLOWEEN und RAGE in der Slowakei supportet und uns immer wieder getroffen. Victor ist nicht nur ein begnadeter Gitarrist, sondern auch ein charakterstarker, ehrlicher und toller Kerl. Es ist schwer zu beschreiben, aber wir sind auf einem gemeinsamen Level. Es kam schon einige Male vor, dass ich Noten schrieb, während er sie gleichzeitig gesungen hat – vollkommen telepathisch", sinniert Honza einen Moment. „Er hat eine unheimlich tolle Gabe, Ideen auszuarbeiten und in Songs umzuwandeln. Ich bin sehr stolz, dass er SEVEN unterstützt und würde ihn fast schon als Bandmitglied bezeichnen, auch wenn er nicht mit uns auftritt. Auf unserer neuen CD »Freedom Call« spielt er als Gast und schrieb gemeinsam mit uns einige der Texte.“ Letzteres ist keine Selbstverständlichkeit für SEVEN, denn »Freedom Call« ist ihr erstes Werk mit einem festen Sänger mit langfristigen Ambitionen. Das Vorgängeropus »Seven Deadly Sins« wurde noch mit einem Gastsänger veröffentlicht, »Light Of Souls« setzte man mit gleich vier Gastvokalisten um. Davor agierten SEVEN meist als Instrumentaltrio und ließen die Musik für sich sprechen. „Eigentlich war es nie unsere Absicht, Instrumentalmusik zu machen, aber es ist schlichtweg schwierig, die richtigen und passenden Personen zu finden, die für den Job geeignet sind; vor allem hier in der Tschechei.“ Dabei kam es auch schon zu prominenten Gastbeiträgen, unter anderem von Doro Pesch und Blaze Bayley – sowohl live, als auch auf CD. „Doro hatte zwei Nummern auf der »Sevens«-Scheibe (2004) gesungen und spielte sogar in unserem Videoclip zu 'Believe In Yourself' mit. Sie lud mich später zu ihrem 25jährigen Jubiläumskonzert in Düsseldorf ein, um dort mit ihrer Band aufzutreten. Eine großartige Erfahrung und ein toller Abend, an dem auch die SCORPIONS, TARJA und Musiker von u.a. OVERKILL zu Gast waren.“ Neuzugang Lukas Pisarik macht als Frontmann einen fantastischen Job und passt wie die berühmte Faust aufs Auge zu der tschechischen Formation. Honza ist ebenfalls froh, dass der Posten nun hoffentlich dauerhaft und mit der richtigen Person besetzt wurde. „Lukas ist unheimlich professionell“, lobt der kräftige Gitarrist seinen neuen Schützling. „Er wusste, was ich von ihm erwarte und setzte dies grandios um. Er hat die Ideen sogar noch ausgebaut und ihnen seine persönliche Note verpasst, was ich sehr schätze.“ Seufzend blickt er zurück und plaudert aus dem Nähkästchen, „wir haben in all den Jahren über 200 Sänger getestet und bevorzugten es meist instrumental zu spielen, anstatt Kompromisse einzugehen. Uns ging es dabei nicht um Perfektionismus, sondern darum eine Persönlichkeit zu finden, die eine großartige Stimme besitzt und mit dieser Gabe - und unserer Musik - etwas in den Zuhörern bewegt. Als Lukas in den Proberaum kam und die ersten Töne sang, wusste ich sofort, dass wir endlich den richtigen Mann am Start haben. Magie stand in dem Raum und er hat ein absolutes Naturtalent. Er ist ein echter Rock ’n’ Roller mit ordentlich Eiern in der Hose.“ Mit »Freedom Call« im Gepäck werden SEVEN so einiges bewegen können, denn der Suchtfaktor ist groß. SEVEN klingen darauf unheimlich spritzig und erinnern dabei nicht selten an RAGE, während Frontmann Lukas eine gewisse stimmliche Ähnlichkeit mit BRAINSTORM-Shouter Andi B. Franck besitzt. Beides zusammen ergibt eine großartige Konstellation. „Ich bin stolz auf alle meine Mitmusiker und natürlich auf alle Tracks der neuen Scheibe. Der Sound ist fantastisch, obwohl wir gerade mal zwölf Tage hatten, um die 13 Stücke einzuspielen. Doch wir waren sehr gut vorbereitet und so liefen die Aufnahmen ohne Druck ab und waren sehr harmonisch. Abermals war Victor als Produzent eine große Hilfe. Immer wieder hat er uns in die richtigen Bahnen gelenkt, uns Tipps gegeben und sein Wissen weitergegeben.“ Natürlich lebt SEVEN von den außergewöhnlichen Fähigkeiten ihres Gitarristen und Songwriters. Doch als Superstar will sich Honza selbst nicht bezeichnen. „Ich liebe es einfach, Gitarre zu spielen und ich bin ein Stück weit süchtig nach meinen Gitarren. Sie sind für mich wie das Wasser für die Fische; essentiell und lebensnotwendig. Für mich ist es eine Sucht, aber ich sehe es auch als eine Gabe unseres Schöpfers an, der mir den Rock ’n’ Roll als Auftrag erteilte.“ Konkrete Einflüsse sieht der Tscheche jedoch nicht zwangsläufig. „Es gibt keinen bestimmten Einfluss, da ich sehr aufgeschlossen bin und die verschiedensten Arten Musik höre, eben um mir unterschiedliche Inspirationen zu holen. Das geht aus dem Rock- und Metal-Metier raus, da besitze ich absolut keine Scheuklappen. Als ich mit dem Gitarrespielen angefangen habe, blickte ich zu großartigen Spielern wie Ritchie Blackmore, Tony Iommi und Ace Frehley auf. Später kamen Jack E. Lee, Paul Gilbert, Steve Vai und natürlich Victor Smoski dazu.“ Der Zukunft blickt der Saitenhexer positiv entgegen und freut sich auf den bevorstehenden Auftritt auf dem „Masters Of Rock“-Festival, auf dem es ein Wiedersehen mit Blaze Bayley, Victor Smolski und vermutlich auch mit Schmier von DESTRUCTION geben wird.
Leopold Lukas

Review

Neuen Zuwachs in der Nuclear Blast Familie, gibt es mit der tschechischen Heavy Metal Formation SEVEN, die in ihrer Heimat bereits als eine Art Nationalhelden gelten. Ihr Sound ist spritzig, rockt und besitzt mächtig Dampf. Musikalisch liegt das Ganze in einer Schnittmenge zwischen BRAINSTORM und RAGE. Victor Smolski selbst ist ein großer Supporter von SEVEN, packte die Jungs auf die vergangene RAGE Tournee und produzierte ihr Nuclear Blast Debüt »Freedom Call«. Dieses kommt am 2. September in die Läden und wird unter Melodic Experten schon jetzt als kleines Juwel gefeiert. Darauf gibt es 12 Dampfhammer, plus zwei weitere Bonustracks.



Heavy Rock/Metal • 54:21 Min

Besucher der vergangenen RAGE-Tournee, durften bereits in den Genuss einer Liveshow des tschechischen Heavy-Metal-Quartetts SEVEN kommen. In ihrer Heimat sind SEVEN längst eine Legende und setzen nun zum großen Sprung an, um in unseren Breitengraden durchzustarten. Geboten wird eine kraftvolle Mischung aus kernigem Hard Rock und melodischem Heavy Metal, der von den aktuellen RAGE-Veröffentlichungen gar nicht so weit entfernt ist. Deren Mentor Victor Smolski produzierte »Freedom Call«, schrieb einen Teil der Texte mit und steuerte noch ein Gastsolo bei. Ein dicker Pluspunkt ist neben dem Saitenhexer und Bandoberhaupt Honza Kirk Behunek, ihr Neuzugang Lukas Pisarik, der stimmlich ein Zwillingsbruder von BRAINSTORM-Shouter Andy B. Franck sein könnte. Diese Kombination ist schlichtweg fantastisch und gipfelt in einer Masse an Ohrwürmern. Hervorzuheben ist dabei die Power-Rock-Nummer 'Get It', das beinharte 'Brain Eater', sowie der hymnische Titelsong 'Freedom Call'. SEVEN ist definitiv DIE Entdeckung auf dem Heavy-Rock-/Metal-Sektor - ein Wahnsinnsalbum!
Leopold Lukas

Tracklist Dauer
1 - Freedom call 3:27
2 - Brain eater 4:02
3 - Get it 4:34
4 - The road 4:44
5 - So scarred 3:13
6 - Suicide fall 3:58
Alle Tracks anzeigen
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von ( Produkte)
Währung