PARAGON

Force of destruction


14,99 EUR 6,99 EUR

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

oder 5996 Blasts!

Für diesen Artikel gibt es 60 Blasts!

PARAGON - Force of destruction
In den Warenkorb
  • DIGI - 6,99 EUR
  • 2695467
    (Aktueller Artikel)
    DIGI - 6,99 EUR
  • Artikelnummer:208076
  • Format:CD-Digi
  • Genre:Heavy/True/Power/Speed Metal
  • Verfügbarkeit:

Mehr von PARAGON

Die limitierte Erstauflage im Digi kommt inkl. zwei Bonustracks, u.a. der ACCEPT Coverversion "Son of a bitch"!

Aus dem BLAST!-Magazin:

Das neue Album »Force of Destruction« geht förmlich über vor geballter Energie und sollte jeden Power-Metal-Jünger in Ekstase versetzen. Bassist Jan erklärt, woher PARAGON diese Frische nehmen, um auch nach den vielen Jahren im Geschäft noch so unverbraucht und hungrig zu klingen.
„Im Endeffekt ist es mit »Force of Destruction« wie ein Neuanfang. Wir haben sein sehr gutes, hungriges und neues Gitarrenduo, mit Napalm Records endlich mal eine große Plattenfirma die voll hinter uns steht und mit Universal auch einen mächtigen Vertrieb hat. Die Stimmung in der Band ist einfach sehr gut zur Zeit.“ Das freut die Fans sicher zu hören, denn in den letzten Wochen waren eher schlechte Nachrichten aus dem PARAGON-Lager zu hören. Gründungsmitglied und Hauptsongwriter ausgestiegen, kein Plattenvertrag mehr und noch einige weitere Rückschläge prägten das Bild. „Irgendwie haben wir sehr viel Ehrgeiz und Energie aus den Rückschlägen entwickelt“, konstatiert der sympathische Viersaiter, „diese Energie hat sich dann wohl auch auf das Album übertragen. Der Longplayer sollte ja nicht umsonst erst ‚Iron Will‘ heißen.“ Gutes Stichwort, denn genannter Song ist für mich eines der Highlights des neuen Albums. Jan stimmt zu. „Das Stück ist wirklich sehr stark und gehört ganz klar zu meinen Faves. Allerdings muss ich gestehen, dass »Force of Destruction« das erste PARAGON-Album ist, bei dem ich nicht ein Stück finde, das durchschnittlich oder vielleicht sogar überflüssig ist. Jedes Stück hat in der Gesamtheit des Albums seine Berechtigung und ist gut und wichtig.“ Dem Mann muss man in dieser Sache einfach zustimmen. Das Album klingt wie aus einem Guss und es ist einfach ein metallischer „Ohrgasmus“ vom ersten bis zum letzten Song. Ist die Band beim Songwriting anders an die Sache herangegangen oder warum dieses Meisterwerk? „Wir haben erst mal so ca. 25 Stücke grob in meinem kleinen Studio aufgenommen, wovon ich 12 – 14 dann schon mehr ausgefeilt und arrangiert habe. Unser Sänger ­Buschi hat dann seine Gesangslinien und Texte zu diesen Version geschrieben und am Schluss hatten wir dann um die zwölf Songs als fertige Demos/Vorproduktion. Sonst ist immer sehr viel im Übungsraum entstanden, aber wir fanden die Arbeitsweise sehr praktisch und auch produktiv da man doch etwas mehr Abstand zu den Songs hat als wenn man sie laut im Übungsraum spielt. Orientiert haben wir uns beim Songwrting ganz klar an unseren Highlights wie » Revenge « und »Law Of The Blade« und weniger an den letzten beidem Alben.“ Das Ergebnis kann sich hören lassen! Power-Metal-Fans – zuschlagen!
Harald F. Grünagel

Tracklist Dauer
1 - Last Day On Earth (Intro)
2 - Iron Will
3 - Tornado
4 - Gods Of Thunder
5 - Bulletstorm
6 - Blood & Iron
Alle Tracks anzeigen
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von ( Produkte)
Das könnte dich auch interessieren:
Seite von ( Produkte)
Währung