OV HELL

The underworld regime


16,99 EUR

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

oder 6796 Blasts!

Für diesen Artikel gibt es 68 Blasts!

OV HELL - The underworld regime
In den Warenkorb
  • Artikelnummer:166557
  • Format:CD
  • Genre:Black Metal
  • Verfügbarkeit:

Mehr von OV HELL

OV HELL ist Shagrath (DIMMU BORGIR, CHROME DIVISION) und King (GOD SEED, ex-GORGOROTH, I, SAHG), im Studio verstärkt durch Ice Dale (ENSLAVED), Frost (SATYRICON, 1349) und Teloch (GOD SEED, 1349)!

Aus dem BLAST!-Magazin:

Out of Norway's biggest and darkest metal bands rises Ov HELL. This group of Satans all-stars has been sharpening their teeth in some of black metal's most influential bands for many years. Known as key figures in bands such as Dimmu Borgir and Gorgoroth, Shagrath and King have come together to bring forward a new chapter in Norwegian black metal history. Ov HELL will carry on in the same tradition for which King and Shagrath are known, but the collaboration between the two will mark a new era for them both. Frost, Ice Dale and Teloch have been recruited for the first full-length release which is entitled The Underworld Regime. The album combines the best from two worlds - King`s remarkable riffs and the distinguishable voice of Shagrath. The end result is a black metal album that contains all of the power and blast beats worthy of their evil pedigrees. Expect an assault on all false gods and hypocrisy that is of this world today.

Review

Black Metal
37:32 min.
VUCK HÖLLE!
Mein lieber Schwan, da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll! Nach all dem GORGOROTH-Massaker der letzten Monate, den jeweiligen Aufsplittungen sowie der mittlerweile viel zu lange andauernden Abstinenz DIMMU BORGIRs kommt auf einmal ein neues All-Star-Projekt auf einen zu, das es in sich hat. Nicht nur haben sich ex-Bassist ersterer (King) und Sänger letzterer (Shagrath) hier zusammengeschlossen, fürs Studio konnte man auch noch illustre Namen wie Frost (Drums / SATYRICON, 1349), Ice Dale (Gitarre / ENSLAVED, I) und Teloch (Gitarre / GOD SEED, 1349) für sich gewinnen. Daraus resultierend trifft einen Norwegens schwarze Macht mit direkter Wucht in die Schnauze. Geboten wird ordentlich produzierter, aber nicht zu glatt klingender Black Metal, der mit seinen hypnotischen, kalten Riffs hauptsächlich an letzten GORGOROTH-Werke erinnert, aber auch oftmals kleine DIMMU BORGIR-Zitate aus der Ära »For All Tid- / Stormblåst« durchblitzen lässt. Stimmlich ist natürlich klar, was einen erwartet, Shagrath macht keinen Hehl aus seinem Organ, und trifft mit seiner unvergleichlichen Art, alles umzuhassen, den Sargnagel auf den Kopf. »The Underworld Regime« strotzt nur so vor Energie, Wahnsinn, Chaos und Blasphemie, ohne dabei anstrengend rüberzukommen. Songs wie der monoton brutale Opener 'The Devil’s Harlot' mähen kompromisslos um, während man mit Stücken wie 'Ghostking' in GORGOROTHsche 'Sign Of An Open Eye'-Gefilde vorstößt. Alles in allem kreieren OV HELL hier eine derart morbide Stimmung, dass man sich, abgesehen von der Produktion, das ein oder andere Mal in die ach so (un)heiligen 90er zurückversetzt fühlt. Die Szenepolizei wird all das natürlich mit gerümpfter Nase abtun, aber das war sicher jedem von vorneherein klar. Fans beider Kombos sowie Black Metaller, die sich nicht nur an VENOM und deren Auswüchse festhalten, werden mit »The Underworld Regime« definitiv schwer glücklich. King hat damit das aktuelle Album seiner ex-Brötchengeber spielend überboten, ob Shagrath sich mit OV HELL selbst ein Ei ins Nest gelegt hat, bleibt abzuwarten. Wie auch immer, für mich liegt hier jetzt schon das Black Metal-Album des Jahres vor – Wahnsinn!
Markus Jakob

Tracklist Dauer
1 - Devil's harlot 3:25
2 - Post modern sadist 4:44
3 - Invoker 4:29
4 - Perpetual night 3:36
5 - Ghosting 6:17
6 - Acts of sin 5:42
Alle Tracks anzeigen
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von ( Produkte)
Währung