LACRIMAS PROFUNDERE

The grandiose nowhere

ACHTUNG: Limitiert – nur so lange Vorrat reicht!


14,50 EUR

oder 2796 Blasts!

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

Für diesen Artikel gibt es 28 Blasts!

LACRIMAS PROFUNDERE - The grandiose nowhere
In den Warenkorb
  • CD - 14,50 EUR
  • Artikelnummer:168525
  • Format:CD
  • Genre:Doom/Stoner/70s, Gothic
  • Verfügbarkeit:

Mehr von LACRIMAS PROFUNDERE

Mehr Info:

Brave Mütter und besoffene Brüder
Vor dem großen Nichts beziehungsweise »The Grandiose Nowhere«, wie das jüngste Opus betitelt ist, standen LACRIMAS PROFUNDERE Anfang letzten Jahres: zermürbt durch den endlosen Studio-Tournee-Kreislauf hätten die Gothic Rocker beinahe endgültig das Handtuch geworfen.
"Ich wollte damals nur noch nach Hause und nichts tun. Einfach meinen Kopf frei bekommen von den vielen Eindrücken und krassen Festivals. Was noch schlimmer ist – an einzelne konnte ich mich bedingt durch zu viel Alkohol gar nicht mehr erinnern", fasst Gitarrist und Bandgründer Oliver Nikolas Schmid zusammen. "Ich stand mit meiner Gitarre schon vorm Pfandleiher meines Vertrauens, aber dann blickte ich darauf zurück, was ich in den letzten 17 Jahren mit dieser Band erreicht und erlebt habe: Headlinergigs in Mexiko, Estland, Moskau, Ungarn und Spanien.Touren mit unter anderem APOCALYPTICA, POISONBLACK oder LACUNA COIL und Festivals mit all meinen Jugendidolen, von OVERKILL bis TYPE O NEGATIVE. So etwas schmeißt man nicht so einfach weg. Wir hatten kurzzeitig aus den Augen verloren, um was es eigentlich geht, so dass ich am Ende froh bin, die Platte gemacht zu haben. Ich hätte niemals gedacht, dass wir zu so etwas Großem im Stande sind!" Ex-Tieftöner Peter Kafka dürfte sich also im Nachhinein in den Allerwertesten beißen, dass er bereits vor der Krise und nach weniger als zwei Jahren zugunsten anderer Projekte den Hut genommen und das Feld diversen Session-Bassisten überlassen hat. Da dieses Modell bei den Aufnahmen zum aktuellen Silberling und der gemeinsamen Tour mit THE 69 EYES reibungslos funktioniert hatte, sollen auch die kommenden Konzerte mit Aushilfsbassern bestritten werden. Der ebenfalls erst 2007 eingestiegene Frontmann Rob Vitacca hingegen hat sich zum Glück mehr als nur integriert. "Er war diesmal bei der Entstehung aller Songs dabei, hat einige Keyboardpassagen und coole Ideen beigesteuert", schwärmt Oliver. "Ganz allgemein ist uns rückblickend betrachtet der Vorgänger »Songs For The Last View« zu glatt gebügelt gewesen. Wir wollten die Gitarren wieder im Vordergrund haben, alles sollte aggressiver, dreckiger und härter werden. Wir wollten nie die brave Mami von HIM, sondern eher der besoffene Bruder von PARADISE LOST sein."
Daniela Sickinger

Tracklist Dauer
1 - Be mine in tears 3:25
2 - The letter 3:53
3 - Lips 3:52
4 - Don't care 4:06
5 - Her occasion of sin 2:40
6 - A plea 3:08
Alle Tracks anzeigen
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von
Das könnte dich auch interessieren:
Währung