DRACONIAN

The burning halo

ACHTUNG: Limitiert – nur noch Stück vorrätig!

14,50 EUR 6,99 EUR
-52%

Nur für begrenzte Zeit

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

Für diesen Artikel gibt es 28 Blasts!

DRACONIAN - The burning halo
  • CD - 6,99 EUR
  • Artikelnummer:133796
  • Format:CD
  • Genre:Doom/Stoner/70s, Gothic
  • Verfügbarkeit:

Mehr von DRACONIAN

Garantiert die richtige Scheibe für verregnete Herbsttage!

Mehr Info:

"The Burning Halo" shows the Swedish Doom Metal masters in perfect form, having developed into one of the scene's top acts. Heavy guitars and intense growls meet romantic female vocals, head-splitting drumming, and sorrowful piano arrangements. Draconian immaculately unite these elements to create a perfect symbiosis of Gothic Metal and Doom.

Line-Up:
Anders Jacobsson - vocals
Lisa Johansson - vocals
Johan Ericson - lead and rhythm guitars
Andreas Karlsson - synthesizer and programming
Jerry Torstensson – drums
Daniel Arvidsson – rhythm guitars

Aus der Presse:

Gothic Metal
54:02 Min.
Trauerweiden-Metal für die Herbsttage
'She Dies', 'Serenade Of Sorrow', 'The Dying' – bei den Schweden DRACONIAN gibt's nicht viel zu lachen. Wenig fröhlich auch das Cover – Engel am Rande des Nervenzusammenbruchs. Und ungefähr so, wie das Artwork daherkommt, kann man sich auch den Sound des achtköpfigen Gespanns vorstellen: Gothic Metal, der öfters mal in die Death / Doom – Ecke schielt, aber statt heftigen Riffattacken doch vorzugsweise den ruhigen Soundtrack für kleine und große Herbstdepressionen darstellen möchte. Der beim Erstlingswerk »Where Lovers Mourn« (2003) oft herbeigezogene Vergleich zu PARADISE LOST greift beim inzwischen dritten Album »The Burning Halo« überhaupt nicht mehr; stattdessen lassen sich DRACONIAN mittlerweile am besten zwischen frühen THEATRE OF TRAGEDY, AFTER FOREVER und vielleicht noch einer Spur Death Doom a la OFFICIUM TRISTE ansiedeln. Zutaten wie allgegenwärtige Keyboardteppiche und das klassische Duell zwischen (weiblicher) Elfe und (männlicher) Wildsau am Mikrofon dürfen natürlich auch nicht fehlen. Highlight des Trauerweiden-Hörspiels ist sicherlich das epische ’The Morningstar’, das mit tollen Chorälen im Wechsel mit ordentlich Gitarrendruck glänzt.
Garantiert die richtige Scheibe für verregnete Herbsttage!

Nadine Fiebig

Tracklist Dauer
1 - She dies
2 - Through infectious waters
3 - The dying
4 - Serenade of sorrow
5 - The morningstar
6 - The gothic embrace
Alle Tracks anzeigen
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von
Das könnte dich auch interessieren: