CHILDREN OF BODOM

Hate crew deathroll


17,50 EUR 7,99 EUR

oder 3196 Blasts!

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

Für diesen Artikel gibt es 32 Blasts!

CHILDREN OF BODOM - Hate crew deathroll
In den Warenkorb
  • CD - 7,99 EUR
  • 104611
    (Aktueller Artikel)
    CD - 7,99 EUR
  • Artikelnummer:121338
  • Format:CD
  • Genre:Death Metal
  • Verfügbarkeit:

Mehr von CHILDREN OF BODOM

One of the most highly anticipated releases of 2003 delivers on the promise of their previous albums and offers the tightest, catchiest Bodom material to date.

Aus dem Nuclear Blast-Magazin:

Da schau mal einer an: Die Kinder sind erwachsen geworden. Zwar ist Streich Numero Vier aus Finnland mit Abstand das rotzigste Album geworden, das Alexi Laiho und Co. bisher hervorgebracht haben - aber wer es sich leisten kann, auf der einen Seite so wild und fast schon übermotiviert zu klingen, wie es andere Truppen höchstens auf ihrem Debüt schaffen, sich auf der anderen Seite aber auf einem Perfektionsgrad zu bewegen, der fast schon beängstigend hoch ist, der hat in Sachen Reife gehörig zugelegt. Die Sackgasse, in die man sich mit "Follow The Reaper" bewegte, haben die CHILDREN OF BODOM mit Bravour umkurvt. Zwar kreist auf "Hate Crew Deathroll" der melodische Todesbleihammer samt neoklassischer Unterstützung weiterhin recht heftig, aber die Jungs haben einige Nuancen in ihrem ureigenen Sound verändert. So kreischt und röchelt Laiho nun nicht mehr ausschließlich im roten Bereich herum, sondern singt teils recht passabel, flüstert bedrohlich oder - was er dann doch am besten kann - brüllt sich die Seele aus dem Leib. Solofuddeleien gibt’s selbstverständlich auch wieder en Masse, dieses Mal allerdings auch mal gehörig schräg, gar innovativ. Respekt. Insgesamt merkt man Hämmern der Marke „Needled 24/7“, „Bodom Beach Terror“ oder dem angenehm ruhigen „Angels Don’t Kill“ an, dass es sich hier mit Abstand um die ausgereifteste und technisch hochwertigste BODOM-Scheibe bisher handelt. Diese Perfektion noch in packende, schlüssige Songs umzusetzen scheint für die Combo ein Kinderspiel gewesen zu sein, anders kann man es sich nicht erklären, dass auf "Hate Crew Deathroll" kein einziger Ausfall vertreten ist.
Killer!
Rouven Dorn

Fan Review

Die Children Of Bodom sind eine Band die die Begabung haben alles richtig zu machen. Ihr Debut "Something Wild" ließ manche Profis erbleichen und somit vor Neid erblassen. Mit den folgenden alben "Hatebreader" und "Follow The Reaper" erreichten sie schon fast das Level der Perfektion. Viele sagten das es besser nicht gehen würde, doch die Chldren Of Bodom setzten noch einen drauf und gingen ins Studio und dabei heraus kam das Album "Hate Crew Deathroll" heraus das eigentlich keine Wünsche offen lässt. Das Album ist besonders Abwechslungsreich da Heavy Metal mit Klassischen Anleihen, Trash Riffing und Black Metal so vermischt werden das es einfach einzigartig klingt.
Diese ganzen Mischungen werden von dem fast Atemberaubenden Gesang gekürt. Dazu kommt noch das sie ihre Instrumente virtuos beherrschen.
Das Songwriting hat sich seit der letzten Platte auch derbe weiterentwickelt. Die Songs sind kompakter und nicht zu überladen.
Mit diesem Album haben sie richtig gemacht was man nur richtg machen kann. Es ist großartig und immer ein Ohr wert.


By TV

(Theresa Quindt)

Tracklist Dauer
1 - Needled 24/7 4:09
2 - Sixpounder 3:24
3 - Chokehold (Cocked'N'Loaded) 4:12
4 - Bodom Beach Terror 4:35
5 - Angels Don't Kill 5:14
6 - Triple Corpse Hammerblow 4:07
Alle Tracks anzeigen
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von
Das könnte dich auch interessieren:
Währung