BLACK STAR RIDERS

Heavy fire

14,99 EUR 9,99 EUR
-33%

Nur für begrenzte Zeit

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

Für diesen Artikel gibt es 120 Blasts!

BLACK STAR RIDERS - Heavy fire
In den Warenkorb
  • CD - 9,99 EUR
  • Artikelnummer:255491
  • Format:CD
  • Genre:Hardrock
  • Verfügbarkeit:

Mehr von BLACK STAR RIDERS

Mehr Info:

“This is a call to innocence… This is a call to arm yourself.”

Schlichtheit dominiert den feinsten Rock 'n' Roll, spannende Einfachheit, die sich in einen überverstärkten Gitarrenakkord verwandelt, eine transzendente Freude, die lediglich auf Lautstärke, Adrenalin und Backbeat beruht. Die BLACK STAR RIDERS verstehen das sehr gut, denn sie leben in einer Industriewelt, die weniger sicher ist als das Geheimnis in einer Seifenoper. Deshalb klingt »Heavy Fire«, das dritte Album des Quintetts für Nuclear Blast, so frisch, aufregend und lebendig.

Der Nachfolger zum 2015 veröffentlichten »The Killer Instinct« wurde mit Produzent Nick Raskulinecz (FOO FIGHTERS, DEFTONES, RUSH) im Rock Falcon Studio in Franklin, Tennessee aufgenommen. Das Quintett, bestehend aus Frontman Ricky Warwick, den Gitarristen Scott Gorham und Damon Johnson, Bassist Robbie Crane und Schlagzeuger Jimmy DeGrasso, zeigt sich von seiner elektronischen Seite, die in zehn Titeln voller lebensbejahendem Hard Rock und der gemeinsamen Leidenschaft und Energie sowohl unwiderstehlich als auch inspirierend ist. Es ist ein neues aufregendes Kapitel in der Karriere einer Band, die vom Classic Rock Magazin als „der lebendigste Classic Rock-Act der Welt“ bezeichnet wird.

„Das Album beinhaltet unsere besten Leistungen als Schreiber und Musiker“, erklärt Scott Gorham. „Wir denken, dass das Album auch bei unseren Fans gut ankommen wird. Die Aufnahmen haben uns großen Spaß gemacht und wir glauben, dass die BLACK STAR RIDERS-Fans es kaum abwarten können, bis sie es endlich zu hören bekommen!“

Auch wenn in den Geschichtsbüchern steht, dass sich die BLACK STAR RIDERS in 2012 das erste Mal zusammenfanden, erstrecken sich die geistigen Wurzeln der Band eigentlich über vier Dekaden zurück - zu dem Moment im Sommer 1974 als der damals 23-Jährige Scott Gorham im Iroquo Restaurant in Tavistock Hill, North London, eine Les Paul-Kopie in einen röhrenden Verstärker stöpselte, um das erste Mal zusammen mit THIN LIZZYs Phil Lynott und Brian Downey 'The Rocker' zu spielen. Zusammen mit dem feurigen Scotsman und dem Gitarrenwunder Brian Robertson hat Gorham die irischen Rocker wiederbelebt und dazu beigetragen, LIZZY zu einer der aufregendsten, brillantesten und einflussreichsten Bands ihrer Generation zu machen. Der kalifornische Gitarrist war bis zu ihrer Auflösung im Jahr 1983 ein integraler Bestandteil der Band und wird als einer der Begründer eines sowohl harten als auch melodischen Twingitarren-Sounds, der das Gesicht des Hard Rock veränderte, anerkannt. Im Jahr 2012 wurden Aufnahmen, die möglicherweise für das erste THIN LIZZY-Album seit den 1983 erschienenen »Thunder And Lightning« gedacht waren, stattdessen unter dem BLACK STAR RIDERS-Banner zusammengestellt und mit der Veröffentlichung von »All Hell Breaks Loose« im Mai 2013 war die Geburtsstunde der neu zusammengestellten Band offiziell gekommen.

„Eine der schönsten Erinnerungen in meinem Leben ist die an diesen einen Tag im Jahr 2012, als Ricky und ich zu Scott gegangen sind und ihm das erste Material vorgespielt haben, das wir zusammen geschrieben hatten, um daraus eigentlich ein THIN LIZZY-Album zu machen“, erinnert sich der lebenslange LIZZY-Fan Damon Johnson. „Seine Reaktion hätte nicht positiver, aufregender oder vertrauensvoller sein können und von diesem Moment an wussten wir, dass wir mit dieser Band etwas Besonderes geschaffen haben. Wisst ihr, wenn ich Scott Gorham wäre und Teil einer so unglaublich einflussreichen Bands wäre, dann wüsste ich nicht, ob ich so ein paar jungen Neustartern vertrauen würde, die einfach so mit ihren Akustik-Gitarren in mein Hotelzimmer kommen, um zu sagen: „Hey Mann, wir haben hier ein paar Songs für dich.“ Aber Scott war von Anfang an erstaunt darüber und von Anfang an wollten wir beweisen, dass wir seinen Glauben an uns verdient haben.“

Wegen ihres jeweils vorzüglichen Lebenslaufs - Warwick, der zuvor Frontmann der Band THE ALMIGHTY war und Johnson, der für seine Arbeit mit ALICE COOPER und BROTHER CANE bekannt war - wurden die BLACK STAR RIDERS zunächst als „Supergroup“ gebucht. Doch achtzehn Monate lang mit »All Hell Breaks Loose« erfolgreich die Massen zu begeistern, zeugte schließlich von der Tatsache, dass es sich hierbei um ein echtes Brüderbündnis handelt und nicht nur um ein Medium für aufgeblasene Rockstar-Egos. Die Veröffentlichung von »The Killer Instinct«, dem zweiten Album der Gruppe für Nuclear Blast im Februar 2015, war ein weiterer Beweis dafür. Es enthielt mit den sofortigen Fanfavoriten 'Blindsided' und 'Soldierstown' sowie dem BBC Radio 2 „Platte der Woche“-Track 'Finest Hour' ein spektakuläres Arsenal an Songs und unterstrich, dass sich die BLACK STAR RIDERS nicht nru auf ihren alten Lorbeeren ausruhten wollten.

„Wir begannen, aus dem riesigen Schatten einer legendären Band zu treten“, räumt Scott Gorham ein. „Aber ich bin der Meinung, dass die BLACK STAR RIDERS sehr schnell damit begannen, ihren eigenen Raum zu finden.“

Dieser Gedanke wird nachdrücklich von »Heavy Fire«, der dritten Platte der Gruppe, bestätigt. Vom von Warwick / Johnson / Gorham verfassten Titeltrack bis hin zum euphorischen, treibenden 'Letting Go Of Me' ist dies ein hochwertiges Hard Rock-Statement, bestehend aus 10 bodenständigen Songs, die jedoch großes Potenzial besitzen. Wie Phil Lynott ist der in Nordirland geborene Ricky Warwick ein begabter Geschichtenerzähler und seine genauen Beobachtungen über den Zustand der Menschheit, gepaart mit einer tief verwurzelten Empathie für die Unzufriedenen, die Marginalisierten, die Rastlosen und die Stimmlosen, kommen im VAN MORRISON-gefärbten 'Cold War Love', im trügerisch-fröhlichen 'Dancing With The Wrong Girl' und im spannungsgeladenen 'Thinking About You Could Get Me Killed', inspiriert von einer Unterhaltung mit einem obdachlosen Vietnam-Veteranen, zum Vorschein. Das Album befasst sich sowohl mit persönlichen als auch mit politischen Fragen. So beschreibt Warwick 'Ticket To Rise' als „einen Warnschuss, um einem Verwandten zu sagen: „Denke gut über den Weg, den du nimmst, nach““, während er mit 'Who Rides The Tiger' Anklage gegen die amerikanischen Waffengesetze erhebt. Der Sänger behält dabei stets einen grundlegenden Glauben an die Fähigkeit der Menschheit bei, mit allem fertig zu werden, was ihr Steine in den Weg legen könnte.

„Den Albumtitel hatte ich schon fast ein Jahr, bevor wir mit den Aufnahmen begonnen haben, im Sinn“, erinnert sich Warwick. „Er bezieht sich darauf, dass im Moment so viele Dinge auf der Welt passieren und dass wir ständig mit Informationen und Technologien bombardiert werden, die unser Leben besser und einfacher machen sollen, aber trotzdem haben wir momentan noch immer keinen blassen Schimmer davon, was aus unserer Spezies irgendwann einmal werden wird. Es ist die Frage, wie wir mit all dem umgehen werden und wie wir auf unseren manchmal dunklen und gefährlichen Wegen handeln werden.“

„Ich glaube, das ist die beste Leistung, die wir je abgeliefert haben“, schwärmt Johnson über das Album als Gesamtwerk. „Ob wir Songs auf diesem Album haben, die besser als 'Blindsided', 'The Killer Instinct' oder 'Finest Hour' sind? Davon bin ich überzeugt. Doch davon einmal abgesehen, denke ich auch, dass unsere Fans bemerken werden, dass dieses Werk von vorne bis hinten stimmig ist. Wir sind als Songschreiber und als Musiker gewachsen und ich glaube, dass man das auch auf unserem neuen Album hören kann.“

„Es fühlt sich für mich so an als hätten wir als Band in Bezug auf Sound, Stil und Einstellung gerade unsere Ausrichtung gefunden“, stimmt Warwick zu. „Es fühlt sich an als ob wir gerade erst loslegen.“

Scott Gorham scherzt, dass seine Bandkollegen versuchen würden, ihn mit dem Zeitplan zu töten, den die BLACK STAR RIDERS einhalten müssen, um »Heavy Fire« auf die Welt zu bringen. Aber er bleibt ernst, wenn er den Zeitraum, den Band und Musik 2017 für ihn einnehmen werden, betrachtet.

„Ich glaube nicht, dass es eine andere Band gibt, die das macht, was wir tun“, sagt er. „Und ich denke, dass das, was wir tun, auch einen Wert hat. Wenn du mal dort gestanden bist, wo ich Nacht für Nacht stand und auf phänomenale Menschenmengen geblickt habe, die ihren Verstand an eine Rock'n'Roll-Band verlieren, sieht es für mich immer noch so aus als hätte Rock'n'Roll etwas zu sagen und eine große Rolle im Leben der Menschen zu spielen. Ich hatte das Glück, mit LIZZY in einer großen Rockband zu sein, und ich bin froh darüber, mit BLACK STAR RIDERS Teil einer anderen großartigen Band zu sein. Geistig und musikalisch wird immer eine Verbindung zu unserer Vergangenheit vorhanden sein, aber das hier ist eine Band, die sehr auf die Zukunft konzentriert ist.“

Tracklist Dauer
1 - Heavy fire 4:28
2 - When the night comes in 3:16
3 - Dancing with the wrong girl 3:21
4 - Who rides the tiger 4:20
5 - Cold war love 4:05
6 - Testify or say goodbye 4:17
Alle Tracks anzeigen
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von
Das könnte dich auch interessieren: