Zurück zur Artikelübersicht

ALL SHALL PERISH

This Is Where It Ends

ALL SHALL PERISH - This Is Where It Ends
9,99 EUR 7,99 EUR

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

oder 3196 Blasts!

Beim Kauf dieses Artikels erhältst Du
64 Blasts! Infos zu Blasts!-Punkte

Artikelnummer:
180716
Format:
CD
Genre:
Death Metal
Verfügbarkeit:

Mehr von ALL SHALL PERISH


In den Warenkorb
Produktbeschreibung

Die limitierte Erstauflage kommt inkl. Bonustrack.

Interview

Kirk Hammett von METALLICA und Rob Flynn von MACHINE HEAD können nicht irren. Beide haben ALL SHALL PERISH aus Oakland mit Lob überhäuft und zu einer ihrer Lieblingsbands erkoren, was die Erwartungen and die Truppe natürlich noch weiter in die Höhe schraubte. Aber ALL SHALL PERISH zeigen mit »This Is Where It Ends« mal wieder allen den Finger. Wir sprachen mit Gitarrist Ben Orum über die neue Scheibe.

Hype. Ein böses Wort. Oder doch nicht? Hype wird im Allgemeinen mit „etwas, das zeitlich begrenzt in Mode ist“ beschrieben, hat also eine eher negative Konnotation und trifft im Musikgeschäft auf nicht wenige Bands zu. One-Hit-Wonder, Hypes aus anderen Ländern, Medienhype… Oft hat es sich ziemlich schnell wieder „ausgehypt“. Dass der Begriff allerdings auch im positiven Sinne Verwendung hat, zeigen ALL SHALL PERISH. Die Band aus Oakland/Amerika veröffentlicht mit »This Is Where It Ends« ihr viertes Album seit ihrem Debüt »Hate. Malice. Revenge.« 2003, und seitdem stehen die Amis auf der Liste der „nächsten großen Dinger“ ganz weit oben. Die ewigen Zweiten, die es nie geschafft haben? Bei Weitem nicht, das Gegenteil ist der Fall. ALL SHALL PERISH sind 2011 die Speerspitze des modernen Death Metals und wer will darf hier auch gerne „Deathcore“ einfügen. Diese eher stumpfe Stilbezeichnung wird den Kaliforniern allerdings nicht gerecht, zu komplex, zu vielschichtig sind die Songs, vor allem auf dem neuen Werk. »This Is Where It Ends« ist ein brutaler Aufrüttler, ein klares Statement ob nun aus persönlicher oder politischer Sicht, sie beziehen Stellung. „Die meisten Leute sind einfach nur noch lahmarschig, leben im Internet, kriegen nix gebacken. Wir wollen einen Unterschied ausmachen, wir glauben an das, was wir tun.“ lässt Orum verlauten. Jeder, der sich mit den Texten auf der neuen Scheibe näher befasst, wird Kritik am System, Kritik an der Gesellschaft finden können. „In the End you will see they were wrong“ lautet eine Textzeile aus dem Opener und online vorab veröffentlichten 'Divine Illusion' und zeigt laut Ben mit dem Finger auf Menschen, Institutionen, Politiker, die einem ihren Willen, ihre Sache aufzwängen würden. „Die Brutalität ist definitiv zurück und die Breakdowns werden euch in die Hose pinkeln lassen! Der Opener ist nur ein Vorgeschmack auf das, was da noch kommt und ihr werdet betteln, noch mehr hören zu dürfen…“ kommentiert ein selbstbewusster Ben den ersten Track. In 'Procession of Ashes' geht es direkt munter weiter mit Gesellschaftskritik, 'We All Want To End It But We're Too Afraid' ist ein saftiger Tritt in den Arsch der Weltbevölkerung. Angsthasen, Drückeberger, Feiglinge. Wollen ALL SHALL PERISH nur predigen, wissen sie alles besser oder bieten sie doch tatsächlich auch eine Alternative an? Aussagen wie 'Let Me Pave the Way' deuten darauf hin und Ben erklärt: „Natürlich sind wir nicht die omnipotenten Saubermänner, die alles besser wissen und richtig machen, aber wir wollen den Leuten bei gewissen Dingen die Augen öffnen, ihnen eine Option bieten. Was die Leute sich letzten Endes rauspicken, ist ihnen überlassen.“

Drei Jahre sind seit »Awaken The Dreamers« vergangen und in der Zwischenzeit hat sich viel getan. Mit Francesco Artsusato (Gitarre) und Adam Pierce (Schlagzeug) hat die Band gleich zwei Schlüsselpositionen neu besetzt, außerdem haben sie ihr Management gefeuert. All diese Umstände schoben die Aufnahmen zum neuen Album unfreiwillig nach hinten, doch es spricht nur allzu sehr für ALL SHALL PERISH, dass auch nach drei Jahren Album-Abstinenz die Fans mehr denn je zu ihren Lieblingen halten und nach der neuen CD gieren. Eine große, treue, ergebene Fanbase, die sich so manch anderer nur wünschen kann. „Wir haben die besten Fans der Welt, ganz klar, und wir hoffen dass ihnen die neuen Songs gefallen. Francesco und Adam haben beim Songwriting positiv mitgewirkt, es war, als ob wir uns schon ewig kennen, der Funke sprang sofort über.“ freut sich der Gitarrenheld und äußert sich auch zum Managementrauswurf. „Da lief am Ende so einiges schief, darum nehmen wir das jetzt in die eigene Hand. Vielen Managern ist es egal, wie tief die Band in der Kreide steht, Hauptsache sie sacken ihre Prozente ein und darauf hatten wir einfach keinen Bock mehr.“ Das Besondere an den Kaliforniern ist, dass sie zwar immer einen ähnlichen Stil auf ihren Alben verfolgen, jedoch trotz allem immer neue, andere Wege eingeschlagen haben. »This Is Where It Ends« besitzt mehr Atmosphäre, ist dunkler und böser, gleichzeitig brutaler und eingängiger. Keines der bisher veröffentlichten Studioalben klingt gleich, die Amis schaffen es, sich immer wieder neu zu erfinden und höchste Brutalität mit epischen Songstrukturen und Melodien zu kreuzen. „Diese Platte reflektiert viele unserer persönlichen Kämpfe und Probleme, das Konzept zeigt einen Mann, der sich mit der Erniedrigung seiner Vergangenheit konfrontiert sieht und seinem fortdauernden Leiden. Das Artwork von Brent Elliot White passt dazu wie die Faust aufs Auge. Wir wollten dieses Mal die Aufmerksamkeit der Leute nicht nur durch unsere Musik, sondern eben auch visuell auf uns ziehen.“ Wer genau hinsieht, wird auf dem Artwork ein Schild erkennen, die „God Wins Logde“. Ein weiteres Zeichen, dass es bei ALL SHALL PERISH nicht ums Drachentöten oder biergetränkte Wikingerfantasien geht. Das hier ist real, das hier tut weh, rüttelt auf und provoziert. Nachdem die für Juni angekündigte Europatour mit SUICIDE SILENCE aufgrund genannter Umstrukturierungen im Management leider kurzfristig abgesagt werden musste, begaben sich die fünf Musiker im Juli in den USA auf die „Rockstar Energy Drink Mayhem“-Tour mit DISTURBED, GODSMACK, MEGADETH, MACHINE HEAD, IN FLAMES und TRIVIUM und werden in absehbarer Zeit auch bei uns Halt machen.
Florian Fink

Review

Deathcore • 53:20 Min

Das pure Böse!
Das vierte ALL SHALL PERISH Album »This Is Where It Ends« wurde von der Leine gelassen und es ist, wie der Albumtitel andeutet, der Soundtrack zur Apokalypse. Die Kalifornier blasen noch krasser und schneller alles nieder als zuvor, vom Blastbeat zum Death Metal, vom Breakdown zum Black-Metal-Drumming – »This Is Where It Ends« steigt dem starken Vorgänger »Awaken The Dreamers« gehörig auf's Dach und toppt es mit Leichtigkeit. Weniger Experimente, eher geradliniger, vertonter Hass und immer auf dem Gaspedal. Trotz der herrschenden Brutalität schütteln sie immer unfassbar geile Hooks und Melodien aus dem Ärmel, eine Stärke, die ALL SHALL PERISH schon immer auszeichnete und vom mittelmäßigen Rest trennte. Was diese Band ausmacht, ist nicht nur großes technisches Können und Songwriting-Skills, sondern auch die Qualität ihrer Texte. Hier gibt es keine stupiden Bollo-Schlachtrufe; die Amerikaner kritisieren, reiben auf und wollen gehört werden. ALL SHALL PERISH sind ihren Weg gegangen, haben sich nie wiederholt und konstant gute Alben abgeliefert. Dieses ist der bisherige Höhepunkt und wird die Truppe vorn an die Spitze der Szene katapultieren.
Florian Fink

Trackliste Dauer
1 - Divine Illusion 3:21
2 - There Is Nothing Left 3:22
3 - Procession Of Ashes 4:37
4 - A Pure Evil 5:13
5 - Embrace The Curse 2:57
6 - Spineless 3:57
7 - The Past Will Haunt Us Both 6:05
8 - Royalty Into Exile 4:24
9 - My Retaliation 3:23
10 - Rebirth 5:29
11 - The Death Plague 3:03
12 - In This Life Of Pain 7:34
13 - Nobleza En Exilio (Spanish Version Of "Royalty Into Exile") (Bonus Track) 4:24
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
    • QUEENSRYCHE The warning REMASTERED
    • QUEENSRYCHE
    • The warning REMASTERED
    • CD - 9,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
    • IRON MAIDEN Brave new world
    • IRON MAIDEN
    • Brave new world
    • CD - 17,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
    • NIGHTWISH Wishmaster
    • NIGHTWISH
    • Wishmaster
    • CD - 7,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
    • ACCEPT I'm a rebel
    • ACCEPT
    • I'm a rebel
    • CD - 16,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
    • BRAINSTORM Ambiguity
    • BRAINSTORM
    • Ambiguity
    • CD - 9,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
    • IMMORTAL Damned in black
    • IMMORTAL
    • Damned in black
    • CD - 13,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
    • MAYHEM Grand declaration of war
    • MAYHEM
    • Grand declaration of war
    • CD - 15,50 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
    • OPETH Orchid RE-RELEASE
    • OPETH
    • Orchid RE-RELEASE
    • CD - 14,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
    • NEVERMORE Dead heart in a dead world
    • NEVERMORE
    • Dead heart in a dead world
    • CD - 14,99 EUR
    • inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
Dein Warenkorb
Währung