1349

Beyond the apocalypse


14,99 EUR

oder 5996 Blasts!

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

Für diesen Artikel gibt es 60 Blasts!

1349 - Beyond the apocalypse
In den Warenkorb
  • CD - 14,99 EUR
  • 97695
    (Aktueller Artikel)
    CD - 14,99 EUR
  • Artikelnummer:124506
  • Format:CD
  • Genre:Black Metal
  • Verfügbarkeit:

Mehr von 1349

1349 return for another attack! This is quality modern black metal that recalls the scenes early glory days!

Aus dem Nuclear Blast-Magazin:

Die norwegische Black-Metal-Szene soll ja bekanntlich nur aus 25 Typen bestehen, die in 100 verschiedenen Bands spielen. Nun, zumindest kam die Karriere von 1349 erst ins Rollen, als SATYRICON-Drummer Frost einstieg. Nach ihrem Debüt "Liberation" sorgte der Nordfünfer 2003 zwar auch hierzulande in der "Knüppelnacht" des With-Full-Force-Festivals für Aufsehen, wurde von einigen Kritikern aber auch belächelt. Mit ihrem zweiten Streich "Beyond The Apocalypse" kann die Truppe um Sänger Ravn nun beweisen, dass sie mehr ist als nur ein Sideproject von Frost.

Nach ein paar anfänglichen Takten leitet 'Chasing Dragons' mit einem eisigen Killer-Riff die pechschwarze Apokalypse ein. Geiler siebenminütiger Opener, nach dem der Titelsong weiter brettert. 'Aiwass Aeon' beginnt dann etwas vertrackt, ehe MARDUK-ähnliche Orientriffs folgen. Frost drischt wie in den apokalyptischen 'Perished In Pain' und 'Blood Is The Mortar' mal wieder alles in Grund und Boden, variiert aber ebenso und weiß den Fuß gezielt vom Gaspedal zu nehmen. Währenddessen können auch die Gitarristen Archaon und Tjalve mit teils recht melodischen Riffs Akzente setzen, beispielsweise in 'Singer Of Strange Songs' und 'Internal Winter'. Zum Abschluss zeigen 1349 in 'The Blade' mit einem langsamen Takt, schweren Keyboards und gruseligem Geflüster, dass sie auch auf andere Weise eine düstere Atmosphäre erschaffen können.

Allmählich baut Frost sich und seiner Stammband selbst Konkurrenz auf. Wer auf SATYRICON und/oder harten, rasend schnellen Black Metal steht, wird auch auf "Beyond The Apocalyse" abfahren. Und da ich persönlich nie der große SATYRICON-Fan war, finde ich 1349 bereits jetzt schon besser. Aber mir gefällt ja auch NATTEFROST mehr als CARPATHIAN FOREST.

Anspieltipps: Chasing Dragons, Aiwass Aeon, Perished In Pain, Singer Of Strange Songs, Blood Is The Mortar

Tracklist Dauer
1 - Chasing dragons 6:31
2 - Beyond the apocalypse 4:01
3 - Airwass-aeon 3:32
4 - Nekronatalenheten 4:30
5 - Perished in pain 3:57
6 - Singer of strange songs 7:30
Alle Tracks anzeigen
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von
Das könnte dich auch interessieren:
Währung