SONIC SYNDICATE

Sonic syndicate

ACHTUNG: Nur noch für kurze Zeit erhältlich!


14,99 EUR

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

oder 5996 Blasts!

Für diesen Artikel gibt es 120 Blasts!

SONIC SYNDICATE - Sonic syndicate
In den Warenkorb
  • Artikelnummer:229709
  • Format:CD-Digi
  • Genre:Death Metal, Modern Metal/Rock
  • Verfügbarkeit:

Mehr von SONIC SYNDICATE

Epische Melodiebögen und heftiges Melodic Death Metal-Riffing – der limitierte Digipak kommt mit drei exklusiven Bonustracks!

Aus dem BLAST!-Magazin:

SONIC SYNDICATEs erstes Album, »Eden Fire« (2005) half der Band aus dem kühnen Schwedischen Underground aufzusteigen, doch es war ihr überwältigendes Nuclear Blast-Debüt »Only Inhuman« (2007), welches die Band vom vielversprechenden Newcomer zu einem der großen Kämpfer der Szene werden ließ. Ihr Folgewerk »Love And Other Disasters« (2008) erhöhte den eigenen Standard nochmals. Zusammen mit endlosen Tourneen an der Seite von Bands wie AMON AMARTH, IN FLAMES und NIGHTWISH verfestigte sich schließlich der Status als einer der heißesten neuen Bands überhaupt (ausgezeichnet als Best Newcomer, 2008 sowohl bei den Swedish Metal Awards, als auch bei den Bandit Rock Awards).

Seit Sänger Nathan J. Biggs 2009 zur Band dazu stoß, wurde ihr Siegeszug nur noch beeindruckender (sie erhielten sowohl die Auszeichnung für das beste Video für ‘Burn This City’, als auch die Auszeichnung als Beste Schwedische Gruppe, 2010).

Das Folgejahr brachte das bisher abwechslungsreichste und ungewöhnlichste SONIC SYNDICATE-Werk bis dato, »We Rule The Night« (2010), hervor. Das Album wurde von einer ausgeklügelten weltweiten Marketing-Kampagne begleitet, die nicht nur dazu führte, dass die erste Single ‘Revolution, Baby!’ in Schweden Goldstatus erreichte, sondern auch zur bislang umfangreichsten Tour der Bandgeschichte – für mehr als zwei Jahre wurde der ganze Globus bereist und auf den Bühnen der Welt Staub hinterlassen.

Der abschließende Höhepunkt dieser Anstrengungen war der unvergessliche Auftritt beim Summer Breeze Open Air (2011) vor über 33.000 Leuten.

Nach über 28 Millionen Views auf dem YouTube-Kanal der Band und einem konstanten Wechsel zwischen Tourbus und Studioarbeit, entschloss sich die Band, das aller erste mal seit ihrer Gründung, eine intensive Auszeit zu nehmen. Die Pause gab ihnen die Möglichkeit, durchzuatmen, sich zu erholen und das Songwriting in einer Art anzugehen, wie sie es noch nie zuvor getan haben.

Zwei Jahre später sind SONIC SYNDICATE zurück! Bereit, zusammen mit dem bekannten Produzenten Roberto Laghi (IN FLAMES, HARDCORE SUPERSTAR, MUSTACH) im Januar 2014 wieder ins Studio zu gehen. Mit einem Album, das euch den Verstand und die Boxen wegpustet: brutal und brillant! Indem die Band wieder zu ihren Wurzeln zurückkehrt, ist das neue, selbstbetitelte sowohl eine kathartische, als auch umso heftigere Sounderfahrung.

Gitarrist, Hauptsongwriter und Gründungsmitgliedt Robin Sjunnesson erklärt: "We decided to go with this one as a “Self-Titled” release. Mainly because as an album we have put everything we’ve got into it. All of our experience as musicians, the evolution of the music, the sound from all eras of the band, and also the road we have taken as people. This is us, this is Sonic Syndicate in all its beauty and destruction. It shows our strength, our love for melody, our scars, our energy. The cover art is a definite representation of that. In the background, a battle-torn city laid to waste, four figures emerging together with only each other to depend on in an environment so harsh, only those with a tough heart, body and soul can survive. The tone throughout this album is definitely darker, and as my Swedish family would say “With a red-line running in the middle” so we put this into the colour-scheme. We could not be more proud of this album, and we thank our fans for the support, it's because of them that we’re here. This album is for you.”

»Sonic Syndicate« wird zudem einen Gastauftritt des talentierten SOILWORK-Sängers Björn „Speed“ Strid beim Song 'Before You Finally Break' beinhalten.

Fronter Nathan James Biggs kommentiert: „I'm honored to call Speed a friend. I've been a big SOILWORK fan for years. Those guys were a massive hand in crafting that trademark Swedish sound so it made perfect sense to ask Speed when we knew we wanted to do a song with guest vocals. Performance wise I think we have similar styles and execution, but at the same time we both have our own thing going on so the voices compliment each other to great effect. My idea was also to have a real battle between our vocals. I hate it when you have these "featuring" songs and the guest just pops up for a chorus and then does backing vocals for a while in the verse or something. This is a real fight between us for the mic and I'm sure people are gonna appreciate that.“

Review

Befreiungsschlag und Härteverschiebung!
Du lieber Heiland, was für ein Gezeter es bei den Schweden gab. Ab 2009 hatte die massive Mitgliederverschwinderitis eingesetzt, und das noch vor, während und nach der Produktion zum letzten Album »We Rule The Night«, das die Band ein Jahr lang durch ganz Europa schickte. Nach einer dreijährigen Pause, in der die Akkus wieder aufgetankt, die Familien sowie die Inspiration anwuchsen, melden sich SONIC SYNDICATE nun endlich zurück und setzen mit dem selbstbetitelten vierten Album ein echtes Ausrufezeichen! »Sonic Syndicate« ist der Befreiungsschlag, den die Band nach dieser aufwühlenden Zeit brauchte und das merkt man der Scheibe auch an. Musikalisch geht man wieder zurück zu den Anfängen, gliedert mehr reinrassige Melodic-Death-Metal-Momente zur eigenen Moderne hinzu und hat den Härtegrad im Vergleich zum Vorgänger um einiges höher geschraubt. Sänger Nathan growlschreit dabei alles in Grund und Boden, nur um einen kurz später mit seinem herausragenden Clean-Gesang wieder aufzubauen - bestes Beispiel, die erste Hit-Single ‚Black Hole Halo‘. Eine besondere Überraschung gibt es zudem mit dem Gast-Feature von SOILWORK-Stimmwunder Speed Strid, der bei ‚Before You Finally Break‘ als Counterpart auftritt. SONIC SYNDICATE sind wieder da - und das verdammt stark!
Torben Brüderle

Tracklist Dauer
1 - Day Of The Dead 4:10
2 - Black Hole Halo 4:40
3 - Long Road Home 5:06
4 - My Revenge 4:28
5 - Before You Finally Break 3:33
6 - Catching Fire 4:02
Alle Tracks anzeigen
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von ( Produkte)
Das könnte dich auch interessieren:
Seite von ( Produkte)
Währung