SCAR SYMMETRY

The singularity (Phase 1 - neohumanity)


14,99 EUR

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

oder 5996 Blasts!

Für diesen Artikel gibt es 120 Blasts!

SCAR SYMMETRY - The singularity (Phase 1 - neohumanity)
In den Warenkorb
  • Artikelnummer:231979
  • Format:CD-Digi
  • Genre:Death Metal, Metalcore/Deathcore
  • Verfügbarkeit:

Mehr von SCAR SYMMETRY

Der erste Teil der Konzept-Trilogie der proggigen Melodic Death Metal-Sympathen kommt als limitierter Digipak!

Aus dem BLAST!-Magazin:

SCAR SYMMETRY wurde 2004 gegründet, als sich Jonas Kjellgren (CARNAL FORGE, CENTINEX, WORLD BELOW), Henrik Ohlsson (THEORY IN PRACTICE, MUTANT, ALTERED AEON), Per Nilsson (ALTERED AEON), Christian Älvestam (UNMOORED, INCAPACITY, TORCHBEARER) und Kenneth Seil entschieden, in einer ganz neuen Formation eine frische und eingängige Form von Death Metal, ganz ohne Grenzen zu spielen. Nun feiert die Band das erste Jahrzehnt ihrer herausragenden Karriere.

Neun Jahre und fünf Alben sind seit dem Debut »Symmetric In Design«, das 2005 erschien und drei Jahre seit dem hochgelobten 2011er Meisterwerk »The Unseen Empire« vergangen.

Nun sind SCAR SYMMETRY zurück und bereit ihr neues Album mit dem Titel »The Singularity (Phase I – Neohumanity)« rauszubringen. Die Veröffentlichung ist für den 03. Oktober (EU), 06. Oktober (UK & Frankreich) sowie 14. Oktober (USA) 2014 via Nuclear Blast als erster Teil einer Konzeptalbum-Trilogie angesetzt. Die Texte befördern den Zuhörer jenseits des Ereignishorizonts der technologischen Singularität, wo die sich ständig weiterentwickelnde künstliche Intelligenz, Roboter, Kryogen- und Klontechnologie, die Menschheit an den Rand einer technischen Apokalypse und eines Cybergeddon bringen.

In der aktuellen Besetzung gab es einen Wechsel, nachdem der zweite Gitarrist Jonas Kjellgren im vergangenen Jahr bei SCAR SYMMETRY ausgestiegen ist. In seiner Abwesenheit ist Per Nilsson vom Co-Produzenten zum Produzenten sowie Hauptsongschreiber aufgestiegen. Zudem haben sich Lars Palmqvist und Roberth Karlsson als Sänger und Frontmänner bemerkenswert weiterentwickelt, seit sie 2008 zur Band dazu gestoßen sind. Dies ist ihr drittes Album mit SCAR SYMMETRY und ihre Performance wird auch den größten Skeptiker und Starrkopf überzeugen.

»The Singularity (Phase I – Neohumanity)« stellt eine neue Richtung für SCAR SYMMETRY dar, mit Per Nilsson am Ruder, der die Band in eine progressivere Richtung steuert und dabei ihre Death Metal Herkunft und die überlebensgroßen melodischen Refrains nicht außer Acht lässt.

Review

Sämtliche Stärken perfekt eingesetzt!
Die Schweden von SCAR SYMMETRY sind schon irgendwie ein Phänomen. Lange Zeit ist es unglaublich ruhig um sie und wie aus dem Nichts knallen sie einem in unregelmäßigen Abständen ein ums andere Mal absolute Schmankerl um die Ohren! Das letzte dieser Art war »The Unseen Empire« (2011), mit dem man das neue Line-Up mit dem Gesangsduo Karlsson/Palmqvist endgültig etablierte. Nun, nachdem Gründungsmitglied und Band-Schelm Jonas Kjellgren seinen Posten hinter der Sechssaitigen gegen den Produzentensessels seines eigenen Studios eingetauscht hat, stehen SCAR SYMMETRY erneut vor einer Reifeprobe und unter Druck. Schon die erste Sekunde vom ersten Teil der groß angelegten »The Singularity«-Trilogie jedoch, nimmt jeder Skepsis jeglichen Wind aus den Segeln. SCAR SYMMETRY sind sich ihrer Stärken (Virtuosität, Technik, Melodie, Gesangslinien, Dynamik, Spannungsbögen) durchaus bewusst und haben diese erneut verfeinert. So progressiv und gleichzeitig so eingängig waren die Schweden noch nie und behaupten zu Recht weiterhin ihren Status in der Top-Riege des Melodic Death Metal!
Torben Brüderle

Tracklist Dauer
1 - The shape of things to come 0:52
2 - Neohuman 8:43
3 - Limits to infinity 4:57
4 - Cryonic harvest 6:12
5 - The spiral timeshift 4:50
6 - Children of the integrated circuit (Instrumental) 2:25
Alle Tracks anzeigen
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von ( Produkte)
Das könnte dich auch interessieren:
Seite von ( Produkte)
Währung