ROSS THE BOSS

New metal leader


16,99 EUR

oder 3196 Blasts!

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

Für diesen Artikel gibt es 32 Blasts!

ROSS THE BOSS - New metal leader
In den Warenkorb
  • Artikelnummer:153429
  • Format:CD-Digi
  • Genre:Heavy/True/Power/Speed Metal
  • Verfügbarkeit:

Mehr von ROSS THE BOSS

Die limitierte Erstauflage im Digipak kommt inkl. zwei Bonustracks und Clip!

Mehr Info:

ROSS THE BOSS is back! He is a legend of metal, the co-founder of MANOWAR, main songwriter and guitarist on the first six classic albums. Finally, twenty years after the classic “Kings Of Metal” that he has released with MANOWAR, Ross continues his legacy with a true metal album that doesn’t deny his past and displays his charismatic style of creating great music. Imagine a pound of first class, stomping, ground shaking epic heavy metal in the style of “Battle Hymns”, “Into Glory Ride”, “Hail To England” and “Sign Of The Hammer” – this is what the debut album delivers!

Aus dem Nuclear Blast-Magazin:

Heavy Metal
45:12 Min.

Comeback eines „Metal Warriors“
Darf es wirklich verwundern? Nämlich das Gitarrist Ross „The Boss“ Funicello jetzt genau jenen musikalischen Faden wieder aufnimmt, den er damals, 1989, nach seinem Ausstieg bei MANOWAR aus den Händen legte? Eben! Folgerichtig werden gleich mit dem hymnischen, ein wenig an‘Call To Arms’ erinnernden Eröffnungsinstrumental ‘I.L.H’ erste Assoziationen an die Herren Von-Und-Zu-Hail-And-Kill wach. Der dritte Song – ‘I Got The Right’ – wiederum könnte aufgrund seiner schwerfälligen Swing-Rhythmen die Antwort des Maestros auf ‘Blood Of My Enemies’ abgeben, und weitere Querverweise drängen sich auch später immer mal wieder auf: Das partiell von einer Kirchenorgel unterlegte, wuchtige, semiballadesk ausgerichtete ‘God Of Dying’ lässt an ‘Defender’ denken, ‘Matador’ mit seinen exotischen Gitarrenanschlägen am Schluss hätte sich gut auf »Battle Hymns« gemausert, das in die ‘Bridge Of Death’-Kerbe schlagende ‘Immortal Son’ auf »Into Glory Ride«. Doch Ross wäre nicht „The Boss“, wenn er ein reines MANOWAR-Tribute-Album abgeliefert hätte und nicht auch andere Akzente setzen könnte: Ob der leicht Priest-erlich ausgerichtete Headbanger ‘Blood Of Knives’, die rasante, schwer teutonisch gefärbte High-Speed-Nummer ‘Death & Glory’ (Helloween/Gamma Ray lassen grüßen), der ACCEPT-able Mid-Tempo-Rocker ‘Plague Of Lies’ oder das MARILYN MANSON-affine (!) ‘Constantine’s Sword’ (klar der bisher modernste Track aus der Feder des New Yorkers) – Funicello weiß, wie man ein vielseitiges, traditionelles Heavy-Metal-Scheibchen mit neuen, modernen Einflüssen aufpeppt, ohne auch nur einen Zweifel an seiner true-metallischen Einstellung aufkommen zu lassen. Kompliment!
Andreas Schöwe

Tracklist Dauer
1 - I.L.H. 0:49
2 - Blood of knives 3:22
3 - I got the right 5:43
4 - Death & glory 3:54
5 - Plaque of lies 4:30
6 - God of dying 5:27
Alle Tracks anzeigen
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von
Das könnte dich auch interessieren:
Währung