AS I LAY DYING

The powerless rise


13,99 EUR

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

oder 5596 Blasts!

Für diesen Artikel gibt es 56 Blasts!

AS I LAY DYING - The powerless rise
In den Warenkorb
  • DIGI - 13,99 EUR
  • 90205
    (Aktueller Artikel)
    DIGI - 13,99 EUR
  • Artikelnummer:168849
  • Format:CD-Digi
  • Genre:Death Metal, Metalcore/Deathcore
  • Verfügbarkeit:

Mehr von AS I LAY DYING

Ein umwerfendes modernes Metal-Monstrum, mit unglaublichen Melodien, für die Band nie da gewesener Härte und einer Soundwall ohne Gleichen!

Aus dem BLAST!-Magazin:

Meilenstein-Lieferanten
Wenn eine Band im modernen Metal auf der Überholspur richtig Gas gibt, dann fallen einem zu Recht direkt AS I LAY DYING ein. Vom Hoffnungsträger bis hin zu einer der größten New Wave Of American Heavy Metal-Bands hat es nicht lange gedauert. Jedes der seit 2003 veröffentlichten Studio-Alben darf getrost als Meilenstein des Genres bezeichnet werden; das letzte, »An Ocean Between Us« stieg sogar in die Top 30 der deutschen Charts ein. Gitarrist Phil Sgrosso hatte damit gar nicht gerechnet. „Ich hatte viel Vertrauen in unser letztes Album, aber man weiß nie, was passiert. Natürlich ist es super, wenn man für etwas, in das man so viel Arbeit und Mühe gesteckt hat, so entlohnt wird.“ Klar, aber das übt natürlich auch Druck auf den Nachfolger aus – der schlaksige Axtschwinger sieht das allerdings gelassen. „Der Druck bezog sich weniger auf Erfolg, als darauf, noch bessere Songs zu schreiben. Nachdem der Stein aber ins Rollen gekommen war, war ich sicher, dass wir es schaffen. Zudem hatten wir auch genügend Zeit.“ Das Ergebnis mit dem zur Karriere sehr konträren Titel hat sich ausgezahlt. »The Powerless Rise« lässt einmal mehr Sozialkritik der Publikumsmagneten durchscheinen: „Der Titel und das Thema des Albums gehören zusammen, sind aber nicht das Gleiche. Die Texte handeln davon, dass es einen besseren Weg geben könnte, unser Leben zu leben, wenn wir uns änderten und andere besser behandelten. Eine Menge Menschen werden links liegen gelassen, sollten aber auch eine Chance haben, besser zu leben,“ erklärt Sgrosso. Mit dem christlichen Hintergrund der Truppe hat dies allerdings nur augenscheinlich etwas zu tun. „Während viele Bands direkt über ihren Glauben singen, handeln Tims Texte eher von Erfahrungen und welche Veränderungen sie für ihn bedeuten.“ Egal, welcher Messias oder Deibel dahintersteckt, »The Powerless Rise« bollert ordentlich und hievt die Band aufs nächste Level. Dass AS I LAY DYING zwischen zwei Alben auch niemals untätig sind, dürfte sich ebenfalls herumgesprochen haben. Den Rest des Jahres wird man auf jeden Fall sowohl in den USA als auch in Europa auf Tour verbringen. „Ich bin sicher, das neue Album wird uns eine Menge neuer Chancen bieten, also gehen wir sie alle nach und nach an. Jetzt warte ich aber erst mal sehnsüchtig die Veröffentlichung der Scheibe ab, denn ich denke, unsere Fans werden es lieben!“ Kein Zweifel!
Markus Jakob

Review

Metalcore / NWOAHM
Genre-Könige
Als die Christen-Metalcore’ler AS I LAY DYING 2000 loslegten zeichnete sich schon ab, was daraus wachsen würde. Mit dem fulminaten Zweitwerk »Frail Words Collapse« drei Jahre später war dann der Grundstein für eine kometenhafte Karriere gelegt, die sich durch den Meilenstein »Shadows Are Security« manifestierte und mit dem unerwartet brutalen und bis dato ungewohnt thrashigen »An Ocean Between Us« in nicht zu prognostiziernde Höhen schoß. Nun, drei Jahre und etliche Tourneen später ist die tighteste Live-Band des Genres endlich wieder zurück und hat das Geschoss im Gepäck, das mit den vorherigen Alben den Boden aufwischt. Eine Faktum, das nach so viel Erfolg nicht unbedingt alltäglich ist, wirft man einen Blick auf andere Bands gleicher Spielweise. Wie die Biografie der Truppe bestätigt, hat »The Powerless Rise« vom Titel her nichts gemein. Dafür steckt darin aber ein umwerfendes modernes Metal-Monstrum, das mit unglaublichen Melodien, für die Band nie da gewesener Härte und einer Soundwall ohne Gleichen aufwartet. Der Thrash ist weiterhin präsent, die Stimme noch Death Metal-lastiger und zu gleich verständlicher, der cleane Gesang auf ein gesundes Maß heruntergeschraubt. Produktionstechnisch hat sich das glorreiche Tim Lambesis-Colin Richardson-Ted Jensen-Triumvirat dem Ganzen angenommen und einen transparenten, unglaublich druckvollen Klang gezaubert, der der Scheibe den letzten Schliff gibt. AS I LAY DYING legen die Messlatte erneut verdammt hoch an und rücken auf de Überholspur mit einem Affenzahn neben KILLSWITCH ENGAGE weiter vor!
Markus Jakob

Tracklist Dauer
1 - Beyond Our Suffering 2:49
2 - Anodyne Sea 4:34
3 - Without Conclusion 3:15
4 - Parallels 4:57
5 - The Plague 3:42
6 - Anger And Apathy 4:25
Alle Tracks anzeigen
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von ( Produkte)
Das könnte dich auch interessieren:
Seite von ( Produkte)
Währung