ARCTURUS

Sideshow symphonies


9,99 EUR

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand

oder 3996 Blasts!

Für diesen Artikel gibt es 40 Blasts!

ARCTURUS - Sideshow symphonies
In den Warenkorb
  • CD - 9,99 EUR
  • 112248
    (Aktueller Artikel)
    CD - 9,99 EUR
  • Artikelnummer:130432
  • Format:CD
  • Genre:Black Metal
  • Verfügbarkeit:

Mehr von ARCTURUS

Das vierte Album der norwegischen Supergroup mit Mitgliedern von MAYHEM, DIMMU BORGIR, BORKNAGAR und THE KOVENANT!

Aus dem BLAST!-Magazin:

Originally thought of as simply a black metal super group, Norway’s ARCTURUS, featuring members of MAYHEM, DIMMU BORGIR, BORKNAGAR and THE KOVENANT, and having already featured members of EMPEROR, ULVER, SATYRICON, IMMORTAL, GORGOROTH, BURZUM, ZYKLON and SPIRAL ARCHITECT, among others, had the guts to incorporate traditional melody, keyboards, vocal experimental and melodrama into their sinister theatrics. Now, on their fourth full-length release, they have become the premiere progressive, avant-garde art band.

Review

Avantgarde Black Metal 50:36 Min

Aus einer anderen Dimension!

"Abgefahren" ist einer der ersten Begriffe, die dem Hörer zur neuen ARCTURUS einfallen. Bekannt für einfache Kost waren die Norweger noch nie, und »Sideshow Symphonies« tut einen Teufel, etwas daran zu ändern. Ganz so abgedreht wie zu »La Masquerade Infernale«-Zeiten geht es zwar nicht zu, dafür legt die Allstar-Truppe aus dem hohen Norden gegenüber Vorgängeralbum »The Sham Mirrors« noch mal eine Schippe in punkto Atmosphäre und Dichte drauf, erschafft einen eigenen Mikrokosmos aus Breitwand-Keyboards, symphonischen Melodien und eingesprenkelter Gitarren-Virtuosität. Hier und da raschelt es noch leicht im Black Metal-Wald, primär liegt der Fokus jedoch auf Bombast. Dazu macht sich der Gesang von Simen "Vortex" Hestnæs (DIMMU BORGIR, BORKNAGAR) ganz fabelhaft. »Sideshow Symphonies« ist das erste Album mit neuem Stimmbandakrobaten nach dem Weggang von Kristoffer "Garm" Rygg. Vortex besitzt ein unglaubliches Organ, schmettert in höchsten Höhen, grummelt in tiefsten Tiefen, geifert böse oder singt auch mal herrlich schräg neben der Spur. Dazu kommen kleine, aber feine Macken wie das Einleiten eines Songs mit einem niedlichen Rülpser ('Deamonpainter') oder Ausbrechen in grenzdebiles Gelächter ('Evacuation Code Deciphered'). Zum weiteren Antesten eignen sich das epische 'Shipwrecked Frontier Pionier' und das nicht minder ausladende 'Moonshine Delirium', beide inklusive weiblicher Sangesbegleitung. Nach dem kompletten Genuss von »Sideshow Symphonies« ist klar: ARCTURUS haben zwar gehörig einen an der Waffel, rangieren aber im Genre des avantgardistischen Düster-Metal ganz klar auf einem Spitzenplatz.

Kathy Schütte

Fan Review

LEGACY:
"Anhören! Laut drehen! Eine Anmerkung noch: inspirierend!"
(WR) 14 Punkte von 15


ROCK HARD:
"Die genauso großartige wie eigenständige Performance von Sänger Simen „Vortex“ Hestnaes (DIMMU BORGIR, BORKNAGAR) ist wie die Leiter in den Himmel. Entführung aus dem Wohnzimmer - ganz ohne Spielberg und Aliens! Nur mittels Kopfhörer - klasse!"
Bruder Cle, 8,5 Punkte von 10


METAL HEART:
Es gibt Bands, die einfach unangreifbar sind, im düstermetallischen Bereich steht diese Ausnahmestellung klarerweise ARCTURUS zu, der norwegischen Avantgarde All Star-Band, die sich drei Jahre Zeit genommen hat, um den Nachfolger zu "The Sham Mirrors" zu präsentieren. Hierzu holte man sich als neuen Sänger DIMMU BORGIR-Basser und früheren BORKNAGAR-Fronter Simen „Vortex“ Hestnaes an Bord, der schon beim genialen Album "La Masquerade Infernale" von 1996 ein Gastspiel gegeben hatte. Dieser Neuzugang erweist sich nun als die perfekte Ergänzung, da Simen mit seiner langjährigen Erfahrung und klaren, hohen Stimme auch schon dem DIMMU BORGIR-Sound auf eine abgehobenere Ebene verhelfen konnte. So
klingen die Skandinavier noch progressiver, experimenteller als zuvor, die zumeist über fünf Minuten langen Songs führen einen von hypnotischen Riffwänden zu mit einem Mal bezaubernd harmonischen Symphonik-Zwischenparts, die schlichtweg schweben lassen. Derlei Dynamik und
traumwandlerische Komposition macht es möglich, dass sich ARCTURUS alles erlauben können, mal ein Rülpser oder lustig-schräger Schrei auftaucht, über den gelacht wird. Vergesst alle Schubladen und genießt die nächste Sternenfahrt...
9 von 10 Punkten, Andreas Kais

I would like to start by saying: expect the unexpected. This album is a wonderful blend of power and prog, and -to top it all off- they dress like space pirates. The track listing for this album is:



1. \'Hibernation Sickness complete\'

2. \'Shipwrecked Frontier Pioneer\'

3. \'Deamonpainter\'

4. \'Nocturnal Vision Revisited\'

5. \'Evacuation Code Deciphered\'

6. \'Moonshine Delirium\'

7. \'White Noise Monster\'

8. \'Relections\' (instrumental)

9. \'Hufsa\'



Their line up includes Hellhammer (Mayhem, you should be shot if you didn\'t know that, and more recently, drummed on Dimmu Borgir\'s reissue of \'Stormblast\')on drums, and Vortex (Dimmu Borgir)on vocals.

James Stewart

Tracklist Dauer
1 - Inbernation Sickness Complete 5:02
2 - Shipwrecked Frontier Pioneer 8:32
3 - Deamonpainter 5:33
4 - Nocturnal Vision Revisted 5:16
5 - Evacuation Code Deciphered 6:16
6 - Moonshine Delirium 7:10
Alle Tracks anzeigen
Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch
Seite von ( Produkte)
Das könnte dich auch interessieren:
Seite von ( Produkte)
Währung