Tinnitus Sanctus

EDGUY

EDGUY - Tinnitus Sanctus

Veröffentlicht am: 14.11.2008

EDGUY begannen 1992 als Schulband mit traditionellem Metal. Kontrastierend zum Grunge – der zur damaligen Zeit unglaublich populär war – taten die 14jährigen Freunde ihre ersten musikalischen Schritte mit Coversongs ihrer Lieblingsbands DEEP PURPLE, KISS, AC/DC und IRON MAIDEN, begannen jedoch schon bald, eigene Stücke zu komponieren.

Nach fast fünf Jahren der Klinkenputzerei und gescheiterten Versuchen, das Interesse einer Plattenfirma auf sich zu lenken, gab AFM Records EDGUY endlich die Chance, sich zu profilieren. Zwischen 1997 und 2003 veröffentlichten EDGUY fünf Studioalben, wobei jedes eine Verbesserung zum Vorgänger darstellte; parallel zu dieser Weiterentwicklung und Reifung wuchs auch die Fanbase der Band. Besonders der frische und freche Spirit von EDGUY und ihrem sympathischen Sänger Tobias Sammet – auf der Bühne ein echter Scherzkeks – vergrößerte die Popularität der Truppe rapide. Innerhalb von nur wenigen Jahren machten sich EDGUY den Namen, einer der unterhaltsamsten Acts überhaupt on stage zu sein.

Das 2001 erschienene Werk "Mandrake" wurde zum großen Band-Hit: Vollgepackt mit catchy Melodien, powervollen Riffs und klasse Refrains zum Mitsingen gelang dem Album der Sprung in die Top 20 mehrerer europäischer Charts und legte den Grundstein für EDGUYs erste große Headliner-Tour, die die Jungs in 23 Länder auf fünf Kontinenten (Europa, Asien, Australien, Südamerika und die USA) führte. Die Tournee dauerte über ein Jahr und bescherte EDGUY unglaubliche Erfolge weltweit.
Im Oktober 2003 wechselten die Deutschen das Plattenlabel, unterschrieben bei Nuclear Blast und hoben "King Of Fools" aus der Taufe, welches im Februar 2004 auf den Markt kommen sollte. Selbige EP enthielt – neben dem groovigen Titel-Track – vier hochklassige Non-Album-Tracks, einzig und allein auf dieser CD zu finden. Value for money!
Erste euphorische Presse-Reaktionen bezüglich "Hellfire Club" deuten bereits das Unverkennbare an: Mit diesem neuen Album haben sich EDGUY wieder einmal selbst übertroffen und werden definitiv auf ein Neues hohe Chartpositionen allerorts einheimsen. Egal ob man nun den melodischen Heavy-Smasher 'Mysteria', das Riff-Monster 'Under The Moon' oder das happy 'Lavatory Love Machine' als Hörbeispiel heranzieht, es gibt schlicht und ergreifend keinen Ausfall auf diesem Album.
Nach einer kurzen Pause legten EDGUY gleich noch eine weitere Scheibe nach und zwar die EP/DVD „Superheroes“, diese sollte aber nur ein kleiner Vorgeschmack auf das darauf folgende 2006er Album „Rocket Ride“ sein. EDGUY stürmten überall auf der Welt mit „Rocket Ride“ die Charts mit Top Platzierungen, wie zum Beispiel in Deutschland und Schweden #8. Im gleichen Jahr noch starteten EDGUY ihre dritte Welt-Tournee welche bis jetzt mit abstand die Größte war.

2008 wurde es nach zwei tourreichen Jahren wider Zeit für das nächste Meisterwerk. “Tinnitus Sanctus” wurde wieder einmal produziert, aufgenommen und gemischt von Sascha Paeth in den berüchtigten Gate Studios in Wolfsburg. Tobi Sammet´s Statement über sein neuestes Baby ist: “Das Material klingt wirklich breit, extrem hymnisch, heavy und mutig. Wir haben unsere typischen Trademarks natürlich drin, aber es gibt auch eine Menge Elemente die sich von allem unterscheiden, was wir bislang gemacht haben. Ich weiß, dass jetzt manche Fans aufschreien werden, denn ich kann mich gut daran erinnern, was ich davon hielt, wenn meine Lieblingsbands mit solchen Statements um die Ecke kamen. Aber in unserem Fall bin ich fest davon überzeugt, dass es das Album werden wird, an dem man uns in Zukunft messen wird…"

Tracklist Dauer
1 - Ministry Of Saints 5:02
2 - Sex Fire Religion 5:57
3 - The Pride Of Creation 5:28
4 - Nine Lives 4:26
5 - Wake Up Dreaming Black 4:05
6 - Dragonfly 4:56
7 - Thorn Without A Rose 4:46
8 - 9-2-9 3:48
9 - Speedhoven 7:42
10 - Dead Or Rock 4:59
11 - Aren't You A Little Pervert Too 2:20
Videos