A Twist In The Myth

BLIND GUARDIAN

BLIND GUARDIAN - A Twist In The Myth

Veröffentlicht am: 01.09.2006

Mit einem Male lichtet sich der Nebel und gibt den Blick auf eine wundervolle, unbekannte Fantasiewelt frei, die einem beinahe den Atem raubt. Die Landschaft erstrahlt im mystischen Zwielicht der Abendsonne, erhaben schwingen sich bedrohliche Drachen durch die klare Luft. Dort wo die endlose Weite das Land berührt zeichnen sich die Silhouetten von vier Gestalten ab, mit entschlossenen Minen schreiten sie zielstrebig voran, denn sie hüten einen glitzernden Schatz. Eine silberne Scheibe strahlt in ihrer Mitte, geschaffen um die Geschichte von Deutschlands erfolgreichster Metal Band in kunstvollen Lettern fortsetzten und BLIND GUARDIAN auf einer neuen Seite im großen Buch der Musikgeschichte zu verewigen…

Tatsächlich birgt das neue Album „A Twist in The Myth“ den Schlüssel, der Tore zu einer anderen Wirklichkeit öffnet, in welcher musikalische Grenzen verwischt und durch innovative Perfektion ersetzt werden. Wuchtige Rhythmen treiben dunkle Wolken über den nächtlichen Himmel um sich in einem Gewitter aus Drums und Gitarren zu entladen und am nächsten Morgen den harmonischen Sonnenstrahlen brillanter Melodien zu weichen. Die elf Stücke der Scheibe werden von bemerkenswerter Energie und Kreativität gespeist und so entpuppt sich jede Nummer als vielschichtiges Kunstwerk.

Schon die Single „Fly“ machte deutlich, dass die Krefelder Ringträger ein weiteres Mal aus dem Auenland ausgebrochen sind um sich Anregungen in den unterschiedlichsten Sphären zu suchen. Der traditionelle Sound von BLIND GUARDIAN bildet immer noch eine stabile Basis für das Schaffen der Combo, die einzigartige Stimme von Hansi Kürsch trägt eine Vielzahl aufrichtiger Emotionen an den Hörer heran und besticht durch ihre Wandelbarkeit. Erfrischend und mutig machen sich die neuen Einflüsse in der Musik bemerkbar, überdimensionale Chorpassagen wurden durch eine gehörige Portion Härte ersetzt und schlagen somit eine Brücke zwischen der Vergangenheit und Zukunft der Gefährten. Auch „Another Stranger Me“, zu dem ein origineller Videoclip gedreht wurde belegt die Entwicklung der Band, während „Turn The Page“ und „Skalds & Shadows“ in bester Hobbitmanier zum Feiern einladen.

Nun liegt es an euch, mit diesem Silberling haltet ihr die Eintrittskarte in eine zauberhafte Dimension in den Händen, verwahrt sie mit Würde, taucht ein in das jüngste Kapitel der Geschichte von BLIND GUARDIAN und lasst euch verzaubern…

BLIND GUARDIAN schafften mit „A Twist in The Myth“ abermals den Sprung nach ganz oben! In Deutschland kamen die Krefelder bis auf Platz 4 der Charts und ließen eine grandiose, vielerorts ausverkaufte Tournee folgen. Mit „Another Stranger Me“ folgte noch eine zweite Singleauskopplung, sowie eine Menge Festivalshows rund um den Globus inkl. Headlinerpositionen wie auf dem „Bang Your Head“ 2009.
Kurz darauf befindet sich die Band wieder inmitten von Aufnahmen ihres im Herbst 2010 erschienenen Longplayers, der abermals unter der Regie von Charlie Bauerfeind in den „Twilight Hall“ Studio produziert wurde.


BLIND GUARDIAN fanden im Jahre 1984 zusammen und waren sich über ihre musikalische Mission bald einig. Die Kunde ihrer fesselnden Live Präsenz verbreitet sich rasch im Land und scharte immer mehr treue Anhänger um die Ringträger, die sich dem Werk von J.R.R. Tolkien verschrieben hatten. Seit jeher bestechen die Heroen des Speed Metal mit einer Nuance Fantasy und jeder Menge Dynamik und so gelang dem Quartett 1992 mit dem Album „Somewhere Far Beyond“ der verdiente Durchbruch. Ihren enormen Status etablierten die Krefelder mit den beiden nachfolgenden Alven „Imaginations From The other Side“ (1995) und „Nightfall In Middle-Earth“ (1998). Als erste deutsche Band feierten BLIND GUARDIAN mit den Fans 2003 auf ihrem hauseigenen Festival und hielten die beeindruckenden Impressionen auf der DVD „Imaginations Through The Looking Glass“ fest. Der erfolgreiche „Bard Song“ wurde zu diesem Anlass noch einmal neu veröffentlicht und übertraf seinen bisherigen Erfolg um Längen. „A Night At The Opera“, das letzte Album der Gefährten landete auf Platz 5 der deutschen Charts, die Singleauskopplung „…And Then There Was Silence“ schaffte es sogar auf Platz 1 der spanischen Singlecharts. Nach dem Wechsel zu Nuclear Blast steuern die Krefelder nun mit ihrem Ass, „A Twist in The Myth“ (produziert von Charlie Bauernfeind), im Ärmel gezielt auf den musikalischen Zenith zu und verpassten der Single “Fly“ einen viel versprechenden Platz 30 in den deutschen Charts, sowie weitere Chart Notierungen in insgesamt acht Ländern (u.a. # 1 in Japan und # 4 in Spanien).

Tracklist Dauer
1 - This Will Never End 5:07
2 - Otherland 5:15
3 - Turn The Page 4:18
4 - Fly 5:45
5 - Carry The Blessed Home 4:04
6 - Another Stranger Me 4:37
7 - Straight Through The Mirror 5:50
8 - Lionheart 4:17
9 - Skalds & Shadows 3:13
10 - The Edge 4:29
11 - The New Order 4:54
12 - Dead Sound Of Misery 5:17
Videos