Rocket Ride

EDGUY

EDGUY - Rocket Ride

Veröffentlicht am: 20.01.2006

EDGUY starteten 1992 als Schülerband, die traditionellen Metal spielte. Das Ganze war hauptsächlich als Kampfansage an Grunge gedacht, der damals mächtig angesagt war. Die 14-jährigen Freunde machten ihre ersten musikalischen Schritte mit Coversongs ihrer Lieblingsbands wie DEEP PURPLE, KISS, AC/DC und IRON MAIDEN, fingen aber bald an, eigene Songs zu schreiben.

Nach knapp 5 Jahren und einigen Versuchen, bei Plattenfirmen anzuklopfen, schlugen AFM Records schließlich zu. Zwischen 1997 und 2003 brachten EDGUY fünf Studioalben heraus, von denen jedes eine massive Weiterentwicklung und einen Ausbau der Fanschar mit sich brachte. Der unverbrauchte und knallige Charakter EDGUYs und deren charismatischen Frontmanns Tobias Sammet (live für jeden Blödsinn zu haben) ließ den Stern der Band schnell steigen.

2001 erschienen, wurde “Mandrake” zum großen Hit der Band. Vollgestopft mit süchtig machenden Melodien, fetten Riffs und Mitsing-Refrains, stieg die Platte bis in die Top 20 quer durch Europa. EDGUYs erste große Headliner-Tour brachte die Jungs in 23 Länder auf 4 verschiedenen Kontinenten. Die Tour dauerte über ein Jahr und war ein weltweiter Erfolg.

Im Oktober 2003 unterschrieben EDGUY bei Nuclear Blast und veröffentlichten die “King Of Fools” – EP 2004. Das kurz darauffolgende Album “Hellfire Club” zog euphorische Pressereaktionen nach sich, und nicht nur die ausgekoppelte Single “Lavatory Love Machine” katapultierte EDGUY erfolgstechnisch in neue Höhen.

Nach einer kurzen Pause und dem Appetithappen “Superheroes”, steht mit “Rocket Ride” das nächste Bandkapitel an. Tobi Sammet hat das folgende dazu zu sagen: “Das Album wurde von Sascha Paeth in den legendären Gate Studios in Wolfsburg produziert, aufgenommen, abgemischt und gemastert. Es war das erste Mal, das wir alle Instrumente in einem Raum auf einmal aufgenommen haben (was ziemlich ungewöhnlich ist – außer, du bist AC/DC und es ist 1979). “ Und , ganz unbescheiden: “Wir können mit Stolz verkünden, dass wir ein Album aufgenommen haben, an das sich andere Bands nicht rangetraut hätten. Aber am Ende funktionierte es, weil es immer noch EDGUY ist, wie es EDGUY nur sein kann. Enjoy the Rocket Ride!”

Tracklist Dauer
1 - Sacrifice 8:01
2 - Rocket Ride 4:47
3 - Wasted Time 5:48
4 - Martrix 4:09
5 - Return To The Tribe 6:06
6 - The Asylum 7:38
7 - Save Me 3:47
8 - Catch Of The CenturySave Me 4:02
9 - Out Of Vogue 4:36
10 - Superheroes 3:19
11 - Trinidad 3:28
12 - Fucking With Fire (Hair Force One) 4:22
13 - Land Of Miracle (live) (digi only)
Videos