Desolation

KHEMMIS

KHEMMIS - Desolation

Veröffentlicht am: 22.06.2018

Seite von

KHEMMIS ist eine Doom/Heavy Metal Band aus Denver, Colorado. Ihr Debütalbum »Absolution« erschien im Juli 2015 bei 20 Buck Spin und plättete alles, das mit seiner unvergesslichen Härte und klassischer Melodie in Berührung kam. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung war die Band außerhalb von Denver praktisch unbekannt, doch im Laufe der folgenden Monate stiegen sie schnell zum gefeierten Geheimtipp auf. Am Ende des Jahres gelang es ihnen sogar, auf Platz 10 der jährlichen Top 40-Alben des Decibel Magazins zu landen, was für ein Debütalbum keine geringe Leistung ist.

Mit ihrem zweiten Longplayer »Hunted« (2016) bewiesen KHEMMIS, dass sich ihr eigener Stil gefestigt hatte und ihnen eine bislang nie gelungene Kombination aus immensen Doom-Riffs und MAIDEN-artiger Harmonie leicht von der Hand ging. Speziell bei ihren längeren Liedern zeigten sie ein scharfsinniges Gespür für dramatische Arrangements, die stürmische Eleganz mit packender Melancholie kombinierten. Und doch liegt es nicht in KHEMMIS‘ Natur, nur durch ein Meer von Tränen zu schwimmen. Denn in erster Linie sind sie eine Rockband, die sich auch schnelleren Rhythmen nicht verweigert, wie das treibende ‚Three Gates‘ mit seinem HIGH ON FIRE Tempo beweist. Die vielgelobten Vocals von Phil Pendergast erreichen auf Tracks wie ‚Candlelight‘ und ‚Beyond The Door‘ schwindelerregende Höhen, während weiterhin auch Growls nicht zu kurz kommen und einen dunklen, bedrohlichen Kontrast bieten. Der 13-minütige Titeltrack schließt dann das Album mit einer epischen Wucht ab. Zweifellos war »Hunted« ein Album, das KHEMMIS einen Platz an vorderster Front der jüngeren Metalgeneration sicherte, denn sdie Band hatte ihre Einflüsse nahtlos zu einem außergewöhnlichen Release verwoben.

Jetzt, anno 2018, nachdem die Band die Decibel-Tour mit ENSLAVED, WOLVES IN THE THRONE ROOM und MYRKUR abgeschlossen hat, ist die Vorfreude auf ihr drittes Album »Desolation« in der gesamten Metal-Szene spürbar. Und wenn man aus einem Ort namens Mile High City stammt, sind die Erwartungen gleich doppelt so hoch, doch die Amerikaner schufen etwas, das als absoluter KHEMMIS-Klassiker bekannt werden wird.

Bereits bei den gigantischen Anfangsnoten von 'Bloodletting' wird sofort ersichtlich, dass KHEMMIS sich erneut weiterentwickelt haben und versuchen, einen Klang zu kreieren, der einzigartig ist. 'Isolation' - das auf der Decibel Tour erstmals live präsentiert wurde - ist die Debütsingle und der direkteste Track des Albums, voll von den klassischen Metal-Melodien, für die die Band berühmt geworden ist. Auf dem epischen Abschlusstrack 'From Ruin' und während des gesamten Albums sind die Lead-Vocals von Phil Pendergast die klarsten und kraftvollsten, die man je von der Band zu hören bekam. Zum dritten Mal arbeitete das Quartett mit Dave Otero bei Flatline Audio in Denver und durch die mittlerweile entstandene Vertrautheit und Erfahrung miteinander, entstand die ideale Symbiose für das Songwriting, die Arrangements und die Produktion.

Während KHEMMIS deutlich von Doom und klassischem Metal beeinflusst sind, ist es schwer, »Desolation« in eine Genre-Schublade zu packen. Eher bietet das Album eine perfekte Darstellung des modernen Heavy Metals im Jahr 2018, der der Vergangenheit huldigt und gleichzeitig die Gegenwart nicht vernachlässigt. »Desolation« ist nicht nur das bisher beste KHEMMIS-Album, sondern auch ein Beweis für die hohe Qualität, die im Heavy Metal weiterhin vorherrscht.

Tracklist Dauer
1 - Bloodletting 6:24
2 - Isolation 4:48
3 - Flesh To Nothing 7:31
4 - The Seer 6:02
5 - Maw Of Time 7:23
6 - From Ruin 9:27
'Desolation' im Nuclear Blast Online-Shop
Seite von