Machine Messiah

SEPULTURA

SEPULTURA - Machine Messiah

Veröffentlicht am: 13.01.2017

Seite von

Klasse ist ewig und Metal ist für immer. Der Weg zum Ruhm der Heavy Music ist übersät von den zerbrochenen Kadavern derer, die nicht die Stärke dazu hatten, diese Reise zu beenden. Doch wahre Meister werden es immer hindurch schaffen und SEPULTURA haben sich schon lange den Status als Legenden der Metalwelt verdient. In 2017 werden sie mit noch mehr Feuer in ihrem gemeinsamen Leib zurückkehren als je zuvor. »Machine Messiah« wird kommen…

Aufgenommen mit dem geschätzten Produzenten und Master Jens Bogren (Opeth/Kreator/Ihsan/Paradise Lost), der das Ganze leitete, ist »Machine Messiah« nicht nur das 14. Studioalbum der Band – eine bereits genug beeindruckende Leistung für sich selbst – sondern auch das vollkommenste und fesselndste Album, das die Band innerhalb der Derrick Green-Ära je produziert hat. Es ist spannungsgeladen und umfasst jeden möglichen musikalischem Spielraum, bleibt jedoch stets fest verwurzelt und tief verankert in der Seele und dem Feuer von klassischem Heavy Metal, und ist somit eindeutig ein Album, an dem die Band mit großer Liebe, Leidenschaft und Entschlossenheit gearbeitet hat.

“Wir haben viel in Brasilien gearbeitet und haben versucht so viel Vorproduktion zu leisten wie wir nur konnten, um das Album so vollkommen wie nur möglich zu machen“, erklärt Andreas Kisser. „Wenn der Produzent kommt, dann bringt er seine Vorschläge und Ideen mit sich und wir verfeinern die Songs und nehmen das Ganze dann schlussendlich auf. Jens war eine unglaubliche Bereicherung für dieses Projekt. Er ist ein super Produzent. Er arbeitet stets mit großer Liebe zum Detail. Ich bin sehr glücklich mit dem Sound, denn Jens hat das Album auch sehr gut gemixt, in Schweden. Wir hatten eine unfassbare Zeit dort. Wir sind sehr aufgeregt und können die Veröffentlichung dieser Aufnahmen schon gar nicht mehr abwarten!“

Mit einer Bandbreite beginnend mit der stattlichen Bedrohung des langsam brennenden Titeltracks und dem Zorn des klassischen Trashers ‘I Am The Enemy‘, bis hin zu dem esoterischen und perkussiven Aufruhr von ‘Phantom Self‘ und dem monströsen Dark Metal Ungetüm ‘Sworn Oath‘, schafft es »Machine Messiah« ein ausgezeichnetes Gleichgewicht zu finden um musikalisch gesehen sowohl das zu liefern, was erwartet wird, als auch aus den Erwartungen auszubrechen. Ein Album von präzise genau angefertigter Songs, die auch individuelle Momente beinhalten in denen einem die Kinnlade herunterfällt, erreicht es einen Epos und ein belebendes Crescendo mit dem grollenden, schaurigen ‘Cyber God‘ als eine von Kisser’s unglaublichsten Sololeistungen jemals, die erst aufsteigt um dann wieder im Dunkeln zu versinken. Entwickelt mit solch aufragender Leistung und echter Teamarbeit, könnte »Machine Messiah« schon jetzt SEPULTURA‘s bestes Album sein.

“Es gibt sehr viele neue Elemente auf diesem Album und das ist etwas, was wir immer tun”, sagt der Gitarrist. „Wir stecken immer 100% Energie und Leidenschaft hinein. Wir besprechen stets alles sehr genau, vor allem dann, wenn es um die Lyrics geht und darum, den besten Weg zu finden, das auszudrücken, was wir den Leuten sagen möchten. Derrick hat seinen besten Job auf diesen Aufnahmen gemacht. Seine Stimme klingt unglaublich und er kann wirklich toll singen! Er ist dieses Mal wirklich über den lyrischen Teil hinausgewachsen. Jeder von uns war sehr professionell. Sogar Paulo hat an seinen Bass Arrangements zu Hause für sich selbst weitergearbeitet, was er zuvor noch nie getan hat! Das ist was wir bei SEPULTURA brauchen. Ich glaube, dass es eines unserer besten Alben ist, weil die Band unglaubliche Bemühungen und Aufwendungen geleistet hat.“

Bewaffnet mit ihrem besten Album seit Jahrzenten und einem Brennen unter den Fingerspitzen wieder voll durchzustarten, um ihre neue Musik mit ihren getreuen Fans zu teilen, waren SEPULTURA noch nie zuvor in einer so zuversichtlichen und zufriedenen Verfassung. »Machine Messiah« wird in eine aufgewühlte Welt eintauchen, doch mit seinen extraordinären Inhalten garantiert es, die Seele eines jeden treuen Metalheads zu beleben. Das ist Metal mit einem gigantischen Herz, einem Kopf voll von Inspiration und einem Fuß fest auf dem Gaspedal. Der Messiah wird kommen. Gelobt sei er!

Tracklist Dauer
1 - Machine Messiah 5:54
2 - I Am The Enemy 2:27
3 - Phantom Self 5:30
4 - Alethea 4:31
5 - Iceberg Dances 4:41
6 - Sworn Oath 6:09
7 - Resistant Parasites 4:58
8 - Silent Violence 3:46
9 - Vandals Nest 2:47
10 - Cyber God 5:22
Videos

Ähnliche Artikel