Kingdom Of Conspiracy

IMMOLATION

IMMOLATION - Kingdom Of Conspiracy

Veröffentlicht am: 10.05.2013

Seit nunmehr einem Vierteljahrhundert beschallen IMMOLATION die Extreme-Metal-Szene mit den Klängen ihres unvergleichlichen pechschwarzen Death Metals. 25 Jahre, in denen der Vierer eine beeindruckende Metamorphose von den Anfängen als Underground-Combo bis in die Spitzenliga des Todesbleis durchlebte – dennoch genehmigt sich das Quartett zur Feier des Jubiläums kein langes Innehalten oder Zurückblicken, sondern treibt sich selbst weiter vorwärts und erweitert die Grenzen seines Schaffens, wobei es nach wie vor als eine der dynamischsten Instanzen eines Genres zu bezeichnen ist, an dessen Entstehung es maßgeblich mitwirkte. Seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums “Dawn of Possession” im Jahr 1991 ebneten IMMOLATION durch die ständige Weiterentwicklung ihrer kompromisslosen musikalischen Vernichtungskraft dem extremen Death Metal rund um den Globus den Weg. Sich niemals auf ihren Lorbeeren ausruhend, verfeinerten sie auf Klassikern wie “Here In After”, “Failures for Gods” und “Close To A World Below” sowie ihren jüngeren, umjubelten Veröffentlichungen “Unholy Cult”, “Harnessing Ruin”, “Hope and Horror”(EP) und “Shadows In The Light” stetig ihren charakteristischen Sound, um schließlich in den Augen und Ohren aller Szene-Kenner zum Synonym für brutalen Metal in Reinkultur zu werden. 2010 vollzogen IMMOLATION im Rahmen ihres Nuclear-Blast-Debüts “Majesty And Decay“ den nächsten evolutionären Schritt, der mithilfe ihres langjährigen Produzenten Paul Orofino (Millbrook Sound Studios) und des talentierten Mixing/Mastering-Neuzuganges Zack Ohren (Castle Ultimate Studios) in klanglicher Hinsicht ein weiteres Highlight der von Höhepunkten gespickten Bandkarriere darstellen sollte.

Das anstehende neue Werk “Kingdom of Conspiracy” – erneut in den Millbrook Sound Studios mit Produzent Paul Orofino aufgenommen, von Zack Ohren gemixt und gemastert sowie mit einem Cover-Artwork aus der Feder Pär Olofssons veredelt - darf bereits jetzt mit Fug und Recht als Meilenstein in IMMOLATIONs Diskografie bezeichnet werden, toppt es doch in seiner zähnefletschenden Boshaftigkeit alles bisher Dagewesene! Wie der Albentitel bereits vermuten lässt, hält das Konzept der Scheibe uns und unserer Gesellschaft den bitteren Spiegel der Wahrheit vor, der uns einer düsteren Orwell’schen Realität ins Auge blicken lässt, deren Existenz wir lieber leugnen würden. Geschwindigkeit, Intensität, Orchestrierungen – sämtliche der definierenden Elemente IMMOLATIONS erreichen auf “Kingdom Of Conspiracy“ eine neue Dimension und lassen das Album so zu einem Manifest mitreißend düsteren Death Metals werden, das einmal mehr verstehen lässt, wie die U.S.-Formation zu ihrem Legendenstatus kam!

Tracklist Dauer
1 - Kingdom of Conspiracy 3:48
2 - Bound to Order 3:49
3 - Keep the Silence 4:05
4 - God Complex 3:34
5 - Echoes of Despair 3:44
6 - Indoctrinate 4:48
7 - The Great Sleep 5:21
8 - A Spectacle of Lies 3:14
9 - Serving Divinity 3:36
10 - All That Awaits Us 4:49