Monolith

SYLOSIS

SYLOSIS - Monolith

Veröffentlicht am: 05.10.2012

Es ereignete sich im Jahr 2008, dass ein bis dato unbekanntes Quartett aus dem britischen Reading – zum damaligen Zeitpunkt gerade einmal mit zwei Demo-EPs in der Hinterhand - via Nuclear Blast sein Debütalbum »Conclusion Of An Age« herausbrachte und damit aus dem Stand die gesamte europäische Metalszene in Euphorie versetzte. Eine nie dagewesene Mixtur aus modernem Thrash und althergebrachten Prog-Elementen, die sowohl in Form des genannten Erstlingswerks und des 2011er Nachfolgers »Edge Of The Earth« als auch live on Stage auf ausgedehnten Touren mit Combos wie AS I LAY DYING und FEAR FACTORY oder auf Festivals wie dem Graspop und dem Wacken Open Air gnadenlos einschlug. Schon bald hatten sich SYLOSIS genreübergreifend einen beachtlichen Bekanntheitsgrad erspielt und wurden allerorts als innovative Hoffnungsträger gehandelt.

Vom entsprechend großen Erwartungsdruck ließen sich die Jungs um Frontmann Josh Middleton jedoch nicht einschüchtern. Im Gegenteil: Einem Selbstbewusstsein verheißenden Statement gleich wurden gemeinsam mit Produzent Romesh Dodangoda für die Aufnahmen zum anstehenden dritten Album die legendären Monnow Valley Studios (BLACK SABBATH, JUDAS PRIEST, RUSH) im walisischen Monmouth bezogen. Was schlussendlich in diesen geschichtsträchtigen vier Wänden auf Platte gebannt wurde, trägt zu Recht den Ehrfurcht gebietenden Titel »Monolith«. Nicht nur auf musikalischer sondern auch auf thematischer Ebene drängt sich der bildliche Vergleich mit einem schier unüberwindbaren Gesteinsbrocken monumentalen Ausmaßes geradezu auf – so werden unter anderem auf der Grundlage der griechischen Mythologie packende Erzählungen in Songtexte gegossen, die von geradezu schriftstellerischer Detailverliebtheit zeugen und den Hörer augenblicklich in ihren Bann schlagen. Anno 2012 beweisen sich SYLOSIS sämtlicher Lobpreisungen würdig, indem sie eine Scheibe vorlegen, deren Ergründung dem Hörer aufgrund des bemerkenswerten Tiefgangs alles abverlangt. Wagt ihr es, den Monolithen zu erklimmen?

Trackliste Dauer
1 - Out From Below 6:58
2 - Fear The World 5:20
3 - What Dwells Within 5:02
4 - Behind The Sun 5:01
5 - The River 5:33
6 - Monolith 5:02
7 - Paradox 6:08
8 - A Dying Vine 5:57
9 - All Is Not Well 4:29
10 - Born Anew 3:48
11 - Enshrined 19:16
zurück zur Bandübersicht