SUFFOCATION

1990 ist die Death-Metal-Szene in ihrer größten Entwicklungsphase. Suffocation stehen zu dieser Zeit noch ganz am Anfang, doch durch ihre Kombination aus Death Metal vermischt mit Grindcore und Hardcore stehen sie für die Erfindung des Brutal Death Metals und machen sich im Laufe der Zeit einen Namen in New York und Umgebung. Shouter Frank Mullen, die Gitarristen Doug Cerrito und Terrance Hobbs, Bassist Josh Barohn und Schlagzeuger Mike Smith sind die ursprünglichen Gründer der Band. Die EP „Human Waste“ (Info | Shop) und „Effigy Of The Forgotten“ (Info | Shop) erscheinen 1991 und werden in Europa über Nuclear Blast und in den USA über Relapse Records veröffentlicht. Harte Gitarrenriffs, keine eingängigen Melodien und ein einziger Lärmballen schreiben diese Aufnahmen, schneller und extremer Sound sind der Inbegriff für Suffocation.

Doch das Label Roadrunner Records interessiert sich für die neue Band und bietet ihnen ihren ersten Plattenvertrag an. Es folgte auch der erste Line-Up-Wechsel: Josh wurde durch Christ Richards am Bass ersetzt. Mithilfe des Produzenten Scott Burns und dem Morrissound Studio wachsen Suffocation über sich hinaus und beweisen mit „Breeding The Spawn“ (Info | Shop), dass sie doch zu anspruchsvoller Musik und einem guten Sound im Stande sind. Der „Gesang“ klingt ein wenig humaner als auf den vorausgegangenen Aufnahmen und die Offbeat-Rhythmen werden mittlerweile auch von anderen Musikern benutzt.

Seite von


Mike Smith verlässt die Band kurz darauf und wird durch Dough Bohn ersetzt, der seine Fähigkeit auf der Live-Aufnahme „Live Death“ (1994) zum Besten gibt. Das dritte Album „Pierced From Within“ (Info) wird zum Durchbruch, endlich wird auch die restliche Bevölkerung überzeugt. Es folgen Touren durch Mexiko, Europa, Kanada und in den USA, zwischenzeitlich trennt sich die Band von Dough Bohn und holen Dave Culross ins Boot. 1998 wird die EP „Despise The Sun“ (Info) veröffentlicht, aber leider erscheint das Werk über das kleine Label Vulture Records und es gibt nur wenige Ausfertigungen. Kurze Zeit später wird Suffocation auf Eis gelegt. Cerrito ist für kurze Zeit Bandmitglied bei Hate Eternal, Dave wird Teil von Malevolent Creation.

Im Frühjahr 2002 folgt eine Reunion von Suffocation mit den Gitarristen Terrance Hobbs und Guy Marchais, dem Shouter Frank Mullen, Bassist Derek Boyer und dem Schlagzeuger Mike Smith. Überraschenderweise wird Suffocation zum Headliner der „New England Metal and Hardcore Festival“ und dem „Milwaukee Metal Festival“, wie auch auf dem Headbanger’s Ball, ohne bei bei einem Label unter Vertrag zu stehen oder eine neue Platte produziert zu haben.

Ihr nachfolgendes Album „Souls To Deny“ (Info | Shop), mit welchem sie ihr Comeback feiern, erscheint im Winter 2003. Zusammen mit Morbid Angel und Satyricon geben Suffocation einige Konzerte und auch Shows mit Dying Fetus und Malamor folgen. Kurz darauf sind sie auf der Bühne mit Bands wie Black Dahlia Murder, Cattle Decapitation und Misery Index zu sehen. Sie sind Teil des Wacken Open Airs im Jahr 2005, reisen durch die ganze Welt und touren mit Shadows Fall, Throwdown, Darkest Hour und Poison The Well durch die USA. 2006 erscheint dann ihr selbstbetiteltes Album „Suffocation“ (Info | Shop) und im September 2009, nach einer riesigen Anzahl von Touren folgt dann auch schließlich „Blood Oath“ (Info | Shop).

Mittlerweile sind Suffocation auch wieder Teil der Nuclear Blast Familie und auch beim Relapse Records stehen sie erneut unter Vertrag, die 2009 das Livealbum „The Close Of A Chapter“ (Shop), ein Mitschnitt von einem Konzert aus dem Jahr 2005, veröffentlichten.

Wer seinen Computer ausstatten möchte mit PINNACLE OF BEDLAM-Grafiken, der findet HIER Bilschirmhintergründe, Bildschirmschoner und eine Firefox-Persona!