KEEP OF KALESSIN

1994 gründen in der norwegischen Stadt Trondheim der Schlagzeuger Obsidian Claw („Arnt Ove Grønbech“) und der Sänger Ghâsh die Band Ildskjaer. Kurz darauf schließen sich der Bassist Warach („Øyvind Westrum“) und der Schlagzeuger Vyl („Vegar Larsen“) der Band an, Obsidian übernimmt die Gitarre und das perfekte Line-Up der Band stand.

„Skygger Av Sorg“
wird zum Debütalbum und basiert auf den Rhythmen und Melodien der Black Metal Schiene. Auch wenn die Aufnahmen nicht gerade hochwertig sind, folgt doch ein Vertragsangebot beim italienischen Label Avantgarde Music.

„Through Times Of War“
(Info | Shop) erscheint 1997 und beweist, dass Keep Of Kalessin über sich hinaus gewachsen sind, sie haben ihren individuellen Sound geschaffen und liefern eine produktive und souveräne Leistung ab. Konzentriert auf die Erschaffung ihres nachfolgenden Albums „Agnen: A Journey Through The Dark“ (Info | Shop), spielen sie nur ein paar wenige Konzerte mit Bloodthorn in Norwegen.

Seite von ( Produkte)



Ihre Arbeit macht sich bezahlt, ihre Neuerscheinung ist vielseitiger und exakter. Leider beenden Keep Of Kalessin im Jahr 2000 ihre Zusammenarbeit und nur Obsidian Claw will sich nicht mit dem Ende der Band abfinden. So entwirft er weiter neue Songs, doch die Umsetzung findet nie statt. Er wird zum neuen Gitarristen bei Satyricon und tritt dort mit dem ehemaligen Gorgoroth Schlagzeuger Frost in Kontakt.

Gemeinsam mit dem Shouter Attila Cshihar nehmen sie die EP „Reclaim“ (Info | Shop) auf. Obsidian stand jedoch nicht auf der Sonnenseite des Lebens, sein neues Line-Up brach auch wieder auseinander und während einer Tour durch Kanada wird er und der Gitarrist Steinar Gundersen von einer Frau angezeigt, die behauptet, von diesen Männer vergewaltigt worden zu sein. Glücklicherweise wird die Anklage kurze Zeit später wieder fallengelassen, aber dass so etwas doch rufschädigend ist, steht außer Frage. Keep Of Kalessin wird durch den Wider-Einstieg von Vyl, zusammen mit dem Bassisten Robin „Wizziac“ Isaksen, ins Leben gerufen. Der neue Shouter wird Torbjørn Schei („Thebon“). Mit dem neuen Line-Up produziert die Band das neue Album „Armada“ (2006, Info | Shop) und erreicht in den norwegischen Charts Platz 20.

Einige Auftritte mit verschiedenen Künstlern wie Hypocrisy, Enslaved oder Exodus folgen, ebenso wie ihre erste eigene Headliner Tour durch Europa. 2007 folgt eine Tournee mit Enslaved, Marduk, Melechesh und Goatwhore und im selben Jahr beginnen die Vorbereitungen für ihr neues Album „Kolossus“ (Info | Shop), welches durch Nuclear Blast im Juni 2008 schließlich veröffentlicht wurde. Ihre Weiterentwicklung im musikalischen Bereich führte auch zu einem mutigen Auftritt beim Eurovision Song Contest. Der Song „Dragontower“ weicht stark von den typischen Bestandteilen des Black Metals ab, so kehren einige Fans der Band den Rücken, da sie enttäuscht sind, dass Keep Of Kalessin nicht ihrer ursprünglichen Musikrichtung treu bleiben.

Auch ihr neues Album „Reptilian“ (Info | Shop) hat nicht mehr viel mit Black Metal am Hut, doch die Band will sich weiterentwickeln, gibt nicht viel auf die Meinung der Umwelt und zieht weiterhin ihr eigenes Ding durch.