TAROT

Wenn man über Heavy Metal in Finnland spricht, spricht man über TAROT!
Der legendäre Metal-Act wurde in den frühen 80ern von den Hietala-Brüdern Marco und Zachary gegründet, mit der Inspiration durch die NWoBHM und ihrer Liebe zu Bands wie Iron Maiden, Black Sabbath, Judas Priest und anderen.
Bald starteten sie, ihre eigenen Songs zu schreiben und nannten ihre Band Purgatory, die durch mehrere Lineup-Wechsel ging. Es war immernoch ihr Hobby, eine Zukunft mit intensiven Touren und einem Plattenvertrag war eher ein Wunschtraum als ein konkretes Ziel. Zu dieser Zeit verbesserte sich die Band immens, und es gab nur ein paar wenige Heavy Rock Bands in Finnland und die, die es gab, repräsentierten eher den Hardrock.
Purgatory wollten sich lieber den zornigeren und heavieren Bands zuwenden. Mit dem Plattenvertrag folgte auch die Namensänderung zu TAROT.
Im Jahr 1986 brachten die Finnen ihr erstes Album "Spell of Iron" auf den Markt.


1988 folgte das zweite Album mit dem Titel "Follow Me Into Madness". Da in den 80er alles gewaltig sein musste, tourten TAROT mit ernormem Equipment, bei dem selbst Metallica-Roadies nur staunen konnten. Nach dem zweiten Album legte die Band eine Pause ein und es gab einen Besetzungswechsel: Janne Tolsa kam als Keyboarder zur Band und ersetzte den zweiten Gitarristen Mako H. Nach fünf eher stilleren Jahren erschien 1993 endlich das dritte Album "To Live Forever"
TAROT war live besonders in Japan beliebt, weshalb 1994 ihr erstes Live-Album auch nur dort veröffentlicht wurde. Der Auftritt wurde im Tavastia Club in Helsinki aufgenommen und einige der Songs tauchten zum Glück auf dem im Folgejahr erschienenen vierten Album "Stigmata". Hiernach gönnten sich die Finnen erneut eine Pause und das nächste Album folgte 1998 mit "For The Glory Of Nothing". Im selben Jahr erschien auch noch eine TAROT-Compilation namens "Shining Black" in Japan.


2003, nach einigen Auftritten und gelegentlichen Wechseln zu Zweitbands wie NIGHTWISH, unterschrieben TAROT einen Plattenvertrag bei Spinefarm Records und das Album "Suffer Our Pleasures" wurde veröffentlicht. Das Album war, aufgrund von Fehlern der Plattenfirma, fast ausschließlich in Finnland erhältlich, was natürlich eine große Enttäuschung für die Band und ihre internationalen Fans darstellte. Das Album beinhaltet einige der besten Werke von TAROT und erreichte durch ausgiebige Touren doch einen geissen Underground-Status.

Im Frühling 2006 veröffentlichte die Band eine Re-Masters collection, die alle 6 Alben inklusive einer riesigen Auswahl an Bonus Material, unveröffentlichten Demos, live- und special-Versionen der Songs und einigen Cover Songs.
2006 erreichten TAROT mit ihrer Hitsingle "You" zum ersten mal Platz 1 der finnischen Charts.
Die Band entschied sich dazu, ihren Backing Vocalist Tommi "Tuple" Salmela nach über zehn Jahren in der Band endlich als vollwertiges Mitglied und zweiten Sänger zu etablieren. Mit zwei Sängern waren nun klangliche Meisterwerke á la Deep Purple möglich. TAROT unterschrieb einen Vertrag mit Nuclear Blast. 2007 folgte das Album "Crows Fly Black" - das bislang düsterste Album der Finnen.
Mit einem Partner wie Nuclear Blast wurde es auch zeit für etwas audio-visuelles: eine DVD. Diesem Wunsch kam die Band 2008 mit "Undead Indeed" nach.

2010 kam neues Material mit "Gravity Of Light". Das Album klingt, als würde man einen alten Freund wiedersehen. Vieles ist gleich geblieben, aber er hat an Gewicht zugelegt. Er hat neue Narben und neue Tattoos. Der Bart ist länger und er legt ein fieseres Verhalten an den Tag. Zur gleichen Zeit hat er immer noch ein großes Herz. Man fühlt, wie das Blut durch die Adern rauscht, wenn der Freund in eine schwerelose Sauna einlädt, die die Sonne umfliegt. Hört man Gravity Of Light, wird man es verstehen.

2011 kam eine neu aufgenommene Version des ersten Albums "Spell Of Iron" auf den Markt.



Ähnliche Artikel