NILE

Karl Sanders (Gitarre/Gesang), Chief Spires (Bass/Gesang) und Schlagzeuger Pete Hammoura aus Greenville in South Carolina gründen 1993 die nach dem ägyptischen Fluss benannte Band Nile. Auch ihr Interesse an der ägyptischen Kultur spiegelt sich in den Lyrics ihrer Death Metal Songs wieder und auch der orientalische Klang der Chöre in ihrer Musik steht für ihre Begeisterung an der einzigartigen Geschichte der Ägypter. „Festivals Of Atonement“ (Info) wird 1995 veröffentlicht, eine EP, die über ihr kleines, selbstgegründetes Label Anubis Records erschien.

Leider blieb der Ruhm aus und auch die Touren mit Obituary und Deceide brachten nicht den gewünschten Erfolg. Auch „Ramses Bringer Of War“ (Info) wurde kein Verkaufsschlager und das Label Visceral Productions, das diese Nile EP veröffentlicht hatte, ging pleite. Nile stand praktisch immer noch am Nullpunkt. Doch auch wenn die Demütigung tief in den Knochen saß, drückten sie sich nicht vor der Arbeit und holten einen weiteren Gitarristen ins Boot. Dallas Toller-Wade war das neue Mitglied der Truppe.

    • NILE At the gate of Sethu
    • NILE
    • At the gate of Sethu
    • CD - 7,99 EUR
    • NILE At the gate of Sethu
    • NILE
    • At the gate of Sethu
    • CD-Digi - 7,99 EUR
    • NILE Those whom the gods detest
    • NILE
    • Those whom the gods detest
    • CD-Digi - 7,99 EUR
    • NILE Those whom the gods detest
    • NILE
    • Those whom the gods detest
    • CD - 7,99 EUR
    • NILE Ithyphallic
    • NILE
    • Ithyphallic
    • CD-Digi - 7,99 EUR
    • NILE Ithyphallic
    • NILE
    • Ithyphallic
    • CD - 7,99 EUR


„Amongst The Catacombs Of Nephren-Ka“ (Info | Shop) wurde 1999 von Relapse Records veröffentlicht und heimste Nile höchst positive Bewertungen ein. Die Promotion-Tour durch die USA und eine weltweite Tournee mit Morbid Angel ließ die Anhängerschaft stetig wachsen und Nile war motiviert erneut an Songs für ihr nachkommendes Album aufzunehmen. Auf der Scheibe „Black Seeds Of Vengeance“ (Info | Shop) sind die Schlagzeug-Künste von Derek Roddy (Ex-Divine Empire / Hate Eternal) zu hören, da sich Pete Hammoura kurz vor der Aufnahmesession den Arm brach und somit nicht mitarbeiten konnte. Auch dieses Album wird durch die besonderen Einzelheiten und den orientalischen Details mit den einzigartigen Instrumenten wie Tempuras, Sitars, Tablas und Gong-Klängen zu einem Meisterwerk.

Aufgrund von persönlichen Differenzen in der Band, verlassen Schlagzeuger Pete und der Bassist Chief Nile und werden während der Tour mit Incantation und Impaled durch den Schlagzeuger Tony Laureano (Ex- God Dethroned / Malevolent Creation) und dem Bassisten Job Vesano ersetzt. Eine Zeit lang sind die beiden fester Bestandteil von Nile, sind bei den Aufnahmen von „In The Darkened Shrines“ (Info | Shop) mit dabei und auch bei der Tour mit Hate Eternal, Origin und Arch Enemy sind die beiden Bandmitglieder von Nile. 2003 findet die „Art Of Noise II“-Tour durch Nordamerika mit Kreator, Amon Amarth und Vader statt, gefolgt von einigen Konzerten mit Misery Index und Dew-Scented in Europa.

Auch die X-Mas Fests 2003“-Tour war ein voller Erfolg. Tony ist zwischenzeitlich bei Dimmu Borgir eingesprungen und Dallas startete ein Nebenprojekt. Karl Sanders erfüllt sich den Wunsch eine ganz eigene Platte, beruhend auf ägyptischen Klängen, zu veröffentlichen und so ist jeder mit seinen eigenen Ideen beschäftigt. Kurze Zeit später konzentrieren sich die Jungs wieder auf Nile und veröffentlichen 2005 die EP „Lashed To The Slave Stick“. Schon im gleichen Jahr folgt die Scheibe „Annihilation Of The Wicked“ und präsentieren sich selbst mit einem Perfektionismus und einer Professionalität, wie es sonst nur sehr erfahrene Bands können. 2004 schließt sich der Schlagzeuger George Kollias der Band an und ersetzt so Tony Laureano, der sich nun endgültig von Nile getrennt hat.

Es folgt eine Tour mit King Diamond, ebenso wie eine eigene weltweite Headliner-Tour zusammen mit dem Bassisten Joe Payne, da der Bassist Jon Vesano Nile wieder verlassen hat. Nach ein paar Postenwechseln ist Dallas nun der neue Sänger bei Nile und den Part des Bassisten sollte ab sofort nur von Session-Musikern gefüllt werden. So folgte die „No Mercy Festival“-Tour mit Six Feet Under, Disbelief, Dying Fetus und Cataract, eine Japantournee mit The Haunted und Exodus und ein neuer Plattenvertrag bei Nuclear Blast. Im Juli 2007 wurde das Album „Ithyphallic“ (Info | Shop) veröffentlicht, kurz darauf gingen sie auf eine gemeinsame Nile-Tournee mit Decapitated nach Australien. Nile sind nicht untätig und so folgt eine Tour nach der anderen. Während der Tourzeit schrieb Karl weiter an Songs für sein Projekt und das Album „Saurian Exorcisms“ erscheint im April 2009.

Nile veröffentlichte Ende 2009 ihre neue Scheibe „Those Whom The Gods Detest“ (Info | Shop) und ging anschließend mit Grave und Krisium auf Europatournee, ehe Nile die USA zusammen mit Immolation im Frühjahr 2010 unsicher machten.

Im Sommer 2012 kehrt NILE mit dunklen tönen zurück! “At The Gate Of Sethu” (Info | Shop) kann als Rückkehr von “Amongst The Catacombs Of Nephren-Ka” und “In Their Darkened Shrines” zusammen mit bösen Vokals von Karl Sanders betrachtet werden.



zurück zur Bandübersicht