SEVEN

Im Sommer 1995 schloss sich der Gitarrist Honza Kirk Běhunek mit dem Schlagzeuger Slavek Franc und Bassist Jiri Kejsar zusammen, und produzierte mit ihren die rein instrumentale Platte „Blue Angels“. Zuerst nannten sich die drei jungen Männer Johny Brand, den sie jedoch schon Ende des Jahres 1996 in Seven umtauften!

Im Jahr 2000 wurde das wieder nur auf Instrumenten beruhte Album „Crying World“ (Info) veröffentlicht, welches beträchtliche Verkäufe einbrachte. „Wir waren lange Zeit eine reine Instrumental-Band, was nicht immer einfach, doch dank der tollen Unterstützung aus unserem Umfeld möglich war. Ich suchte ständig nach einer geeigneten Stimme zu unserer Musik – einer, die dir einfach Gänsehaut beschert. Meine Philosophie war und ist, lieber keinen, als einen schlechten Sänger zu haben!“


Zwei Jahre später wurde das einzigartige Album „Entice From Sea“ (Info) veröffentlicht und kurze Zeit später, traf Kirk auf die bekannte Sängerin Doro Pesch, die ihren einzigartigen Gesang bei zwei Songs auf der 2004er Veröffentlichung „Sevens“ (Info) verewigte und bis heute mit der Band in freundschaftlichem Kontakt steht. Leider folgt allem Guten auch etwas Schlechtes, so verließen Slavek und Jiri die Band und Kirk stand alleine da. Er lud zu unzähligen Castings ein und blieb am Ende bei dem Schlagzeuger Radim Pigl hängen. Da Kirk auch nebenher Unterricht gab, fragte er seinen Schüler Martin Przececk, ob er nicht Lust hätte, in seiner Band einzusteigen. Das neue Trio nahm das zum Teil instrumentale, zum anderen Teil durch Gastsänger bestückte Album „Light Of Souls“ (Info) auf und veröffentlichten es im Jahr 2007.

Leider folgte wieder eine erneute Trennung, doch der Drummer Lukáš Kuneš und der Bassist Petr Bidlo steigen bei Seven ein. Die Band suchte weiterhin nach einem geeigneten Sänger, der ein festes Mitglied von Seven werden sollte, doch es wurde für die Bewerber schwieriger als gedacht. Kirk forderte einen talentierten Sänger mit einer starken Persönlichkeit und unter den 150 Bewerbern konnte nur einer bestehen: Jiri Komberec!

Sein Debütalbum bei Seven wurde 2009 das Album „Seven Deadly Sins“ (Info). Leider war Jiri den Erwartungen von Kirk nicht gewachsen und somit folgten weitere Castings. Wieder einmal konnte niemand die Vorstellungen von Kirk erfüllen, bis Lukáš Písařík den Raum betrat, und die Band im Wahrsten Sinne umhaute! „Ich wusste vom ersten Moment an, dass er der Richtige für uns war – derjenige, nach dem wir immer gesucht hatten“, sagte Kirk. Schon kurz darauf folgte eine Tour mit Rage durch Europa, die eine tiefe Freundschaft zu dem Gitarristen Victor Smolski mit sich brachte. Victor steht Seven bis heute immer wieder zur Seite, so war es nicht überraschend, dass er Produzent bei der Platte „Freedom Call“ (Info) war und seine Begabung fürs Texte schreiben auch bei einigen Songs von Seven auslebte. „Ich würde ihn fast als fünftes Bandmitglied bezeichnen“, sagt Kirk voller Stolz.