ENSLAVED

Ohne jemals zu wanken, bilden ENSLAVED nach wie vor eine der zuverlässigsten Komponente im unzerstörbaren Rückgrat des Extreme Metals. Sie versorgen uns nach wie vor mit dem, durch ihr Talent des höchsten Kalibers angereicherten Extreme/Black/Viking/Progressive-Metal-Sound.
ENSLAVED offenbaren all die vitalen Charakteristika ihres musikalischen Genres (das von Musikjournalist Brandon Stosuv als eine psychedelische, beinahe Floydische Form des Post-Black-Metals bezeichnet wurde), und erfüllen so immer noch die hohen Erwartungen an diese Veteranen des Untergrunds.

    • ENSLAVED Riitiir GREEN VINYL
    • ENSLAVED
    • Riitiir GREEN VINYL
    • 2LP - 17,99 EUR
    • ENSLAVED Riitiir
    • ENSLAVED
    • Riitiir
    • CD - 13,99 EUR
    • ENSLAVED Riitiir
    • ENSLAVED
    • Riitiir
    • CD-Digi + DVD - 16,99 EUR
    • ENSLAVED Axioma ethica Odini
    • ENSLAVED
    • Axioma ethica Odini
    • CD - 15,50 EUR
    • ENSLAVED Hordanes land
    • ENSLAVED
    • Hordanes land
    • CD - 9,99 EUR
    • ENSLAVED Ruun
    • ENSLAVED
    • Ruun
    • CD - 14,99 EUR



Im Jahre 1991 wurde ENSLAVED in Haugesund in Norwegen gegründet, Bjørnson war damals 13, Kjellson 17 Jahre alt. Der Bandname stammt von Immortals Demo-Track „Enslaved in Rot“. ENSLAVED veröffentlichten wiederum ihr Demo mit dem Titel „Yggdrasill“ (Shop) im Sommer 1992.

Ein Jahr später veröffentlichten sie die legendäre Split-EP „Hordanes Land“ (Info | Shop) mit ihren Landsmannen Emperor. Sie schlossen ihr erstes Album „Vikingligr Veldi“ (Info | Shop)1994 für Norwegens Deathlike Lilence Productions (das Label von Mayhem’s Euronymous) ab. Diesem Debüt folgte noch im gleichen Jahr das gefeierte Nachfolgealbum „Frost“ (Info | Shop) über das französische Label Osmose Productions. Drei Jahre später markierte „Eld“ (Info) eine horizonterweiternde Phase für ENSLAVED. Die Wut und die schwarzeren Ränder auf „Blodhemn“ (1998, Info) überraschte nicht wenige Fans.
Das elf Stücke umfassende Album „Mardraum: Beyond The Within“ (Info), das 2000 veröffentlicht wurde, war ein auditiver Albtraum eines Albums, das durch seinen experimentellen, innovativen Ansatz Stoßwellen durch die Extreme-Metal-Szene aussandte. ENSLAVED legte mit „Monumension“ (Info) 2001 nach, welches nicht nur den Start einer langen Zusammenarbeit mit dem Künstler und Maler Truls Espendal markierte, sondern auch so viel positive Resonanz auf ihren „Keine-Regeln“-Ansatz für den Extreme Metal hervorrief.

Zwei Jahre später erschien „Below The Lights“ (Info), eine gelungene Mischung aus Power, Tradition, progressiven Elementen und einer dunklen Psychedelik. Dies wurde zum wichtigsten Meilenstein in ihrem Sound, der eine Signatur aus progressivem, obschon dunkleren Sound tragen sollte.
Ein Line-Up-Wechsel 2003 brachte den Szeneveteran Cato Bekkevold (Red Harvest, Ashes To Ashes), Arve Isdal aka Ice Dale (Trinacria, I), und Herbrand Larsen (Audrey Horne) zur Herde. ENSLAVED fingen nun an, mit ihren Liveauftritten in neue Höhen vorzudringen, indem sie starke visuelle Elemente in Form dynamischer Videokunst mit einbanden. Dieses umjubelte neue Line-Up veröffentlichte das vielgepriesene Album „Isa“ (Info | Shop) Ende 2004. Das Album katapultierte ENSLAVED ganz an die Spitze des zeitgenössischen Extreme Metal, sowohl als Studio- als auch als Live-Act. Es überrascht wohl kaum, dass sie für „Isa“ den norwegischen Grammy (für die beste Leistung in der Kategorie „Metal“) ebenso einheimsten, wie auch den unabhängigen Alarm-Preis.
Um die überwältigenden Liveshows mit ihrer weltweiten Fanbasis zu teilen, veröffentlichten ENSLAVED 2005 ihre Live DVD „Return to Yggdrasill“ (Info).

Da das Material von ENSLAVED sich nie zum Ende zu neigen schien, brachten die Band bereits 2006 ein neues, umjubeltes Werk heraus: „Ruun“ (Info | Shop). Die Review auf Blabbermouth konstatierte, dass „die Metalwelt mehr Bands braucht, die gewillt sind, das Regelbuch in die Tonne zu kloppen und dahingehen, wohin ihre bekloppte Muse sie lenkt.“ Mit dem Ruf, den Horizont ihres Genres bemerkenswert zu erweitern wurde „Ruun“ mit dem norwegischen Grammy fürs beste Metalalbum gekürt.
Dies wurde von der Band auf einer Tour gefeiert, die Anfang 2007 in den Staaten und Kanada begann, und sie durch ganz Europa brachte. Die treue und glühende Fanbase dankte mit enormem Lob, bevor sie ein weiteres Jahr auf neues Material ihrer Helden warten mussten.
Im ersten Viertel 2008 aufgenommen, gemixt von „Evil“ Joe Barresi (Tool, Queens of the Stone Age) und gemastert vom legendären George Marino (Metallica, Iron Maiden, Led Zeppelin), sagen alle Bandmitglieder einhellig, dass „Vertebrae“ (Info | Shop) ihr stärkstes Material ihrer 17-jährigen Bandgeschichte bündelt. Die elegante Musik, epischen Texte, galanten Stimmen und hypnotischen Gitarrensounds, im Zusammenspiel mit den Ambientathmosphären und gewürzten, seelenwandlerischen Gitarrensolos, markiert bis dato die Krönung für ENSLAVED als Musikern und als Beitrag zu ihrem musikalischen Genre als Ganzes.
2010 wurde auch schon das Nachfolgeralbum mit dem Titel  „Axioma Ethica Odini“ (Info | Shop) veröffentlicht.

Das erste ENSLAVED Album, das komplett über Nuclear Blast herausgebrach wurde (in den USA erschienen bereits „Axioma Ehica Odini“ und „Vertebrae“ bei Nuclear Blast), war im September 2012  „Riitiir“ (Info | Shop).

Wer seinen Computer ausstatten möchte mit RIITIIR-Grafiken, der findet HIER Bilschirmhintergründe und eine Firefox-Persona!



zurück zur Bandübersicht
Ähnliche Bands