POSSESSED

POSSESSED haben San Franciscos Metal-Szene äußerst schnell eingenommen, u.a. sind sie mit ihren Bay Area-Thrash-Kollegen und Freunden von EXODUS aufgetreten - aber das ist lange her. 1982-1983 nahmen sie ein vier Tracks umfassendes Demo auf. Einer der Demo-Songs, 'Swing Of The Axe', landete auf der »Metal Massacre 6 Compilation« und später auf »The Best of Metal Massacre«. »Seven Churches«, das im Oktober 1985 über Combat Records erschien, setzte neue Maßstäbe im Bereich der extremen Musik. Darauf verbanden sich blitzschnelle Riffs, Becerras typisches, kratzendes Knurren mit ultraschnellem Bassspiel, hämmernden Drums und Randy Burns' Produktion. »Seven Churches« schuf ein komplett neues Musikgenre - Death Metal. Das Album wurde zu einem der meistverkauften Alben von Combat Records. Nicht schlecht für ein Quartett Highschool-Kids!

»Beyond The Gates«. Nachdem das Album an Halloween 1986 veröffentlicht worden war, fand es besonders in Europa, wo die Band Ende desselben Jahres auf Tour ging, großen Anklang. Die Platte veränderte die Landschaft des Heavy Metal und war die meistverkaufte Combat-Scheibe in diesem Jahr.

Nach der erwähnten Tour begaben sich POSSESSED ins Studio und veröffentlichten daraufhin »Eyes Of Horror«, eine EP mit fünf Songs, die von Joe Satriani produziert wurde. Musikalisch und textlich weiterentwickelt, behandelte das Album düstere Themen wie Sünde, Drogen und Gewalt und - natürlich - den Teufel. Nur kurz nach dieser EP-Veröffentlichung tat sich LaLonde (einer der ersten Gitarristen der Band) mit Les Claypool und PRIMUS zusammen. Auch Mike Sus (Ur-Schlagzeuger) entschied sich bald dazu, sein Studium an der SFSU fortzusetzen und Torrao (Ur-Gitarrist) wollte ebenfalls nicht weiter in der Band sein. Becerra aber machte weiter und wurde Teil einiger Nebenprojekte, brachte jedoch die meiste Zeit für die Verfolgung seiner Lebensziele, u.a. den Besuch der SFSU, auf. 1992 wurde Jeff - er war nach der Arbeit auf dem Heimweg - tragischerweise zweifach von zwei verschiedenen Gangstern, die ihn ausrauben wollten, angeschossen. Es dauerte siebzehneinhalb Jahre bis Jeff wieder in der Lage war, POSSESSED wiederauferstehen zu lassen, nachdem er hunderte Briefe und E-Mails von Fans erhalten hatte, in denen sie ihm ihre Unterstützung zusicherten.

2006 nahm Becerra gemeinsam mit SADISTIC INTENT 'The Exorcist' für ein POSSESSED-Tributalbum auf. Schließlich entschied man sich dazu, ein paar gemeinsame Shows zu spielen, um den Fans, die sich über Jahrzehnte danach gesehnt hatten, zufriedenzustellen. Nachdem diese positiv aufgenommen worden waren, folgten weitere erfolgreiche Shows, u.a. Wacken 2007, Maryland Deathfest 2009 und die »Blackest Of The Black Tour« (2010). Dieses Line-up hauchte SADISTIC INTENT und Becerra neues Leben ein, woraufhin sich beide Parteien freundschaftlich trennten, um jeweils ihren eigenen Metalstil zu spielen. Schlagzeuger Emilio Marquez blieb allerdings bei Becerra und POSSESSED.

Nach zahlreichen Live-Auftritten, u.a. Graspop Metal Meeting 2012, »The Fallen Angel 2012 European Tour«, »Cursed Over Europe 2014 Tour« und »Evil Over Europe Tour 2016«, sind POSSESSED gerüstet und endlich bereit für eine neue Ära. Das POSSESSED-Erbe hat im Bereich des Extreme Metal großen Einfluss gehabt und das Genre für immer verändert. Um es weiterzuführen, planen POSSESSED einige Konzerte und schreiben neues Material, das das Gesicht des Death Metal einmal mehr prägen wird.